Egen soll eine Liebes-Allee bekommen

Hier wird ab November die Liebes-Allee in Egen entstehen, in einem kahlgeschlagenen Waldstück.
+
Hier wird ab November die Liebes-Allee in Egen entstehen, in einem kahlgeschlagenen Waldstück.

In dem Kirchdorf nahe Hückeswagen sollen Paare Bäume pflanzen. In vielerlei Hinsicht lassen sich Bäume und die Ehe vergleichen.

Von Wolfgang Weitzdörfer

Wipperfürth. Die Idee ist eigentlich nicht neu – zumindest in ihrem Grundsatz. „Es gibt an zahlreichen Brücken, vermutlich auf der ganzen Welt, Liebesschlösser. Wir haben uns gemeinsam überlegt, ob wir diese Idee nicht in einer etwas modifizierten Version aufgreifen könnten“, sagt Eva-Maria Scharr, die Leiterin der Katholischen Ehe-, Familien- und Lebensberatungsstelle für den Oberbergischen Kreis. Gemeinsam heißt dabei, dass neben ihr auch Franziska Hock von der Beratungsstelle im Rheinisch-Bergischen Kreis sowie Georg Kalkum vom Ehepastoral im Erzbistum Köln beteiligt waren.

„Wir wollten aber keine Metallschlösser nehmen, sondern etwas Lebendiges, Lebendes – Bäume eben“, erläutert Eva-Maria Scharr.

Denn nicht zuletzt gebe es zwischen Bäumen und Partnerschaften die eine oder andere Parallele. Bäume als auch Beziehungen könnten Stürmen ausgesetzt sein und Früchte geben. Nicht zuletzt müssen Bäume regelmäßig beschnitten, also gepflegt werden. „Auch in einer Beziehung kann es manchmal nötig sein, einmal die Schere anzusetzen“, sagt Eva-Maria Scharr.

Diese Parallelen zwischen einem Baum und einer Beziehung habe man für die Idee der Liebes-Allee herangezogen. „Sie soll in einem ersten Schritt in Egen entstehen“, sagt die Beratungsstellenleiterin.

In einem ersten Schritt sollen 16 Bäume gepflanzt werden

Etwas unterhalb der Radwegekirche in dem Dorf nahe Hückeswagen haben Trockenheit und Borkenkäfer für eine Schneise in einem an sich großen Waldgebiet gesorgt. „Der Revierförster hat uns diese Stelle vorgeschlagen, weil dort eben dieser umfangreiche Kahlschlag vorgenommen wurde“, sagt Eva-Maria Scharr.

Es habe zwei oder drei Orte zur Auswahl gegeben. Die Entscheidung fiel aber pro Egen, weil dort das Ausflugsziel Radwegekirche steht und mit der gegenüberliegenden Gaststätte Wigger die Möglichkeit zur Einkehr gegeben ist.

In Egen können im ersten Schritt 16 neue Bäume gepflanzt werden. Gekennzeichnet werden soll die Liebes-Allee dabei mit einer Schiefertafel, die auf die Aktion hinweist. „Dort sollen dann auch ein paar erläuternde Worte stehen“, sagt Eva-Maria Scharr.

Als Baumart haben die Organisatoren den Feldahorn ausgesucht, da dieser robust ist und auch mit dem sich derzeit verändernden klimatischen Bedingungen klarkommen kann. „Die Bäume sind nicht mehr ganz klein, sondern schon ein paar Jahre alt. Daher liegt der Preis auch bei 50 Euro pro Baum“, sagt Eva-Maria Scharr. Noch seien einige Bäume zu vergeben.

Paare sollen sich auch um die Bäume kümmern

Die Paare, die in Egen einen Baum auf der Liebes-Allee pflanzen, sollen dabei auch ein wenig in die Verantwortung genommen werden. „Mit dem Pflanzen alleine ist es nicht getan“, betont Eva-Maria-Scharr. So müssten die Paare sich bei starker Trockenheit darum kümmern, dass die Bäume genug Wasser bekämen.

„Die Idee ist auch, dass die Paare dort spazieren gehen, ihren Baum sehen und dann ins Gespräch über den Baum und konsequenterweise über ihre Beziehung kommen“, sagt Eva-Maria Scharr. Die Liebes-Allee soll den Paaren Zeit für ihre Partnerschaft geben.

Neben aller Symbolik, die in Sachen Ehe- und Beziehungsarbeit mit den eingepflanzten Bäumen verbunden ist, spielen die Themen Nachhaltigkeit und Ökologie ebenfalls eine große Rolle.

Eingepflanzt werden sollen die Bäume bei einer gemeinsamen Pflanzaktion am 5. November.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Schulbus-Nutzung eingeschränkt
Schulbus-Nutzung eingeschränkt
Lecker Nudelsalat lässt die Besucher tanzen
Lecker Nudelsalat lässt die Besucher tanzen
Lecker Nudelsalat lässt die Besucher tanzen
Straßenverkehrsamt ist geschlossen
Straßenverkehrsamt ist geschlossen

Kommentare