Mini-Tauschrausch auf dem Gelände des Wertstoffhofes

„Nix kütt fott“ findet großen Anklang

Auf dem Wertstoffhof konnte nach Herzenslust gestöbert werden. Fotos: Stephanie Arens-Licciardi
+
Auf dem Wertstoffhof konnte nach Herzenslust gestöbert werden.

Großmutters Kaffeeservice mit Goldrand, Kinderfahrräder oder ein überdimensionales Plüschpferd: Das alles und viel mehr konnten Gäste des Mini-Tauschrausches abstauben.

Von Stephanie Arens-Licciardi

Hückeswagen. Wer an diesem sonnigen Nachmittag in die glücklichen Gesichter so mancher Schnäppchenjäger und Sammler schaute, der merkte gleich: Es hat sich gelohnt. Großmutters Kaffeeservice mit Goldrand, Kinderfahrräder oder ein überdimensionales Plüschpferd waren für den, der diese Schätzchen ergatterte, ein Grund zur Freude. Zur spätsommerlichen Auflage des Mini-Tauschrausches hieß es nach der Absage im April 2021 auf dem Gelände des Wertstoffhofes wieder „Nix kütt fott“.

Erika Skulske nimmt ein gut erhaltenes Kinderrad mit. „Das habe ich hier gefunden“, freut sich die Hückeswagenerin. Auch die Eheleute Sabine und Olaf Pütz streben mit ihrer Beute dem Ausgang entgegen. „Es hat sich auf jeden Fall gelohnt, hierher zu kommen. Unser Sohn ist vor ein paar Monaten ausgezogen und auch für uns haben wir das ein oder andere Brauchbare gefunden“, sagen sie.

Das Konzept des Mini-Tauschrausches sieht vor, dass jede und jeder kostenfrei die feilgebotenen Gegenstände – vom Gesellschaftsspiel über Sektglas und Kleinmöbel bis zu Deko-Artikeln – mitnehmen darf. Wer mag, bringt im Gegenzug nicht mehr benötigte Gegenstände zum Tauschen mit. Stefanie Heymann von der Stadt Hückeswagen: „Das Konzept dahinter ist einfach: Dinge, die hier auf dem Wertstoffhof landen, werden theoretisch entsorgt.“ Tauschen, so Heymann weiter, heißt, dass manche Vase, Küchenstuhl oder Kuscheltier den Besitzer wechselt. „Auch der Aspekt der Müllvermeidung steht hier im Fokus“, erklärt sie.

Mini-Tauschrausch soll Nachhaltigkeitsgedanken fördern

Gerhard Lützel vom Bergischen Abfallwirtschaftsverband ist seit 30 Jahren als Abfallberater unterwegs. Er weiß: „Unsere moderne und schnelllebige Gesellschaft ist geprägt vom Wegwerfgedanken. Früher wurden Möbel oder Hausrat für die Ewigkeit angeschafft, heute entsorgen die Menschen schneller ihre Gegenstände. Wir leben in einer Wegwerfgesellschaft.“

Die Aktion unter dem Slogan „Nix kütt fott“ soll, so die Initiatoren der Stadt Hückeswagen und des Bergischen Abfallwirtschaftsverbandes, dazu beitragen, dass nicht nur Großmutters Schätzchen ein zweites Zuhause erhalten, sondern auch in Zeiten von Upcycling ein Zeichen setzen. „Die Resonanz auf den Mini-Tauschrausch ist enorm“, berichtet Stefanie Heymann. „Mit einem solchen Ansturm hätten wir bereits bei der ersten Auflage 2019 nicht gerechnet.“

Einen Grund zur Freude hat auch das Team der Offenen Ganztagsschule der Löwen-Grundschule um Leiterin Simone Stoy. Ein selbstgebautes Kasperletheater samt Figuren wird künftig den Kindern der OGS viel Spaß bereiten. „Ich habe das Kasperletheater heute spontan gesehen und beschlossen, das ist etwas für die OGS“, erklärt Simone Stoy.

Tauschrausch

Der nächste Mini-Tauschrausch auf dem Gelände des Wertstoffhofes wird voraussichtlich im April 2022 stattfinden. Informationen werden auf der Internetseite der Stadt Hückeswagen und auf deren Facebook-Seite bekanntgegeben.

www.hueckeswagen.de

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Dekoration nicht kaufen, sondern mieten
Dekoration nicht kaufen, sondern mieten
Dekoration nicht kaufen, sondern mieten
Blitzer steht am Montag auf der Peterstraße
Blitzer steht am Montag auf der Peterstraße
Blitzer steht am Montag auf der Peterstraße
Kaikas Trio spielt eine „Mondnacht“
Kaikas Trio spielt eine „Mondnacht“
Kaikas Trio spielt eine „Mondnacht“

Kommentare