Hückeswagen

Die Infrastruktur ist das entscheidende Thema

Die Infrastruktur mit Kitas und Schulen sowie deren Ausstattung ist für junge Familien ein wichtiger Aspekt. Symbolfoto: Friso Gentsch/dpa
+
Die Infrastruktur mit Kitas und Schulen sowie deren Ausstattung ist für junge Familien ein wichtiger Aspekt.

Wahlprüfsteine: Was wollen die Parteien für junge Familien in Hückeswagen machen?

Von Jennifer Preuß

Für den 13. September sind auch die Hückeswagener zur Kommunalwahl aufgerufen. Gewählt werden der Bürgermeister, die Zusammensetzung des Stadtrates, der Landrat/die Landrätin sowie die Zusammensetzung des Kreistags. Der RGA hat dazu Wahlprüfsteine formuliert: Fragen, die den demokratischen Parteien zugegangen sind. Heute geht es um die Familienpolitik.

Wie kann Hückeswagen für junge Familien attraktiver werden?

CDU: Die Attraktivität einer Stadt für junge Familien hängt zum einen von einer guten Infrastruktur (Schulen, Kindergärten, Einkaufsmöglichkeiten des täglichen Bedarfs), aber auch von bezahlbarem Wohnraum ab. Hückeswagen bietet hier mit der Erschließung des Wohngebietes Eschelsberg neue Perspektiven gerade für junge Familien. Daher hat die CDU dieses Vorhaben von vornherein mitgestaltet und dazu beigesteuert, dass es optimale Voraussetzungen für bezahlbaren Wohnraum bietet. Die Aktivitäten des örtlichen Einzelhandels tragen zu einem liebens- und lebenswerten Hückeswagen bei. Die CDU unterstützt daher die Aktivitäten des Einzelhandels. Durch den Neubau der Löwengrundschule bieten wir beste Voraussetzungen für eine moderne Schule. Die weiterführenden Schulen mit Haupt- und Realschule bieten ebenfalls beste Voraussetzung für eine gute Schullandschaft, dies findet sich bestätigt in der Tatsache, dass viele Kinder aus benachbarten Kommunen diese Schulformen besuchen. Aber hier gilt es, zukünftig in die Gebäude zu investieren, damit diese Stück für Stück moderner werden und damit zukunftsfähig bleiben.

SPD: Sehr häufig ist der Wohnort auch für junge Familien mit der Nähe zum Arbeitsplatz verbunden. Ist ein Arbeitsplatz lokal oder regional vorhanden oder kann dieser gefunden werden, spielt die Wohnung oder das Haus eine entscheidende Rolle. Die Erschließung weiterer Wohnbaugebiete sollte daher geplant und freie Wohnungen vermittelt werden. Die wenigen Freizeitangebote, die wir als Kleinstadt jungen Familien anbieten können, müssen zwingend erhalten und deren Angebote ausgebaut werden.

FaB: Die Kinder- und Ganztagsbetreuung sowie bezahlbarer Wohnraum sind ein Baustein einer guten Familienpolitik. Freizeitangebote für Jugendliche spielen ebenso eine Rolle wie gute Veranstaltungsangebote in der Stadt. In all diesen Punkten gibt es unserer Meinung nach Defizite, die wir dringend abstellen müssen, wenn wir dem demografischen Wandel in dieser Stadt erfolgreich die Stirn bieten wollen. Heißt: Wir müssen mehr machen für junge Leute, als dies bislang der Fall ist! Beispiele: Holen wir das Juze ins Stadtgeschehen und siedeln es dort an, wo der Hotspot der Jugendlichen ist: Am Skaterpark (zum Beispiel in Form eines alten Waggons auf den Schienen) und beleben wir aktiv die Wupperauen (Wupperbeach in den Sommermonaten mit Gastro-Angeboten und Liveacts).

FDP: Um junge Familien nach Hückeswagen zu locken, brauchen wir günstiges Bauland für Einfamilien- und Mehrfamilienhäuser. Gut ausgestattete Schulen und Kindertagesstätten sind für junge Familien genauso wichtig wie ein Mindestmaß an öffentlichen Einrichtungen wie Bücherei und Hallenbad oder Jugendzentrum.

Die Partei: Eine neue Grundschule und Kindergarten wie die, die sich im Bau befinden, können ein Schritt sein, allerdings muss man diese auch schnell vollenden und zeigen, dass der Neubau unserer Zeit entspricht, gerade bei der Grundschule. Außerdem sollte attraktiverer Wohnraum bereitgestellt werden als graue Klötze, obwohl diese wohl dem Intellekt von Kindergartenkindern entsprechen.

Bündnis 90/Die Grünen: Dies kann nur geschehen durch die Erhaltung und Stärkung sowie durch den weiteren Ausbau unserer guten Infrastruktur. Wir haben ein gutes Angebot an Kitaplätzen an verschiedenen Standorten in unserer Stadt, aktuell kommt jetzt noch ein Waldorf-Kindergarten dazu. Unsere Schullandschaft ist breit aufgestellt. Neben den beiden Grundschulen bietet die Stadt Hückeswagen eine Realschule mit langer Historie sowie eine Hauptschule und die Förderschule in dem neusanierten Schulgebäude. Weiterführende Schulen, wie Gymnasien, sind direkt in den Nachbarstädten (Wipperfürth und Radevormwald) gut erreichbar. Hückeswagen bietet weitere attraktive Einrichtungen, wie das Bürgerbad, die Stadtbibliothek, das Jugendzentrum mit Beachvolleyballfeld und Minigolfanlage und darüber hinaus ein vielfältiges Vereinsleben. Wir haben einen Klettergarten und vieles mehr. Unser Herzstück ist die Bevertalsperre mit Wassersportmöglichkeiten und weiteren Freizeitangeboten. Auch die Wuppervorsperre mit den vielen Wander- und Radwegen rundet unser Stadtangebot ab.

AfD: Kostenfreie Kitas für Einkommen bis 25 000 Euro und weitere schrittweise Abschaffung von Kita-Beiträgen. Eine flexible Ganztagsbetreuung. U-3-Betreuung an die Bedürfnisse unserer Kleinkinder anpassen. Günstigen Wohnraum für Familien schaffen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Pfarrer: Das Ehrenamt muss ausgebaut werden
Pfarrer: Das Ehrenamt muss ausgebaut werden
Pfarrer: Das Ehrenamt muss ausgebaut werden

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare