Mit der Spritze gibt es auch Kamelle

Bei der Impfaktion in der Alten Drahtzieherei in Wipperfürth schaute die Narrenzunft Neye 1956 e.V. dem Impfteam über die Schulter. Foto: OBK
+
Bei der Impfaktion in der Alten Drahtzieherei in Wipperfürth schaute die Narrenzunft Neye 1956 e.V. dem Impfteam über die Schulter.

Närrische Stimmung in den Impfmobilen

Von Markus Schumacher

Oberberg Bei vier Stopps der Impfmobile des Oberbergischen Kreises gab es in den vergangenen Tagen neben der Spritze gegen Covid-19 auch Kamelle und Strüßje. Denn in den närrischen Hochburgen Wiehl-Bielstein, Reichshof-Denklingen, Engelskirchen und Wipperfürth hieß es: „Impfen! Damit wir bald wieder zusammen schunkeln können!“

Die ortsansässigen Karnevalsvereine sorgten jeweils für närrische Stimmung. Los ging es am vergangenen Freitag in Wipperfürth. Prinz Bonsai I. und Prinzessin Bianca von der Narrenzunft Neye 1956 e.V. erschienen mit großem Gefolge in der Alten Drahtzieherei. Sie wurden unter anderem vom Tanzkorps Blau-Weiß Neye begleitetet.

Am Samstag hieß es in Reichshof-Denklingen „Impfen alaaf!“. Auf dem Festplatz am Rathaus hatte das Prinzenpaar der Karnevalsgesellschaft Rot Weiß Denklingen 1986, Prinz Hansi und Prinzessin Karolin, Snacks für die Impflinge und das Impfteam dabei. In Engelskirchen, wo sonst das Zelt die Feierwütigen erwartet, unterstützte am Rosenmontag ein Clown das Impfteam. Armin Gries, Vorsitzender der KG Närrische Oberberger, verteilte Anstecker an alle Impflinge und versorgte das Team des Impfmobils mit Karnevalsorden. „Ich impfe heute auch, aber ganz ohne Spritze“, verkündete er als er die ersten Anstecker an die Revers der Besucherinnen und Besucher „piekste“.

Impfmobil Nr. 2 hielt am Rosenmontag in Wiehl-Bielstein. Auf dem Bahnhofsvorplatz verteilte der Karnevalsverein Bielstein 1985 Strüßje und Kamelle an die Impfwilligen. Die Erzquell-Brauerei sponserte alkoholfreie Getränke.

Ralf Schmallenbach, Gesundheitsdezernent des Kreises, schaute bei den Karnevalsimpfaktionen vorbei: „Ich bedanke mich im Namen des gesamten Teams herzlich bei den Karnevalisten, die sich mit Ihrer Unterstützung für das Impfen und gegen das Coronavirus eingesetzt haben.“

Insgesamt nahmen an den vier Karnevals-Haltestellen 87 Personen das Impfangebot in Anspruch (20 in Wipperfürth).

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Für Kölner Teller wird eine Alternative gesucht
Für Kölner Teller wird eine Alternative gesucht
Für Kölner Teller wird eine Alternative gesucht
Die Radler pausieren im Café Busenbach
Die Radler pausieren im Café Busenbach
Die Radler pausieren im Café Busenbach
Hospizgruppe hat Wasserschaden
Hospizgruppe hat Wasserschaden

Kommentare