Kommunalwahl 2020

Dietmar Persian gewinnt die Wahl mit Abstand

Abstand halten Frank Mombauer (l.) und Dietmar Persian nur wegen Corona – den Wahlkampf fanden beide Kandidaten „absolut fair“. Foto:
+
Abstand halten Frank Mombauer (l.) und Dietmar Persian nur wegen Corona – den Wahlkampf fanden beide Kandidaten „absolut fair“.
  • Markus Schumacher
    VonMarkus Schumacher
    schließen

Amtsinhaber erhält 68,82 Prozent der Stimmen – Wahlbeteiligung bei 56,51 Prozent.

Von Markus Schumacher

Hückeswagen. Dietmar Persian wurde erneut zum Bürgermeister der Stadt Hückeswagen gewählt. Bei der Kommunalwahl erhielt der Amtsinhaber 68,82 Prozent der Stimmen.

Noch ganz entspannt waren Dietmar Persian und Frank Mombauer um kurz nach 18 Uhr vor dem Glaspalast. „Jetzt ist es ja schließlich gelaufen, wir können nichts mehr ändern, nur noch abwarten“, sagte der Bürgermeisterkandidat von den Freien aktiven Bürgern (FaB). Zur moralischen Unterstützung hatte er seine Frau dabei. Auch Dietmar Persian konnte am Wahlabend auf seine Familie zählen.

„Der Wahlkampf war absolut fair.“

Dietmar Persian

Eine Wahlparty oder Ähnliches hat die Stadt Hückeswagen wegen der Corona-Pandemie bei dieser Wahl nicht veranstaltet. Trotzdem trafen sich viele vor und im Glaspalast, um dort die ersten Ergebnisse zu sehen. Das dauerte aber: Zuerst wurden die Stimmzettel für die Landratswahl, dann jene für den Kreistag, dann die für den Bürgermeister und zuletzt erst jene für den Stadtrat ausgezählt.

Um 18.22 Uhr meldete Persian den Umstehenden: „Der erste von 278 Wahlbezirken ist im Oberbergischen Kreis ausgezählt: Schwarz liegt vorne.“

„Wir können uns natürlich noch in die Augen schauen“, sagte Persian über seinen Gegenkandidaten Mombauer, „der Wahlkampf war absolut fair.“ Dem stimmte Mombauer auch eindeutig zu. Und: Beide Kandidaten freuten sich auch über auf 57 Prozent die gestiegene Wahlbeteiligung (nach 46 Prozent vor sechs Jahren.) Die Wartezeit wollte Dietmar Persian eigentlich noch in der benachbarten Pizzeria verbringen – aber da hat er dann doch einmal Pech gehabt, es war bereits alles besetzt oder reserviert.

Als gegen 19.45 Uhr die ersten fünf von 15 Wahlbezirken zur Bürgermeisterwahl ausgezählt waren, lag Persian bereits mit 68,19 Prozent klar vorne. Daran änderte sich bis zum Schluss nicht mehr viel. Sein bestes Einzelergebnis holte Persian mit 74,60 Prozent im Wahlbezirk 020 (Straßweg), dagegen waren es „nur“ 60,30 Prozent im Wahlbezirk 070 (Löwengrundschule).

Frank Mombauer erhielt 31,18 Prozent. In Wiehagen waren es 33,20 Prozent, in den Landbezirken nur 25,90 Prozent.

Die FaB konnte aber ihr Ergebnis bei der Wahl zum Stadtrat mehr als verdoppeln: Sie erhielt 10,68 Prozent (nach 5,1 Prozent 2014). Einen Teil dieses Zuwachses verdankt sie sicher dem eigenen Bürgermeisterkandidaten.

Über mangelnden Spannung wollte der Bürgermeister aber auf keinen Fall klagen: „Ich finde es schon auch spannend, zu sehen, wie hoch denn nun die Zustimmung ist.“ Sie lag höher als zwei Drittel: Und so freute er sich später über ein „schönes Ergebnis“, das ihm auch einen großen Rückhalt gebe. Persian: „Ich bedanke mich bei allen Wählern.“

Feiern wollte Dietmar Persian nur „dezentral“: „Ich schaue gleich mal bei den Grünen rein, dann gehe ich noch zur CDU, zur SPD und zur FDP . . .“ Da wird es überall ein großes Hallo für den alten und neuen Bürgermeister der Schloss-Stadt gegeben haben.

12 616 Hückeswagener haben ihre Stimme abgegeben. 97 gaben aber einen ungültigen Stimmzettel ab, das waren immerhin 1,36 Prozent.

Das Ergebnis der Ratswahl: CDU 33,54 Prozent (nach 40,5 Prozent 2014), SPD 19,74 Prozent (2014: 27,6 Prozent), Grüne 19,99 (2014: 10,7 Prozent), FDP 7,61 Prozent (2014: 8,3 Prozent), FaB 10,68 (2014: 5,1 Prozent), AfD 5,23 Prozent und Die Partei 3,11 Prozent. Daraus ergibt sich folgende Sitzverteilung CDU 14 Sitze, SPD 8, Grüne 9, FDP 3, FaB 5, AfD 2 und Die Partei 1. Die Sitzzahl wurde von 30 auf 42 aufgestockt.

Die CDU holte fast alle Direktmandate in den 15 Wahlbezirken: Nur Regine Gembler (SPD) konnte sich im Bezirk 090 (Grundschule Wiehagen) knapp mit 30,95 Prozent gegen Jan-Martin Ederer (CDU) mit 28,10 Prozent durchsetzen.

Am Sonntag wurde auch der Landrat gewählt. In Hückeswagen bekamen Jochen Hagt (CDU) 55,73 Prozent und Tülay Durdu (SPD, Grüne, Linke) 44,27 Prozent. Die Hückeswagener Ergebnisse zur Kreistagswahl lauten: CDU 34,66 Prozent, SPD 20,24 Prozent, Grüne 21,43 Prozent, FDP 11,56 Prozent, AfD 6,03 Prozent, Die Linke 3,10 Prozent, UWG Oberberg 1,93 Prozent und FWO/DU 1,05 Prozent.

Zur Person

Dietmar Persian wurde geboren am 14. Juni 1959 in Hückeswagen. Er ist verheiratet, hat vier erwachsene Kinder. Vor genau 45 Jahren begann er eine Ausbildung bei der Stadt Hückeswagen, später machte er einen Abschluss als Diplom-Verwaltungswirt. Seit 2014 ist er Bürgermeister der Schloss-Stadt Hückeswagen. Der parteilose Kandidat wurde bei der Kommunalwahl unterstützt von CDU, SPD, FDP und Grüne.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Gesuchte Gaststätte Overland war lange Kult
Gesuchte Gaststätte Overland war lange Kult
Gesuchte Gaststätte Overland war lange Kult
Overland war Magnet für Jugendliche
Overland war Magnet für Jugendliche
Overland war Magnet für Jugendliche
Arbeitnehmer mögen Feierabend-TÜV
Arbeitnehmer mögen Feierabend-TÜV
Arbeitnehmer mögen Feierabend-TÜV

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare