Tradition

Mehr als 150 Stände beim Altstadtfest

Beim 44. Altstadtfest 2019 war die Islandstraße schon mittags sehr gut besucht.
+
Beim 44. Altstadtfest 2019 war die Islandstraße schon mittags sehr gut besucht.

Auch in diesem Jahr ist wieder Platz für einen Kindertrödel.

Von Joachim Rüttgen

Hückeswagen. Jetzt dauert es nicht mehr lange. Am kommenden Wochenende, Samstag und Sonntag, 10. und 11. September, findet endlich wieder das Altstadtfest in Hückeswagen statt. Und die Menschen können es kaum erwarten, denn die Stände im Festbereich sind allesamt vergeben, teilt Torsten Kemper, Sprecher der Stadt, mit. Etwas mehr als 150 Stände wird es in diesem Jahr beim Altstadtfest geben – davon mehr als 90 private Trödelstände.

„Bei der Verteilung der Stände wurde auch in diesem Jahr wieder darauf geachtet, dass es eine gute Mischung aus Trödel, traditionellen Ständen der Vereine und Imbissständen gibt“, sagt Kemper vom Orga-Komitee. Und er ist sich sicher: „Da ist für jeden was dabei. Das Altstadtfest ist und bleibt das Fest für Hückeswagen“.

Teilnahme am Kindertrödel ist kostenlos

Deshalb lädt auch Bürgermeister Dietmar Persian alle Hückeswagener und viele Gäste ganz herzlich zum Altstadtfest ein: „Das Altstadtfest zeichnet sich durch Tradition aus, diese Tradition führen wir auch nach zwei Jahren Corona-Zwangspause fort. Das war eine lange Durststrecke“, sagt er. Aber er ist sich auch sicher, dass sich die Besucher genauso auf das Fest freuen wie er. „Gerade die vielen Vereinsstände und die Trödelstände der Anwohner machen den Charme des Altstadtfestes aus. Das was so, und das bleibt so“, sagt Persian.

Trotz der zahlreichen Teilnehmer ist aber auch in diesem Jahr wieder Platz für Kindertrödel auf dem Altstadtfest. Wenn der Hückeswagener Nachwuchs also unter Taschengeldmangel leidet und die Schranktüren im Kinderzimmer nicht mehr zugehen, ist das die ideale Lösung, teilt die Stadt in der Einladung mit.

Wie immer sei die Teilnahme am Kindertrödel kostenlos und ohne Voranmeldung möglich. Größere Standaufbauten wie Tapeziertische seien dabei allerdings nicht zulässig. In der Regel reiche eine Decke aus, auf der die ausgedienten Spielsachen präsentiert werden. Damit die interessierten Mädchen und Jungen die ausgewiesenen Plätze leichter finden, können alle Kinder am Samstagmorgen wieder zum Wilhelmplatz am Anfang der Islandstraße kommen.

Dort bekommen die kleinen Trödler alle Informationen und werden von Helfern zu den freien Plätzen gewiesen. Die Helfer sind am Samstag ab 6 Uhr im Einsatz. „Früh aufstehen lohnt sich also“, meint Torsten Kemper.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Es gibt sechs neue Hospizbegleiter
Es gibt sechs neue Hospizbegleiter
Es gibt sechs neue Hospizbegleiter
Es gibt einen Neubau oder einen Umbau
Es gibt einen Neubau oder einen Umbau
Es gibt einen Neubau oder einen Umbau
Frischer Wind weht in der Kolpingsfamilie
Frischer Wind weht in der Kolpingsfamilie
Frischer Wind weht in der Kolpingsfamilie
Schaustellergewerbe erholt sich nur langsam
Schaustellergewerbe erholt sich nur langsam
Schaustellergewerbe erholt sich nur langsam

Kommentare