Fluthelfer

Hilfskräfte für ihren Einsatz geehrt

Bei der Feierstunde für die Fluthelfer stand auch das gemütliche Beisammensein im Mittelpunkt.
+
Bei der Feierstunde für die Fluthelfer stand auch das gemütliche Beisammensein im Mittelpunkt.

Helfer bekamen Fluthelfer-Medaille des Landes überreicht

Von Wolfgang Weitzdörfer

Hückeswagen. Auch wenn man sich aktuell alles andere als eine Flutkatastrophe vorstellen kann – die Flut vor rund einem Jahr ist, zumindest für den Normalbürger, auch mehr oder weniger aus dem Nichts gekommen. Am 14. Juli fing es morgens an zu regnen – und hat den Tag über und auch in der folgende Nacht nicht aufgehört. Die Hilfsorganisationen waren in der Folge im Dauereinsatz, zu Spitzenzeiten waren es am 15. Juli 500 Einsatzkräfte in der Schloss-Stadt. Ein Großteil davon im Ehrenamt, als Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr, der DLRG und des Technischen Hilfswerks. Am Freitagabend war es Zeit, Danke zu sagen. Auf dem Schlossplatz hatten sich rund 120 Hilfskräfte eingefunden, dazu Vertreterinnen und Vertreter der Ratsparteien, der Verwaltung sowie der ehemalige NRW-Justizminister Peter Biesenbach und die stellvertretende Landrätin Margit Ahus.

DJ Markus sorgte für Musik, die SPD-Fraktion stand hinterm Grill, es gab Bier und andere Getränke – denn neben dem offiziellen Anlass, stand auch das Gemütliche im Mittelpunkt. Als Bürgermeister Dietmar Persian dann an das Rednerpult trat, zitierte er zunächst einen Satz der Bundesinnenministerin Nancy Faeser, den diese erst wenige Tage zuvor gesagt hatte: „Die Feuerwehren in Deutschland sind ein wesentlicher Teil der Sicherheitsarchitektur in unserem Land.“ Persian sagte, dass er diesen Satz auf alle Hilfskräfte in der Schloss-Stadt erweitern wolle. „Wenn ich mir Sicherheitsarchitektur vorstelle, dann sehe ich ein Haus – unser Haus Hückeswagen. Damit dieses Haus sicher ist, muss die Statik stimmen – und es braucht ganz viele Teile, die mithelfen, dass die Statik so sicher ist, dass das Haus bei Sturm, Wind, Wasser und Feuer bestehen kann“, sagte Persian.

Sicherlich sei die Feuerwehr ein wesentlicher Bestandteil davon, aber eben auch die DLRG und das THW. „Die DLRG, die Menschen in Seenot hilft, das THW mit seinen Maschinen und die Feuerwehr auch“, sagte der Bürgermeister. Und da schließlich weder ein Mensch noch eine Stadt alleine existiere, seien an dieser Stelle auch die Kreispolizeibehörde, das Ordnungsamt und die Kreisverwaltung zu nennen. „Aber an diesem Abend geht es um Sie, um Menschen, die in ihrer Freizeit mithelfen, die Statik unseres Hauses zu sichern“, sagte Persian.

Er ging in seiner Ansprache auch auf die ganz persönlichen Erinnerungen an den 14. und 15. Juli ein. Er wisse noch, dass er sich morgens von Stadtbrandinspektor Karsten Binder verabschiedete, da es – eigentlich - sein letzter Tag vor dem Urlaub gewesen sei. „Da war noch nicht absehbar, was im weiteren Verlauf des Tages und vor allem der kommenden Nacht noch passieren würde“, sagte Persian.

Zwar liege es nicht in menschlicher Hand, ob und wann es zu regnen aufhöre. „Dass in unserer Stadt alles Menschenmögliche getan wurde, um vor allem menschliche Schäden zu verhindern und alle anderen Schäden so gering wie möglich zu halten – das ist alleine Ihr Verdienst. Und nicht nur am 14. und 15. Juli, sondern jeden Tag in jedem Jahr. Dafür gebührt Ihnen großer Dank aller Bürgerinnen und Bürger“, betonte der Bürgermeister.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Hückeswagener Verwaltung erfreut mit Hasenohren
Hückeswagener Verwaltung erfreut mit Hasenohren
Hückeswagener Verwaltung erfreut mit Hasenohren
Stadt setzt auf Online-Behördengang
Stadt setzt auf Online-Behördengang
Stadt setzt auf Online-Behördengang
3-Städte-Depot erhält Liberalen Bürgerpreis
3-Städte-Depot erhält Liberalen Bürgerpreis
3-Städte-Depot erhält Liberalen Bürgerpreis
Päckchen sollen Freude bereiten
Päckchen sollen Freude bereiten
Päckchen sollen Freude bereiten

Kommentare