Neue Mini-Galerie

Kultur erhält neuen Ort der Begegnung

Frank Ifang hat mit seiner Ehefrau an der Bahnhofstraße den „Kunstraum arcobi“ eröffnet. Foto: Stephanie Arens-Licciardi
+
Frank Ifang hat mit seiner Ehefrau an der Bahnhofstraße den „Kunstraum arcobi“ eröffnet.

Andrea und Frank Ifang haben den „Kunstraum arcobi“ eröffnet.

Von Stephanie Arens-Licciardi

Hückeswagen. Wer in diesen Tagen aufmerksam die Bahnhofstraße in der Schloss-Stadt entlangflaniert ist, dem fiel die Mini-Galerie in Hausnummer 16 auf. Fotografien, Bilder und Miniskulpturen sind dort zu sehen. Wo einst das SB-Center der Deutschen Bank war, verwirklichten Andrea und Frank Ifang auf wenigen Quadratmetern ihren Traum – ihren Traum von einem Ort für Kunst und Kultur. „Unser Ziel ist es, als Künstler die Bildende Kunst nach Hückeswagen zu bringen“, erzählt Frank Ifang: „Wir möchten mehr für die Kunst und Kultur in der Stadt tun.“

Das Ehepaar arbeitet seit den 1980er Jahren erfolgreich im In- und Ausland als Fotografen und hat sich in gemeinsamen Projekten der Kunst verschrieben. „Wir haben lange einen Raum gesucht, um unsere Projekte sowie die von anderen Künstlerinnen und Künstler ausstellen und zeigen zu können. Und um einen Raum zu schaffen, der zugleich Begegnungsort und eine Anlaufstelle zum Netzwerken in einem ist“, sagt Frank Ifang.

Unter Kunst ist alles zu verstehen, womit man sich ausdrücken kann.

Frank Ifang, Künstler

Dass die Volksbank den früheren SB-Raum zur Verfügung stellt, ist für die Betreiber des „Kunstraumes arcobi“ ein besonderer Glücksfall. Denn als Vorstand der Bergischen Kunstgenossenschaft (BKG) liegt den Ifangs ihre Passion besonders am Herzen. „Hier muss etwas und vor allem mehr passieren“, könnte ihr Motto lauten, denn im Rahmen des BKG hat das Künstlerduo nicht nur Kontakte zu Kunst- und Kulturschaffenden der regionalen Szene, sondern auch inter- und national. „Zudem möchten wir im Rahmen des Jungen Forum Nachwuchskünstlern und Akademieabsolventen die Möglichkeit bieten, ein Netzwerk aufzubauen und ihre Kunst bekannter zu machen“, sagt der Künstler.

So können Interessierte die Werke in der Galerie bestaunen

Weniger als Mentoren denn als Förderer verstehen sich die Mitglieder der BKG, die in ihrer Form bereits seit 1905 existiert und zahlreiche erfolgreiche und bekannte Kunstschaffende und Kreative zu ihren Mitgliedern zählte und zählt.

Die Mini-Galerie arcobi soll künftig aber nicht nur Kolleginnen und Kollegen einen Ausstellungsraum bieten, sondern auch Kunstinteressierte, Nachbarn und Neugierige anziehen. Im Turnus von vier bis sechs Wochen stellen unterschiedliche Gastkünstlerinnen und -künstler ihre Werke aus. „Den Anfang macht Gastkünstler Frank Breidenbruch mit seinen Skulpturen der Serie ‘Kleine Null’ und seiner indisch-indonesischen Schaffensphase“, freut sich Frank Ifang.

Zudem zeigt das Künstlerpaar seine eigenen Fotografien. Andrea Ifangs fotografisches Steckenpferd ist die Natur. „Mit offenen Augen und einem Blick für Motive, die man nicht sofort auf den ersten Blick sieht“, beschreibt die Fotografin ihre Arbeiten. Bei Frank Ifang stehen hingegen Struktur und Zwischenräume im Vordergrund. Auch der Digitalen Malerei hat er sich seit einigen Jahren verschrieben. „Unter Kunst ist alles zu verstehen, womit man sich ausdrücken kann“, ist Frank Ifang überzeugt: „Seit Menschengedenken ist sie ein Teil von uns, in Ausdrucksweise und Techniken.“ Daher möchten die Initiatoren des Kunstraumes eine bunte und breite Palette an Fotografien, Malerei, Skulpturen und unterschiedlichen Techniken anbieten. Als Hückeswagener möchte das Paar zudem einen Beitrag für Veranstaltungen, Events und Ausstellungen im Stadtgebiet leisten. „Die Fahne für Hückeswagen hochhalten“, nennt Frank Ifang das: „Wir leben Kunst in allen Facetten, und das möchten wir hier zeigen.“

Kunst im Bergischen

Bergische Kunstgenossenschaft: Der Verein Bergische Kunstgenossenschaft (BKG) ist im Jahr 1905 als Interessengemeinschaft Bildender Künstler in Wuppertal gegründet worden. Neben der Förderung von Absolventen im Rahmen des Jungen Forums organisiert die Kunstgenossenschaft auch Ausstellungen im In- und Ausland.

www.bkg-wuppertal.de

Kunstraum arcobi: Der Kunstraum arcobi ist in der Bahnhofstraße 16 in Hückeswagen für Interessierte auf telefonischer oder schriftlicher Anfrage bei Andrea und Frank Ifang geöffnet.

Tel. (0 15 77) 1 49 75 35

infang@arcobi.de

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Unternehmen werben um künftige Fachkräfte
Unternehmen werben um künftige Fachkräfte
Unternehmen werben um künftige Fachkräfte
Schüler essen Pommes wie bei Knigge
Schüler essen Pommes wie bei Knigge
Schüler essen Pommes wie bei Knigge
Ärger über zu wenig Gelbe Säcke
Ärger über zu wenig Gelbe Säcke
Ärger über zu wenig Gelbe Säcke
30 Helfer befreien das Ufer der Talsperre von Unrat
30 Helfer befreien das Ufer der Talsperre von Unrat
30 Helfer befreien das Ufer der Talsperre von Unrat

Kommentare