Kirche

Evangelische Gemeinde schreibt neue Stelle aus

Elvira Persian
+
Elvira Persian

Kirche will die Familien-, Kinder- und Jugendarbeit erweitern.

Von Wolfgang Weitzdörfer

Hückeswagen. Das Thema der Kinder- und Jugendarbeit in der Evangelischen Kirchengemeinde ist eines, in das noch nicht wieder Konstanz und Ruhe eingekehrt ist. Zwar wurde mit Simone Muth-Cöllens im August 2019 eine Nachfolgerin für Carlos Chala und Samuel Heymann gefunden, die seit 2017 nicht mehr in der Kirchengemeinde tätig sind und mit ihren Kündigungen eine zweijährige Durststrecke eingeläutet hatten. Nun ist Simone Muth-Cöllens noch bis Mitte September 2023 in Elternzeit.

Zusätzlich hat die Kirchengemeinde nun eine weitere Vollzeitstelle ausgeschrieben. „Auslöser war, dass der Förderverein ‚Zukunft Jugend‘, dessen Vereinszweck die Förderung der Kinder- und Jugendarbeit in der Gemeinde ist, uns gefragt hat, ob es diesen Vereinszweck noch gebe“, sagt die Vorsitzende des Presbyteriums, Elvira Persian.

Ein weiterer Punkt, der genau damit zusammenhänge, sei die Tatsache, dass die Gemeinden, nicht nur die in Hückeswagen, immer älter würden. „Die Frage ist dabei noch nicht einmal so sehr, wie man die Kinder erreichen kann. Sondern vielmehr, wie man die Menschen ab 35 oder 40 Jahre für die Kirche interessieren, für die Gemeinde begeistern kann“, sagt Elvira Persian.

Der Vorsitzende des Fördervereins „Zukunft Jugend“, Michael Weber, bestätigt das. „Wir haben uns gefragt, was wir tun können, um die Kinder- und Jugendarbeit zu stärken.“ Das könne nur über die Familien gehen. „Denn die Jugendarbeit beginnt viel früher, beginnt schon im Kindergarten – und eben in den Familien“, sagt Weber.

Simone Muth-Cöllens

Dabei gebe es in der Kirchengemeinde eine sehr gute und aktive Arbeit mit Kindern. „Es gibt den Kinderchor von Kantorin Inga Kuhnert. Wir haben die Jungschar, die in der Abwesenheit von Simone Muth-Cöllens von einer Mitarbeiterin im Arche-Kindergarten übernommen wird. Dazu kommen die drei Kindergartengruppe, eine Gruppe im Ökumenischen Kindergarten auf Wiehagen, dazu die Kindergottesdienstgruppen und ein Krabbelgruppenangebot“, sagt Elvira Persian. Wichtig sei es nun, die Angebote auf Familien und Jugendliche auszuweiten. „Bislang ist es leider so, dass es für die Jugendlichen nach der Konfirmation keine wirklichen Angebote gibt – das soll sich ändern“, sagt Michael Weber.

Die Stellenausschreibung, auf die sich bereits zwei Interessierte beworben haben, ist dabei sehr vielfältig. Neben dem Hauptpunkt – der Arbeit an Glaubens- und Lebensfragen mit jungen Menschen und ihren Familien –, kann der künftige „Familienmanager“, wie Weber es ausdrückt, die bestehenden Angebote für Kinder ausweiten und vernetzen sowie Angebote für und Kontakte zu jungen Familien entwickeln. Persian: „Auch die Schulung und Begleitung der ehrenamtlichen Mitarbeiter gehört dazu – und die Entwicklung von Angeboten für die Jugendlichen im Anschluss an die Konfirmation.“

Neue Stelle soll Jugendleiterin ergänzen

Um dieses Angebot, das die Stelle von Simone Muth-Cöllens ergänzen und nicht ersetzen soll, attraktiv für Bewerber zu gestalten, habe man nicht auf eine Elternzeitvertretung in Teilzeit und mit einem Jahr Befristung setzen können. „Das hätte tatsächlich wohl bestimmt niemand machen wollen – zumal wir ja auch eine Elternzeitvertretung gesucht hatten, ohne Erfolg“, sagt Weber. Der Förderverein „Zukunft Jugend“ finanziere die neue Stelle nun mit, nachdem man sich die im Zuge einer Vorstandssitzung gestellte Frage nach den Möglichkeiten so beantwortet habe. „Wir müssen potenziellen Bewerbern eine vernünftig dimensionierte Stelle anbieten“, betont Weber.

Und auch wenn man jetzt noch nicht wissen könne, was sich in einem Jahr in Bezug auf die persönliche und berufliche Zukunft Simone Muth-Cöllens getan haben werde, sei man doch jetzt guten Mutes, dass es geeignete Bewerbungen auf die neue Stelle geben werde. „Wir haben schon ein Bewerbungsgespräch geführt, das nächste ist auch schon terminiert“, erläutert Michael Weber.

Freie Stelle

Der Umfang der Stelle liegt bei 39 Stunden, auch Teilzeit ist möglich. Für Rückfragen steht Torsten Kanitz, Jugendausschuss, unter Tel. (0 21 92) 8 24 56 zur Verfügung. Wer Interesse hat, kann sich beim Verwaltungsamt des Evangelischen Kirchenkreises Lennep, zu Händen Dorothee Schmitz, Geschwister-Scholl-Straße 1a, 42897 Remscheid per Post oder E-Mail bewerben.

posteingang@kklennep.de

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare