Hückeswagen

Feierabendmarkt trotzt der Hitze

Koordinatorin Mirjam Führer (4.v.l.) zusammen mit ihren ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern der Hospizgruppe „Die Weggefährten“ sind beim Feierabendmarkt mit Waffeln und Informationen präsent.
+
Koordinatorin Mirjam Führer (4.v.l.) zusammen mit ihren ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern der Hospizgruppe „Die Weggefährten“ sind beim Feierabendmarkt mit Waffeln und Informationen präsent.

15 Standbetreiber freuten sich am Donnerstagabend über viele Besucher

Von Wolfgang Weitzdörfer

Hückeswagen. Der heißeste Tag der Woche stand noch im besten Saft, als am Donnerstag der Feierabendmarkt wieder in der Schloss-Stadt Station machte. Aber die Hitze sorgte dafür, dass alles ein wenig langsamer zuging – Schwitzen in Zeitlupe. Die Besucher bewegten sich eher langsam über die Bahnhof- und die Islandstraße, sogar die Musik von DJ Markus wirkte etwas leiser als bei den vorherigen Ausgaben.

15 Stände verteilten sich in der Innenstadt, eigentlich hätten es 19 sein sollen, sagte Andrea Poranzke. „Vier Standbetreiber haben mir heute Morgen noch abgesagt, nicht unbedingt wegen der Hitze, sondern wegen Personalmangel und Krankheit. Das ist natürlich schade“, sagte die Mitorganisatorin. Der Feierabendmarkt war dennoch gut aufgestellt. „Aber die Hitze macht uns heute schon zu schaffen.“

Zweimal wird es in dieser Sommersaison noch heißen „Feierabendmarkt in Hückeswagen“ – am 1. und 29. September. „Damit endet die zweite Saison dann auch und wird verknüpft mit dem ,Lichterfest‘ der Werbegemeinschaft und dem dazugehörigen Feuerwerk“, berichtete Andrea Poranzke. Aber jetzt galt es erst einmal, den aktuellen Markt zu genießen.

Und die Standbetreiber, die von Rita‘s Weinlädchen bis zur Bahnhofstraße ihre Buden aufgestellt hatten, freuten sich über jeden, der stehenblieb. So gab’s etwa bei der DLRG ein kaltes Getränk, woanders eine Curry-Wurst oder einen Burger, oder die Besucher bummelten an den beiden Schmuckständen vorbei.

Sie konnten sich aber auch informieren: So war die VdK-Ortsgruppe ebenso wieder mit einem Informationsstand vertreten wie der Bürgerbusverein und die Hospizgruppe „Die Weggefährten“. Letztere ist regelmäßige Teilnehmerin am Feierabendmarkt, und das schon in der zweiten Saison. „Bei uns gibt es immer Waffeln – klassisch-süße natürlich“, sagte Koordinatorin Mirjam Führer. Einmal habe es, als Experiment, auch würzige Waffeln mit Käse oder Schinken gegeben. „Das ist aber nicht so gut angekommen.“

Die Hospizgruppe, ein eher stiller, gesetzter Verein, auf einem fröhlichen Markt – funktioniert das? „Ja, klar“, versicherte Mirjam Führer. Man wolle den Menschen bewusst machen, dass die Arbeit der „Weggefährten“ keineswegs immer traurig sei. „Der Tod gehört zum Leben dazu. Dazu kommt, dass viele Mensch unsere Arbeit gar nicht kennen, das wollen wir mit unserem Stand ändern“, erläuterte die Koordinatorin. Nicht zuletzt sei es aber auch für die ehrenamtlichen Begleiterinnen und Begleiter schön, sich nach der langen Corona-Zeit wieder einmal ungezwungen begegnen zu können.

Beim Feierabendmarkt wechselt sich Hückeswagen mit den Städten Wipperfürth, Wermelskirchen und Burscheid ab. Der nächste Markt findet am Donnerstag, 11. August, 17 bis 21 Uhr, in Wipperfürth statt.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare