Aktionen

Hückeswagen ist in Bewegung

Heike Rösner, Tourismusbeauftragte der Stadt Hückeswagen, freut sich schon auf die Siegerehrung beim Stadtradeln am Mittwoch, 19. Oktober, in der Glashalle.
+
Heike Rösner, Tourismusbeauftragte der Stadt Hückeswagen, freut sich schon auf die Siegerehrung beim Stadtradeln am Mittwoch, 19. Oktober, in der Glashalle.

Tourismusbeauftragte Heike Rösner zieht ein positives Fazit nach Stadtradeln und Wanderwoche.

Von Joachim Rüttgen

Hückeswagen. Die Aktionen Stadtradeln und die Bergische Wanderwoche fanden zuletzt fast zeitgleich statt, so dass einer ausreichenden Portion Bewegung nichts mehr im Wege stand.

„Das Programm der Bergischen Wanderwoche war wieder super“, berichtet die Tourismusbeauftragte Heike Rösner. Die Teilnehmerzahl war im Vergleich zu 2021 zwar leicht rückläufig, aber dafür nahmen wieder mehr Hückeswagener an den Touren der etwa 20 ehrenamtlichen Wanderführer teil. Die Gäste kamen aus dem Märkischen Kreis, aus Wiehl, Bornheim und Köln, aber auch Remscheid, Wermelskirchen und Radevormwald. Beim Duathlon am Sonntag zum Abschluss wurden Hückeswagener Teilnehmer sogar von einem Gast aus der Schweiz begleitet.

Auf überraschend wenig Resonanz stießen die Baum- und die Boulettenwanderung. Mangels Teilnehmer ausfallen musste die Lebenskunst-Wanderung. „Auch das Pilgern war nicht so beliebt“, sagte Heike Rösner überrascht. Fürs Duathlon musste dagegen sogar ein zweiter Termin angeboten werden. Wermutstropfen: Zum ersten Termin gab’s 20 Anmeldungen, nur elf Teilnehmer erschienen, einige sagten eine Stunde vorher ab. „Und das bei dem logistischen Aufwand, das ist schon ein bisschen unglücklich“, meint Rösner.

Generell seien Touren beliebt, die das Wandern mit etwas verbinden, wie bei der Whisky-Wanderung, für die sich 28 Teilnehmer interessierten. „Das ist immer ein ganz tolles Klientel“, meint die Tourismusbeauftragte. In freier Natur würden die teils auch noch sehr jungen Experten edle Tropfen genießen. „Da kommt der 20-jährige Sohn mit seiner Mutter, und der Papa holt beide wieder ab“, sagt Heike Rösner und schmunzelt. Bei der Wanderung „Rund ums Freizeitbad“ wurde eifrig die Zukunft des Bürgerbades diskutiert.

Wettertechnisch hatten die Teilnehmer bei fast allen Wanderungen Glück, dennoch sank die Teilnehmerzahl leicht. „Vielleicht lag es daran, dass es nach dem Hochsommer schlagartig Herbst wurde und viele Menschen lieber in den Garten gegangen sind“, vermutet Heike Rösner. Unterm Strich kamen aber etwa 800 Euro durch das Startgeld zusammen. Das Geld soll an das geplante Hospiz in Bergisch Born gehen.

Für 2023 hat Heike Rösner eine Bitte: Sie wünscht sich einen Termin für die Wanderwoche im Frühling. Den legt aber die Tourismusorganisation „Das Bergische“ fest. Und die wiederum sieht das Ziel darin, die Verknüpfung zu den Gaststätten in der Region herzustellen, damit die von den Wanderern profitieren. „In Hückeswagen ist aber kein gastronomischer Betrieb Mitglied in der Organisation, so dass ich da nichts herstellen kann. Und wer als Gastronom Mitglied ist, hat im Frühling zu viel mit Hochzeiten zu tun“, erläutert Heike Rösner.

Hückeswagen hat beim Stadtradeln die pro Kopf-Kilometerzahl-Wertung im Oberbergischen gewonnen. „Radevormwald hat richtig gut aufgeholt“, berichtet Heike Rösner. In Hückeswagen stellt der ATV mit seinen Unterteams und 72 registrierten Radlern die meisten Teilnehmer.

Heike Rösner ist von der Resonanz und den sportlichen Leistungen begeistert. „Wir wollen die Menschen wieder mehr aufs Rad bringen, das ist uns gelungen“, sagt die Tourismusexpertin. Trotzdem hat sie auch fürs Stadtradeln 2023 einen dringenden Wunsch: Auch diese Aktion für ein besseres Klima sollte besser im Frühjahr laufen oder zumindest bis spätestens vor den Sommerferien stattfinden. „Denn die Temperatur macht beim Radfahren schon etwas mehr aus als beim Wandern“, sagt sie. Und wer mehr Geschmack aufs Radfahren machen möchte, hat mehr Erfolg, wenn er das zu Beginn der schönen Jahreszeit macht und nicht vor Herbst und Winter.

Die Siegerehrung der Stadtradler findet am Mittwoch, 19. Oktober, 18 Uhr, in der Glashalle am Bahnhofsplatz statt. Und für die ehrenamtlichen Wanderführer gibt es auch noch einen gemütlichen Ausklang, bei dem sie die Wanderungen Revue passieren lassen können, kündigt die Tourismusbeauftragte an.

Hintergrund

Bergische Wanderwoche: Hückeswagen stellte mit 20 Angeboten mal wieder die meisten Touren im Oberbergischen Kreis auf die Beine. 230 Teilnehmer waren dabei, darunter 155 Hückeswagener und 75 Auswärtige). 2021 gab es 243 Teilnehmer, 124 Hückeswagener und 119 Auswärtige).

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

„Hüttenzauber“ wird aufgebaut
„Hüttenzauber“ wird aufgebaut
„Hüttenzauber“ wird aufgebaut
Sie setzen ein Zeichen gegen den Klimawandel
Sie setzen ein Zeichen gegen den Klimawandel
Sie setzen ein Zeichen gegen den Klimawandel

Kommentare