Jubiläumswald: Farne schützen die neuen Bäumchen

Farne überwuchern die Bäumchen in Erlensterz: So werden sie vor Sonne geschützt. Und Rehe finden die jungen Triebe auch nicht so leicht.
+
Farne überwuchern die Bäumchen in Erlensterz: So werden sie vor Sonne geschützt. Und Rehe finden die jungen Triebe auch nicht so leicht.

Jubiläumswald in Erlensterz erfreut sich mittlerweile großer Beliebtheit.

Von Joachim Rüttgen

Hückeswagen. Wer dieser Tage an der Fläche des Jubiläumswaldes bei Erlensterz vorbeifährt, wundert sich vielleicht. Bäume und Pflanzen sind kaum noch zu erkennen, Farne überwuchern fast alles. Lutz Becker befürchtet, dass gerade die kleineren Pflanzen wegen fehlenden Lichts und zu wenig Luft eingehen könnten. „Kommt es dazu, war ein Großteil der Pflanzaktion umsonst, die Bäume können nicht wachsen, Bürger haben ihr Geld umsonst ausgegeben“, schreibt Becker in einer E-Mail an die Readktion.

Mit 17 Bäumen und mehr als 300 Forstpflanzen soll das brachliegende Waldstück an der Kreisstraße 1 wieder aufgeforstet werden. Die Ortsverbände der Grünen, der CDU und der Satirepartei „Die Partei“ hatten sich bereits im Dezember 2020 für die Idee eingesetzt, in Hückeswagen einen Jubiläumswald zur Renaturierung geschädigter Waldflächen anzulegen. Somit sind sie auch für den Unterhalt und die Pflege zuständig. Die Baumschule Plückebaum hatte die gespendeten Pflanzen und Bäume fachmännisch in die Erde eingebracht.

Auch Shirley Finster, Ortsvorsitzende der Grünen, die regelmäßig am Jubiläumswald vorbeikommt, hat den wuchernden Farn entdeckt und Kontakt mit der Baumschule aufgenommen. Dort erfuhr sie, dass auf der Fläche schon vor etwas längerer Zeit ein Lichtschnitt vorgenommen worden sei, bis Ende September jetzt aber nichts mehr vor Ort getan werde. „Mir wurde erklärt, dass die Farne die neuen Pflanzen und Bäume sogar vor Sonne schützen sollen, das ist also gewollt“, berichtet Shirley Finster. Und der Farn ist auch wichtig, um die noch kleinen Bäume vor dem Verbiss von Rehen zu schützen Insofern übernähme der Farn sogar eine doppelte Schutzfunktion. „Nach Meinung der Baumschule gedeihen die Pflanzen und Bäume gut, dort habe man die Situation im Blick“, erfuhr Shirley Finster im Gespräch mit dem Chef der Baumschule.

Im November ist eine letzte Pflanzaktion geplant

Man habe mit der Baumschule einen Vertrag über drei Jahre abgeschlossen, der auch die Pflege beinhalte. Wenn also Pflanzen und Bäume tatsächlich mal eingehen, würde die Baumschule für Ersatz sorgen müssen. Alle Baum- und Pflanzenpaten würden regelmäßig über einen E-Mail-Verteiler über die Aktionen und den aktuellen Stand im Jubiläumswald informiert. Mittlerweile sei die Fläche für die Bäume nah am Wanderweg fast vollständig besetzt, und auch die Freifläche sei gut zur Hälfte bereits bepflanzt. Shirley Finster kündigt an, dass im November eine weitere – und dann letzte – Pflanzaktion geplant sei. Nach wie vor seien Spenden erwünscht, könnten Pflanzpakete (Preise auf der Homepage) gekauft werden. Anfragen und Bestellungen per E-Mail an:

info@jubilaeumswald.de
www.jubilaeumswald.de

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Sie will einfach gerne etwas zurückgeben
Sie will einfach gerne etwas zurückgeben
Sie will einfach gerne etwas zurückgeben
Ein unterhaltsames Seniorentreffen
Ein unterhaltsames Seniorentreffen
Ein unterhaltsames Seniorentreffen
1000 Kinder machen den Samstag zu ihrem Tag
1000 Kinder machen den Samstag zu ihrem Tag
1000 Kinder machen den Samstag zu ihrem Tag

Kommentare