Lichterglanz

Kommt ein Christbaum geflogen

Mit Hilfe eines Krans wurde der Baum vom Sattelschlepper gehievt und an seinen Standort transportiert.
+
Mit Hilfe eines Krans wurde der Baum vom Sattelschlepper gehievt und an seinen Standort transportiert.

Eine Tanne aus Wiehagen sorgt im Advent für weihnachtlichen Lichterglanz am Schloss.

Von Wolfgang Weitzdörfer

Auf dem Schlosshof geht es in der Regel beschaulich zu – wenn nicht gerade Altstadtfest ist oder andere Festivitäten über die Bühne gehen. Am Samstagvormittag allerdings kamen über die Markstraße plötzlich ein Sattelzug und ein Kranwagen herangefahren. Auf dem Sattelschlepper, der von der Firma Baum- und Holzservice Sven Otto zur Verfügung gestellt worden war, war ein großer Baum aufgeschnallt.

„Der stand heute Morgen um 9 Uhr noch auch einem Grundstück an der Wiehagener Straße“, berichtete Andreas Wohlert. Der Mitarbeiter des Bauhofs hatte in seiner Freizeit mit einigen Kollegen die Vorbereitungen dafür getroffen, dass die großgewachsene Tanne pünktlich in der Vorwoche zum ersten Advent den Hückeswagener Schlosshof verschönert.

Ein Weihnachtsbaumständer in Größe XXL sowie Befestigungen aus dem Straßenbau für die Stabilität waren bereits vorbereitet worden – und dann begann der Kran von Dominik Niemand zu arbeiten. Sanft schwebte der große Baum zu seinem neuen Bestimmungsplatz – über Weihnachten hinaus und bis ins neue Jahr hinein.

Beobachtet wurde das Ganze von Monika Zöller, Geschäftsführerin des Hückeswagener Stadtmarketings. „Es ist sehr schön, dass die Hückeswagener sich mittlerweile schon von selbst und das ganze Jahr über bei uns melden, wenn sie Bäume spenden wollen. Dieser hier wurde uns bereits im Juli angeboten“, sagte sie.

Der Baum, der nun für den Schlosshof ausgewählt worden ist, ist allerdings etwas kleiner als in den Vorjahren; zudem steht er auch an einem anderen Ort, gleich gegenüber dem Heimatmuseum auf dem kleinen Treppenpodest am Rand des Schlossplatzes – und das aus gutem Grund.

„Normalerweise steht der Baum mitten auf dem Schlossplatz und ist auch deutlich größer. Aber wegen des Weihnachtsmarkts ,Hüttenzauber‘, der erstmals am Schloss stattfindet, ist dafür kein Platz“, erläuterte Monika Zöller. Das Stadtmarketing zeigt sich sehr dankbar für die Unterstützung der Hückeswagener, aber auch der freiwilligen Helfer, die für den Aufbau und den Transport des Baumes sorgten. „Gleich gibt es noch eine Stärkung, Frikadelle und Kaffee – es ist schließlich kalt“, betonte Monika Zöller. Energiekrise hin oder her – ein bisschen beleuchtet werde der Baum auch. „Das sind alles LED-Lämpchen, und ein bisschen Weihnachtsstimmung soll ja trotz allem sein“, betonte die Geschäftsführerin des Stadtmarketings.

Hüttenzauber: Der Weihnachtsmarkt wird für das zweite Adventswochenende im Advent vor dem Schloss aufgebaut. Geöffnet ist  Freitag, 2. Dezember,  17 bis 22 Uhr,  Samstag, 3. Dezember,  13 bis 22 Uhr, und  Sonntag, 4. Dezember,  11 bis 20 Uhr. 

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Sie setzen ein Zeichen gegen den Klimawandel
Sie setzen ein Zeichen gegen den Klimawandel
Sie setzen ein Zeichen gegen den Klimawandel
„Hüttenzauber“ wird aufgebaut
„Hüttenzauber“ wird aufgebaut
„Hüttenzauber“ wird aufgebaut
Neue Grundschule wird modern und offen
Neue Grundschule wird modern und offen
Neue Grundschule wird modern und offen

Kommentare