Engagement

Hückeswagener Landfrauen öffnen ihre Herzen und Geldbörsen

Die Landfrauen übergaben in der Gaststätte in Großblumberg je 500 Euro an die Hospizgruppe, die DLRG, die Islandtafel sowie den Feuerwehr-Nachwuchs.
+
Die Landfrauen übergaben in der Gaststätte in Großblumberg je 500 Euro an die Hospizgruppe, die DLRG, die Islandtafel sowie den Feuerwehr-Nachwuchs.

Gleich vier Institutionen erhielten jeweils 500 Euro: Islandtafel, Hospizgruppe, DLRG und Feuerwehr-Nachwuchs.

Von Stephan Büllesbach

Das Angenehme mit dem Nützlichen verbanden am vergangenen Wochenende die Hückeswagener Landfrauen. Gegen Ende ihres Adventsfrühstücks in der Gaststätte zur Neye-Talsperre in Wipperfürth-Großblumberg überreichten die stellvertretende Vorsitzende Inge Albus und Schriftführerin Christiana Felbeck insgesamt 2000 Euro an Spenden an vier Institutionen aus der Schloss-Stadt: die Hospizgruppe „Die Weggefährten“, die Islandtafel, die DLRG sowie die Jugendfeuerwehr und die „Feuerlöwen“, die sich die 500 Euro teilten.

„Wir arbeiten wie verrückt“, versicherte Inge Albus mit einem Lächeln. An jedem zweiten Montag eines Monats treffen sich die Landfrauen zum Basteln, und was sie dort herstellen, wird an den verkaufsoffenen Sonntagen zum Frühlingsfest und Martinsmarkt auf einem Stand auf der Bahnhofstraße verkauft. Ebenso wie Kaffee und Ballebäuschen. Aus dem Erlös tun die gut 115 Landfrauen zum Jahresende dann was Gutes.

Die 500 Euro für Islandtafel will der Vorstand für den Zukauf von Lebensmitteln für die Bedürftigen kaufen, berichtete die stellvertretende Vorsitzende Christel Schmitz, die mit Lob nicht sparte: „Die Hückeswagener sind beim Spenden richtig klasse!“ Der Zuschuss für die Hospizgruppe soll in die Trauerarbeit gehen, sagte Schriftführerin Judith Hanke. „Wir brauchen etwa kleine Symbole und Materialien für die Arbeit in der Trauergruppe.“

Der Leiter der Jugendfeuerwehr, Sören Bender, teilte mit: „Wir planen für 2023 für die Jugendfeuerwehr wieder eine einwöchige Ferienfreizeit.“ Dafür soll das Geld verwandt werden. Und die 250 Euro für die „Feuerlöwen“, die Kindergruppe der Feuerwehr, soll nach Aussage von deren Leiterin Jenna Richter in Ausflüge und Spielsachen investiert werden.

Von der DLRG konnte an diesem Morgen niemand die Spende abholen, Vorsitzender Adrian Borner berichtete aber auf Anfrage unserer Redaktion, dass die Spendensummer in die Planungen für die neue Lagerhalle an der „Zornigen Ameise“ gehen soll. „Wir wollen mit den Bauarbeiten noch vor den Osterferien beginnen, so dass die Halle zur neuen Badesaison hoffentlich fertiggestellt ist.“

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Thema Photovoltaik stößt auf große Beachtung
Thema Photovoltaik stößt auf große Beachtung
Thema Photovoltaik stößt auf große Beachtung
Historisches Foto: Diese Postkarte zeigt eine versunkene Welt
Historisches Foto: Diese Postkarte zeigt eine versunkene Welt
Historisches Foto: Diese Postkarte zeigt eine versunkene Welt
Ex-Bayern-Star kickt mit Montanusschülern
Ex-Bayern-Star kickt mit Montanusschülern
Ex-Bayern-Star kickt mit Montanusschülern
Um 20.51 Uhr war die Existenz gesichert
Um 20.51 Uhr war die Existenz gesichert
Um 20.51 Uhr war die Existenz gesichert

Kommentare