Neue Ideen

Organisatoren planen Lichterfest, Martinsmarkt und Hüttenzauber

Monika Zöller, Bernd Lammert und Andrea Poranzke (v. l.) wollen künftig noch enger zusammenarbeiten. In der Werbegemeinschaft sind derzeit knapp 60 Mitglieder organisiert, weitere 40 könnten es werden, sie tun es aber nicht, profitieren teils aber sehr wohl von den Aktionen.     Foto: Joachim Rüttgen
+
Monika Zöller, Bernd Lammert und Andrea Poranzke (v. l.) wollen künftig noch enger zusammenarbeiten. In der Werbegemeinschaft sind derzeit knapp 60 Mitglieder organisiert, weitere 40 könnten es werden, sie tun es aber nicht, profitieren teils aber sehr wohl von den Aktionen.     Foto: Joachim Rüttgen

Werbegemeinschaft und Stadtmarketing wollen noch enger kooperieren und zusammen agieren.

Von Joachim Rüttgen

Hückeswagen. Die Alternative zum Altstadtfest am Samstag war ein Erfolg. Lob gab es von allen Seiten für das „Besser-als-Nix“-Fest auf dem Schlossplatz. Hochmotiviert blicken Werbegemeinschaft und Stadtmarketing jetzt in die Zukunft. „Wir müssen uns zusammenraufen und die Aktivitäten hochfahren“, meint Bernd Lammert von der Werbegemeinschaft. Was Monika Zöller und Andrea Poranzke vom Organisationsteam da innerhalb weniger Tage mit vielen Vereinen auf die Beine gestellt hätten, verdiene Hochachtung. Deshalb gehe man jetzt auch optimistisch an die Planung weiterer Veranstaltungen.

Letzter Feierabendmarkt für 2021 und Lichterfest:

Eigentlich sollte das Lichterfest am 1. Oktober stattfinden, einen Tag nach dem letzten Feierabendmarkt am 30. September. „Völlig kontraproduktiv“, findet Lammert – und so werden die beiden Veranstaltungen auf einen Tag gelegt und finden am Donnerstag, 30. September, statt. „Wir haben uns zusammengeschlossen, das wird ein Mega-Event“, kündigt Andrea Poranzke an. Es sei wichtig, die Kräfte zu bündeln. Lammert hat seine Kollegen gebeten, ihre Geschäfte bis 21 Uhr zu öffnen. Und stieß damit auf eine große Resonanz. Pyrotechnik Schmitz wird von den Wupperauen aus ab 21.15/21.30 Uhr ein Feuerwerk abbrennen. „Die Zuschauer können aus sicherer Entfernung und mit Abstand das Spektakel beobachten“, sagt Lammert, der fürs Lichterfest schon 90 Fackeln samt Öl bestellt hat. Die können sich seine Kollegen – übrigens auch die Nichtmitglieder – zum Selbstkostenpreis bei ihm abholen. „Wir wollen die Innenstadt an Bahnhofstraße, Islandstraße und Wilhelmplatz durchgängig beleuchten und die Menschen zum Bummeln und Shoppen einladen“, sagt Lammert. So entstehe eine ganz besondere Atmosphäre und Stimmung.

Martinsmarkt mit verkaufsoffenem Sonntag:

Wenn der Stadtrat am 21. September seine Zustimmung gibt und einen Beschluss fasst, soll am 7. November ein Martinsmarkt mit verkaufsoffenem Sonntag von 13 bis 18 Uhr in der Innenstadt stattfinden. Allerdings ohne Umzug und Ausgabe der Weckmänner, was angesichts der Corona-Pandemie zu gefährlich wäre. „Das können wir nicht verantworten“, sagt Lammert. Er will aber mit Marktbetreibern und weiteren Händlern vom Feierabendmarkt sprechen, um den Martinsmarkt zu bestücken. Dann beginnt auch wieder die Weihnachtsverlosung, bei der als Hauptgewinn ein Auto winkt; zweiter Preis ist ein großer Fernseher, dritter Preis ein Handwerkergutschein. Pro 10-Euro-Einkauf gibt es ein Los. Am ersten, dritten und vierten Advent stehen die Zwischenverlosungen am Wilhelmplatz auf dem Programm, bei denen es unter anderem Reisegutscheine zu gewinnen gibt.

