Keine Reaktivierung

Kreistag lehnt Wippertalbahn ab

So schnell wird nicht wieder ein Zug durch Hückeswagen bis Lennep und Marienheide rollen.

OBERBERG Denn der Kreistag lehnten jetzt die Forderung der AfD-Fraktion, die Kreisverwaltung möge eine Machbarkeitsstudie für die Wipptalbahn parallel zum 2012 eröffneten Radweg in Auftrag geben, mit der Mehrheit der übrigen Parteien ab.

Die AfD hatte für die Reaktivierung der Strecke von Marienheide bis Lennep geworben, weil sie der Meinung ist, dass „der Omnibus-ÖPNV für den Nordkreis nicht ausreichend ist“. In dem Antrag schrieb Fraktionschef Bernd Rummler: „Es ist davon auszugehen, dass die ÖPNV-Nutzung im Nordkreis durch eine neue Wippertalbahn sprunghaft ansteigen wird, ganz im Sinne der gesellschaftlich diskutierten Mobilitätswende und der Reduzierung des motorisierten Individualverkehrs.“

Die Kursbuchstrecke 412 der Deutschen Bahn, genannt Wippertalbahn, führte auf einer Länge von 31 Kilometern von Bergisch Born über Hückeswagen und Wipperfürth nach Marienheide, die Züge hielten an bis zu 13 Stationen. Das erste Teilstück war am 12. Mai 1876 eröffnet worden, die endgültige Stilllegung erfolgte am 31. Mai 1986.

In der Kreistagssitzung machten Sprecher der übrigen Partien klar, dass eine Reaktivierung zu aufwendig sei. Die finanziellen Ressourcen sollen lieber in die Wiederaufnahme des Betriebs auf der Wiehltalbahn gesteckt werden, hieß es. Die sei in einem viel besseren Zustand. -büba-

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Brand in Hückeswagen: Feuerwehr löscht Dachstuhl
Brand in Hückeswagen: Feuerwehr löscht Dachstuhl
Brand in Hückeswagen: Feuerwehr löscht Dachstuhl
Der „Hüttenzauber“ zieht vors Schloss
Der „Hüttenzauber“ zieht vors Schloss
Der „Hüttenzauber“ zieht vors Schloss
Feuerwehr rückt zur Uhlandstraße aus
Feuerwehr rückt zur Uhlandstraße aus
Feuerwehr rückt zur Uhlandstraße aus
Lebenshilfe zieht in untere Islandstraße
Lebenshilfe zieht in untere Islandstraße
Lebenshilfe zieht in untere Islandstraße

Kommentare