Ende der 10. Klasse

Festlicher Abschluss an Montanusschule

Für die Abschlussfeier hatten sich die Schüler festlich gekleidet. Die Klassenlehrer Philipp Falkenberg (mittlere Reihe, r.) und Christiane Ligges (vordere Reihe, r.) waren stolz auf die schulischen Erfolge ihrer Schützlinge.
+
Für die Abschlussfeier hatten sich die Schüler festlich gekleidet. Die Klassenlehrer Philipp Falkenberg (mittlere Reihe, r.) und Christiane Ligges (vordere Reihe, r.) waren stolz auf die schulischen Erfolge ihrer Schützlinge.

Acht Schüler haben einen Ausbildungsplatz, zwei besuchen das Gymnasium.

Von Heike Karsten

Hückeswagen. Es war ein wichtiger Tag im Leben der Montanusschüler, die zum Abschluss ihrer Schulzeit die Zeugnisse überreicht bekamen. Am Dienstagabend wurden 25 Schüler mit einem Festakt verabschiedet. Das Forum war mit Ballons und Sternen geschmückt und auch die Schülerinnen und Schüler hatten sich mit glitzernden Abendkleidern und schicken Anzügen in Schale geworfen.

„Dass ich euch Jungens im Anzug sehe, hätte ich nicht erwartet“, sagte Klaus Kruska von der Schulleitung in seiner Rede. Die sechs Jahre auf der Schule seien für manchen nervig, für andere das Paradies gewesen, weil sie jeden Tag ihre Kumpels hätten sehen können. „Es gab Zickereien, kein Bock und Bewegung war ein Fremdwort“, berichtete der Sportlehrer aus seinem Unterricht: „Dafür konntet ihr in Erdkunde gut arbeiten, diskutieren und argumentieren. All das werdet ihr demnächst bestimmt vermissen.“ Kruska sprach in seiner emotionalen Rede auch die Skifahrt in der 6. Klasse, die Ausflüge und Feste an, die die Schüler und Lehrer gemeinsam erlebt hatten.

Leider musste die Abschlussfahrt abgesagt werden

Die Pandemie traf den Jahrgang hart, der Schulalltag musste heruntergefahren werden: mit Distanz- und Wechselunterricht, Maskenpflicht und Musikunterricht ohne Singen. Ein weiterer Schlag, war die Absage der Abschlussfahrt. „Auf die hattet ihr euch gefreut, und die hättet ihr verdient gehabt“, sagte Kruska.

„Acht Schüler sind mit einem Ausbildungsplatz versorgt, zwei wechseln auf das Gymnasium“, berichteten die Klassenlehrer Philipp Falkenberg und Christiane Ligges stolz. Mit Präsenten wurden die Jahrgangsbesten ausgezeichnet: Leon Schumacher aus der Klasse 10A erreichte einen Notendurchschnitt von 2,3. Joline Gawlita aus der Klassen 10A hatte mit 1,8 das beste Abschlusszeugnis.

Auf der Bühne gestalteten die Schüler ihre Abschlussfeier selbst mit dem gespielten Sketch „Die verhinderte Klassenarbeit“ und einer Tanzperformance von Chiara und Eva. Luckas Mohncke spielte ein anspruchsvolles Stück auf der Trompete und wurde dabei von seinem Vater am Flügel begleitet. Während der Zeugnisausgabe wurden Kinderfotos der Absolventen eingeblendet. „Hier können wir im direkten Vergleich sehen, wie aus kleinen, niedlichen Kindern große und selbstbewusste Erwachsene geworden sind“, sagte Philipp Falkenberg.

„Ihr musstet durch Corona viel über euch ergehen lassen, aber ihr habt alle durchgehalten und es super gemeistert“, lobte er seine scheidenden Schützlinge. Mit einer Diashow aus den vergangenen sechs Jahren endete die Feier.

Zum Abschied flossen ein paar Tränen, es gab herzliche Umarmungen zwischen Lehrern und Schülern. Klaus Kruska ließ den Jahrgang mit einem guten Gefühl ziehen: „Zum Ende möchte ich euch allen noch viel Glück für euren weiteren Weg wünschen, denn das, was ihr jetzt abgeschlossen habt, war nur ein kleiner Teil eures Lebens.“ Gestern folgte eine Party im Kolpinghaus, die die Schüler organisiert hatten.

Hintergrund

Klasse 10a: 13 Schülerinnen und Schüler haben den Hauptschulabschluss erreicht, fünf davon beginnen eine Ausbildung. Die restlichen acht Schüler besuchen nach den Sommerferien das Berufskolleg Hückeswagen.

Klasse 10b: Aus der Klasse haben zwölf Schülerinnen und Schüler den Realschulabschluss geschafft, sechs davon mit Qualifikation für die gymnasiale Oberstufe. Drei der Schüler beginnen eine Ausbildung, sieben gehen zum Berufskolleg und zwei Schüler wollen ihre schulische Ausbildung am Engelbert-von-Berg-Gymnasium (EvB) in Wipperfürth fortsetzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Dicke Raupe wird ein Weinschwärmer
Dicke Raupe wird ein Weinschwärmer
Dicke Raupe wird ein Weinschwärmer

Kommentare