„Wir tun alles für Hückeswagen.“

Monika Zöller und Andrea Poranzke vom Stadtmarketing

Lammert will auch wieder für das traditionelle Nüsseknacken in den Geschäften sorgen. Dabei können die Kunden präparierte Walnüsse entdecken, in denen sich ein Gutschein für ein Martinsgans-Essen im Wert von 40 Euro im Hotel Kniep befindet. In den vergangenen Jahren wurden 50 bis 60 Gutscheine verteilt – je nachdem, wie groß die Beteiligung der Geschäfte ist. Da der Martinsumzug ausfällt, wird die Musikkapelle an vier Stellen in der Stadt zwischen 13 und 18 Uhr jeweils eine halbe Stunde spielen.

Hüttenzauber:

„Wir tun alles für Hückeswagen, denn nur gemeinsam sind wir künftig stark“, sagen Monika Zöller und Andrea Poranzke und freuen sich darauf, dass auch der Hüttenzauber in diesem Jahr wieder stattfinden soll. „Der Arbeitskreis hat getagt und entschieden, den Markt zu machen“, kündigt Monika Zöller an. Der Markt zieht von Freitag bis Sonntag, 3. bis 5. Dezember, von der Islandstraße vors Schloss, auf die Paulusmauer und je nach Resonanz auch noch in die Marktstraße, um dort nach dem Vorbild des „Besser-als-Nix“-Festes organisiert zu werden. „So können wir die Besucherströme besser lenken“, sagt Monika Zöller.

In der Islandstraße soll historisches Flair erzeugt werden

Außerdem wolle man versuchen, die Islandstraße mit einzubeziehen und dort historisches Flair zu erzeugen. „Die Leute müssen über die Islandstraße hoch zum Schloss, denn den Marktberg würden wir dann sperren“, kündigt Monika Zöller an. Schon im März 2020 wollte die Stadt ein historisches Altstadtfest auf die Beine stellen und hatte für damals auch Fördergelder beantragt, die dann wegen der Corona-Krise und des Lockdowns nicht genutzt werden konnten. Nun hat Andrea Poranzke einen Bittbrief an die Bezirksregierung geschickt, denn eigentlich müsste das Geld bis Ende Oktober ausgegeben werden, sonst fließt es zurück. Nun steht die Idee eines historischen Festes Anfang Dezember im Raum, „und wir hoffen auf eine Genehmigung dafür“, sagt Andrea Poranzke.

Ob die Islandstraße weihnachtlich beleuchtet werden kann, entscheidet sich diese Woche, denn die Ketten und Stromkästen waren in einem Gebäude an der Peterstraße gelagert, das ebenfalls von der Flut im Juli nicht verschont blieb. „Da müssen wir jetzt schauen, was noch intakt ist“, sagt Monika Zöller. Vielleicht müsse man auch hier noch einen kurzfristigen Aufruf und eine spontane Aktion ins Leben rufen.

Hüttenzauber

Händler: Vom 3. bis 5. Dezember findet der 15. Hüttenzauber des Stadtmarketings statt. In den nächsten zwei Wochen werden nach Angaben von Monika Zöller die Anmeldungen für an die bekannten Händler verschickt. Wer überdies Interesse daran hat, sich am Hüttenzauber zu beteiligen, kann sich per E-Mail melden.

stadtmarketing@hueckeswagen.de

Idee: Monika Zöller könnte sich vorstellen, dass am Festwochenende eine Sammelstelle für die Einkäufe der Besucher eingerichtet wird. Dann müsste niemand mit vollen Taschen zum Hüttenzauber ziehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Zehn Kinder empfangen erstmals die Heilige Kommunion
Zehn Kinder empfangen erstmals die Heilige Kommunion
Zehn Kinder empfangen erstmals die Heilige Kommunion
Backstube oder Bundestag, das ist hier die Frage
Backstube oder Bundestag, das ist hier die Frage
Backstube oder Bundestag, das ist hier die Frage
SPD erhält 25 Stimmen mehr als die CDU
SPD erhält 25 Stimmen mehr als die CDU
SPD erhält 25 Stimmen mehr als die CDU
Dicke Raupe wird ein Weinschwärmer
Dicke Raupe wird ein Weinschwärmer
Dicke Raupe wird ein Weinschwärmer

Kommentare