Förderverein

Die neuen Kicker kommen bei den Realschülern gut an

Förderverein zeigt künftig mehr Präsenz in der Öffentlichkeit.

Von Wolfgang Weitzdörfer

Hückeswagen. Die Aufgabe des Fördervereins der Städtischen Realschule ist es, die Arbeit in der Schule zu unterstützen. Bei der Jahresversammlung am Dienstagabend in der Aula der Schule an der Kölner Straße wurde deutlich: „Hinter uns liegt ein immer noch von Corona geprägtes Jahr – mit dem schönsten Moment, als unsere Schüler wieder aus dem Distanzunterricht kamen“, sagte Thorsten Schmalt im Bericht des Vorstandes.

Für die Mädchen und Jungen sei nicht nur besonders schön gewesen, dass sie einander wieder im normalen Schulablauf begegnen hätten können. „Dann waren auch die neuen Kickerautomaten aufgebaut“, berichtete der ehemalige Konrektor, der seit dem Sommer die Albert-Schweitzer-Schule in Lennep leitet. 

Fünf Stück gibt es davon – deutlich mehr als erwartet. „Ich hatte mit den Kindern einen Deal gemacht: Wenn sie es schaffen, beim Spendenlauf das Geld für einen Kicker zu erlaufen, kauft der Förderverein einen weiteren“, sagte Schmalt. Die Schüler seien überaus motiviert gewesen. „Sie haben unglaubliche 12.000 Euro erlaufen. Davon konnte die Schule vier Kicker anschaffen, der Förderverein hat dann noch einen fünften gekauft“, sagte Schmalt.

In der sich anschließenden Diskussion sei klar geworden, dass die Kickerautomaten eine sehr gute Anschaffung gewesen seien. „Die Kinder spielen in jeder freien Minute damit. Und auch die Bälle haben wir schon bald aufstocken müssen“, sagte Schmalt.

Nach den Osterferien gab es für jeden einen Schokohasen

Ansonsten schaffte der Verein im Haushaltsjahr 2021 zweimal Instrumente an, wofür ein fünfstelliger Betrag aufgewendet worden war. Sind doch das Schulorchester und die Musikausbildung besonders wichtige Aspekte des Realschullebens.

Eine deutlich kleinere Summe war für die Rückkehr der Kinder nach den Osterferien ausgegeben worden. „Wir haben für alle Schüler einen Schokoladen-Osterhasen gekauft als kleines Willkommens-Geschenk“, sagte Schmalt.

Auch im kommenden Jahr steht das Orchester wieder auf der Unterstützungsliste des Fördervereins, gerade auch mit Blick auf das Jubiläumsjahr 2025. Dann kann die Realschule ihr 200-jähriges Bestehen feiern: Am 5. September 1825 wurde von der Königlichen Regierung in Düsseldorf die Einrichtung einer „höheren Bürgerschule“ genehmigt.

Die Arbeit des Fördervereins steht und fällt mit der Mitgliederzahl. „2022 sind deutlich weniger Mitglieder eingetreten als im Vorjahr“, sagte eine der Anwesenden.

Daran schloss sich eine Diskussion darüber an, wie mehr Mitglieder rekrutiert werden können. Eine Idee war, bei den Einschulungstagen präsent zu sein und die Vorteile des Vereins zu betonen. Auch am Tag der offenen Tür der Realschule soll künftig mehr Präsenz durch die Mitglieder gezeigt werden. Denn die Mitgliedsbeiträge seien nun einmal der wesentliche Faktor, mit dem der Verein Mittel für die Schule generiere.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Rader verkaufen Retourenware zum günstigen Preis
Rader verkaufen Retourenware zum günstigen Preis
Rader verkaufen Retourenware zum günstigen Preis
Montanusschüler lernen stilvoll essen
Montanusschüler lernen stilvoll essen
Montanusschüler lernen stilvoll essen
Liebevolle Geschenke für Kinder in Not
Liebevolle Geschenke für Kinder in Not
Liebevolle Geschenke für Kinder in Not

Kommentare