Polizei

Radfahrer wird nach Unfall rabiat

Die Polizei musste den Unfall aufnehmen. Archivfoto: Roland Keusch
+
Die Polizei musste den Unfall aufnehmen.

Nach einem recht harmlosen Unfall am Sonntag griff ein Radfahrer einen 18-Jährigen Autofahrer am.

Hückeswagen. Nach einem recht harmlosen Unfall am Bergischen Kreisel in Hückeswagen zwischen einem Fahrrad und einem Auto griff der Radfahrer am Sonntagnachmittag (30. Oktober) seinen Unfallgegner an.

Gegen 17.20 Uhr hatte ein 18-Jähriger aus Hückeswagen mit einem Opel Corsa die Rader Straße befahren und wollte in den Bergischen Kreisel einfahren. Vom Mühlenweg aus kommend wollte zeitgleich ein Radfahrer die Rader Straße in Richtung Alte Ladestraße im Bereich des Zebrastreifens kreuzen. Es kam zu einer leichten Berührung der Fahrzeuge, wobei der Radfahrer einen Sturz vermeiden konnte. Nachdem der Radfahrer abgestiegen war, begab er sich wutentbrannt zu dem noch im Fahrzeug sitzenden 18-Jährigen. Er ergriff den Hals des Autofahrers und wollte ihn offenbar aus dem Auto ziehen. Als sich daraufhin Passanten einmischten, ließ der Radfahrer von seinem Kontrahenten ab und fuhr mit dem Rad davon.

Der Radfahrer war etwa 1,85 Meter groß, etwa 40 bis 45 Jahre alt, hatte eine breite Statur sowie einen dunklen Kinnbart. Neben schwarzer Kleidung trug er schwarze Stoffhandschuhe und war mit einem schwarz lackiertem Herrenrad unterwegs.

Hinweise zu dem Mann nimmt das Verkehrskommissariat Wipperfürth unter der Telefonnummer 02261 81990 entgegen.

Weitere Blaulichtmeldungen hier.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare