„Kirche unterwegs“

Die Zelt-Kirche steht wieder an der Bever

Pfarrer Philipp Müller und Koordinatorin Denise Steeger freuen sich auf den Start von „Kirche unterwegs“ am kommenden Montag.
+
Pfarrer Philipp Müller und Koordinatorin Denise Steeger freuen sich auf den Start von „Kirche unterwegs“ am kommenden Montag.

Aktion des Evangelischen Kirchenkreises richtet sich an Kinder und Jugendliche ab drei Jahren.

Von Wolfgang Weitzdörfer

Hückeswagen. Mit dem ersten Ferientag ist es soweit: Das Angebot des Evangelischen Kirchenkreises Lennep „Kirche unterwegs“, das seit elf Jahren regelmäßig in den Sommerferien am Ufer der Bever-Talsperre Station macht, beginnt wieder.

Es ist eines der wenigen öffentlichen Angebote, die in den vergangenen zwei Jahren nicht pausieren mussten, wie Koordinatorin Denise Steeger betont. „Wir haben tatsächlich keine Zwangspause einlegen müssen. Zwar haben wir in beiden Corona-Jahren ein Hygienekonzept vorlegen müssen. Aber da wir praktisch ausschließlich an der frischen Luft sind, sind wir natürlich auch nicht besonders gefährdet gewesen.“ Ab Montag, 27. Juni, wird es sogar gar keine Einschränkungen geben. „Auch wenn wir natürlich schon auf Abstand und Hygiene achten werden“, versichert Denise Steeger.

Die Aktion des Kirchenkreises findet immer an der gleichen Stelle statt, am Uferweg am Campingpark Bever-Talsperre. Am besten nimmt man den Eingang an der Gaststätte „Beverklause“, geht den Weg zur Talsperre hinunter und hält sich dann links. „Dort hat der Kirchenkreis einen Platz gepachtet, auf dem unser Wohnwagen steht und wir das Zelt und den Pavillon aufgebaut haben“, berichtet Pfarrer Philipp Müller, der die Freitagabend-Andachten koordiniert. Denn natürlich ist es ein kirchliches Angebot, auch wenn es sich nicht ausschließlich an Gemeindeglieder der Evangelischen Kirche richtet. „Es ist explizit offen für jede und jeden“, betont Denise Steeger.

Und auch wenn die Zielgruppe Kinder und Jugendliche ab drei Jahren sind, können gerade zu den Andachten auch Erwachsene kommen. „Wir hatten beispielsweise im vergangenen Jahr viele Erwachsene der katholischen Kirchengemeinden hier“, sagt Müller. „Kirche unterwegs“ wird wieder in den ganzen Sommerferien präsent sein, das Angebot ist kostenfrei.

„Wir haben ein Überthema, das in diesem Jahr lautet: ‚Mose – Mit Gott unterwegs‘“, sagt Müller. Das werde die Kinder und Jugendlichen an allen Tagen begleiten, auch wenn es in jeder einzelnen Woche auch noch Unterthemen gebe. „Letztlich haben die Andachten am Freitag ein Thema, das zum Überthema passt – und dafür bereiten wir jeweils einen Beitrag vor“, sagt Denise Steeger. Das könne ein Lied sein, ein Wortbeitrag, ein kleines Theaterstück – aber auch die musikalische Begleitung mit selbst gebastelten Instrumenten. „Wir werden voraussichtlich wieder Trommeln oder Handshaker bauen“, sagt die Koordinatorin.

„Wie lange es die ‚Kirche unterwegs‘ tatsächlich schon gibt, weiß ich gar nicht. Aber es gab einen Pfarrer aus dem Kirchenkreis, der in den Sommerferien das komplette Gemeindeleben an die Bever-Talsperre verlegt hat und auch hier im Wohnwagen gewohnt hat“, berichtet Denise Steeger. Irgendwann sei das dann eingeschlafen – und eben von ihr und ihrem Team vor elf Jahren wiederbelebt worden. „Dann haben wir allerdings den Schwerpunkt auf Kinder und Jugendliche gelegt“, sagt sie. Wobei es sich nicht um eine Betreuungsmöglichkeit handeln soll. „Gerade bei kleineren Kindern wäre es schon gut, wenn zumindest ein Elternteil mit dabei ist.“

Einen Wohnwagen gibt es auch heute noch. „Unser ursprünglicher Wohnwagen wurde uns voriges Jahr, kurz vor den Sommerferien leider mutwillig zerstört“, bedauert Müller. Allerdings habe sich im Kirchenkreis ein Spender gefunden, der seinen Wohnwagen für die Aktion zur Verfügung gestellt habe. Als Lager für die Materialien, die Denise Steeger und ihr fünfköpfiges Team brauchen, ist er bestens geeignet.

„Er ist allerdings noch ein wenig farblos. Deswegen ist eine der größeren Aktionen, die wir schon in der ersten Woche planen, den Wohnwagen mit Sprayfarben ein neues und buntes Aussehen zu verpassen“, sagt die Koordinatorin. Sie habe mit solchen Sprayaktionen mit Kindern und Jugendlichen schon gute Erfahrungen gemacht, und mit der Hilfe von entsprechender Ausrüstung – Kittel, FFP3-Masken, Handschuhen und Sprühschablonen – dürfte der alte Wohnwagen schon bald schön bunt und von weiten als „Kirche-unterwegs“-Mobil erkennbar sein.

Wichtig ist Denise Steeger, dass die Teilnehmer sich nicht anmelden müssen. „Es ist ein ganz offenes Projekt, wir bewerben das auch offensiv auf unserem Facebook-Kanal – jeder ist herzlich eingeladen“, sagt sie. „Sport, Spiel und Bastelei, wir werden auch kochen und gemeinsam essen. Man kann nur einen Tag kommen oder die ganzen Wochen, wie man eben möchte“, unterstreicht Denise Steeger.

Termine

Das Sommerferien-Angebot „Kirche unterwegs“ des Evangelischen Kirchenkreises Lennep findet immer montags, dienstags, donnerstags und freitags in der Zeit von 15 bis 20 Uhr statt.

Andachten: Jeden Freitagabend um 18.30 Uhr wird im Zelt eine Andacht gefeiert. Und natürlich von den Kindern und Jugendlichen selbst.

kirchenkreis-lennep.de

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Bei Kolpingsfamilie werden Kleidungsstücke getauscht
Bei Kolpingsfamilie werden Kleidungsstücke getauscht
Bei Kolpingsfamilie werden Kleidungsstücke getauscht
Dicke Raupe wird ein Weinschwärmer
Dicke Raupe wird ein Weinschwärmer
Dicke Raupe wird ein Weinschwärmer

Kommentare