Verkehr

Kreis prüft Fahrradstraße auf dem Beverdamm

Viel Verkehr durch Fahrzeuge, Radfahrer und Fußgänger: Bisweilen kann es auf dem Beverdamm recht eng werden.
+
Viel Verkehr durch Fahrzeuge, Radfahrer und Fußgänger: Bisweilen kann es auf dem Beverdamm recht eng werden.

Idee kam vom ADFC – Sicherheitsaspekt spielt eine Rolle.

Von Wolfgang Weitzdörfer

Hückeswagen. Der Beverdamm als Fahrradstraße? Das hatte der ADFC in Hückeswagen bei seinem jüngsten Treffen im März vorgeschlagen. Hintergrund ist, dass die schmale Straße mit diesem wunderbaren Ausblick auf die Bever-Talsperre gerade im Frühling und Sommer stark frequentiert ist – von Fahrzeugen, Radfahrern und Fußgängern.

Die Hückeswagener Ortsgruppe des Fahrradclubs hat sich das Thema Sicherheit für Fahrradfahrer groß auf die Agenda geschrieben. „Dazu kommt, dass auf der einen Seite des Beverdamms bereits ein neuer und breit ausgebauter Fahrradweg vorhanden ist – und auf der anderen Seite von Mickenhagen bis zum Staudamm ein neuer Fahrradweg gebaut werden soll“, sagte Alfons Herweg, zusammen mit Matthias Müssener Sprecher der Ortsgruppe, die es seit 2021 gibt.

Daher werde sich der Fahrradverkehr auch über den Damm verstärken – was aber nicht ungefährlich sei. „Der Staudamm ist sehr schmal, gerade Autos und Motorräder sind in der warmen Jahreszeit nicht immer besonders rücksichtsvoll unterwegs“, sagte Herweg. Die Idee, die dann besprochen wurde, war dann besagte Fahrradstraße. „Die Radfahrer geben hier das Tempo vor – eben auch dem Auto- oder Motorradfahrer. Die Radler müssen nicht sofort zur Seite springen, wenn ein motorisiertes Fahrzeug von hinten ankommt“ sagte Müssener.

In der jüngsten Sitzung des Bauausschusses war diese Idee auch kurz Thema. Ordnungsamtsmitarbeiter Roland Kissau berichtete von einem Ortstermin an der Kreisstraße 5, bei dem Straßenverkehrsamt, Polizei und Ordnungsamt auch den Beverdamm begutachtet hätten. „Auf der einen Seite wurde dabei besprochen, dass von der Abzweigung nach Egen bei Oberlangenberg bis zur Einmündung auf den Staudamm von März bis September Tempo 50 gelten soll, den Rest des Jahres über Tempo 70“, sagte Kissau.

Und auch der Vorschlag des ADFC aus Hückeswagen sei dabei zur Sprache gebracht worden – und werde nun vom Straßenverkehrsamt auf Umsetzung geprüft. „Allerdings ist die Umsetzung Kreissache, wir sind hier nur in beratender Funktion tätig“, sagte Roland Kissau.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Volksbank: Leitungswechsel von Frau zu Frau
Volksbank: Leitungswechsel von Frau zu Frau
Volksbank: Leitungswechsel von Frau zu Frau
Auto überschlägt sich in Hückeswagen
Auto überschlägt sich in Hückeswagen
Auto überschlägt sich in Hückeswagen