Tradition

Die Martinszüge in der Schlossstadt

Bei den Martinszügen sind viele selbst gebastelte Laternen zu sehen – wie hier 2014 beim Martinszug der Löwen-Grundschule.
+
Bei den Martinszügen sind viele selbst gebastelte Laternen zu sehen – wie hier 2014 beim Martinszug der Löwen-Grundschule.

Nächste Woche ziehen Mädchen und Jungen wieder mit ihren Laternen durch Hückeswagen.

Von Yannick Persian und Stephan Büllesbach

Hückeswagen. Es gab einmal Zeiten, in denen alle Hückeswagener Kinder mit ihren Laternen an einem Tag hinter St. Martin durch die Altstadt liefen. Doch mittlerweile organisiert fast jede Schule und jeder Kindergarten eigene Umzüge. Ein Grund sind die verschärften Sicherheitsvorschriften. Denn je größer der Zug ist, desto mehr Polizisten und Ersthelfer müssen die Kinder und ihre Eltern begleiten. Dennoch gibt es einen großen Umzug – den der Werbegemeinschaft. Beim Martinsmarkt, dem verkaufsoffenen Sonntag am 6. November, gehen Kinder mit Laternen und Erwachsene mit Fackeln um 17.30 Uhr ab Wilhelmplatz hinauf zum Schloss, wo es ein Feuer in einer Brennschale und für alle kleinen Teilnehmer Stutenkerle gibt.

Schulen: Für die Löwen-Grundschule steht am Donnerstag, 10. November, eine Premiere an: Erstmals startet der Martinszug samt St. Martin um 18  Uhr an der neuen Schule im Brunsbachtal. Von dort aus geht es über den Eschelsberg zur Kölner Straße Richtung Schloss, wo der Martinszug auch enden wird. Dort werden Lieder gesungen, und der St. Martin hält eine Ansprache. Zudem bietet der Schulförderverein wärmenden Punsch an. Die Stutenkerle werden entweder im Anschluss auf dem Schlosshof oder am nächsten Tag in den Klassen verteilt.

Die Grundschule Wiehagen veranstaltet am Donnerstag, 10. November, von 8.30 bis etwa 10 Uhr ein Martinsfest auf dem Schulhof mit St. Martin hoch zu Ross. Anschließend bekommen die Schüler in ihren Klassen die Stutenkerle.

Kindergärten: Der Margarethe-Starmann-Kindergarten der Arbeiterwohlfahrt (Awo) vom Dierl veranstaltet vom 7. bis 11. November, jeweils ab 17.30 Uhr, ein multikulturelles Lichterfest in den einzelnen Gruppen.

Am Montag, 7. November, ab 17 Uhr, machen sich die Kinder des Johannesstift-Kindergartens mit ihren Laternen auf den Weg durch den Wald und Park des Altenzentrums. Währenddessen singen sie fleißig Lieder. Im Sinnesgarten wird es ein Feuer mit Weckmännern und Punsch geben. Für Mittwoch, 9. November, ist der Martinszug des Johanna-Heymann-Kindergarten der Awo vorgesehen: Ab 17 Uhr nutzen die Knirpse das Areal rund um den Kindergarten und der benachbarten Grundschule Wiehagen. Sie ziehen mit ihren Laternen hinter St. Martin auf seinem Pferd her. Angeboten werden Weckmänner, Kakao und Glühwein.

Am gleichen Tag, 17 Uhr, gehen die Kinder des Kindergartens der Kreuzkirche ihre Strecke in Strucksfeld entlang des Walds. Am Gemeindehaus der FeG können sie noch spielen, ihre Stutenkerle essen oder etwas Warmes trinken. Dieses Jahr hat der Kindergarten auch einen St. Martin samt Pferd dabei.

Der katholische Kindergarten Am Kamp startet am Donnerstag, 10. November, um 16 Uhr mit einem Gottesdienst in der Pfarrkirche. Im Anschluss daran wird auf dem Außengelände der Kita ein Martinsfeuer angezündet.

Am Freitag, 11. November, ziehen Eltern und Kinder des Rappelkiste-Kindergartens mit ihren Laternen ab 17.30 Uhr von der Bachstraße durch den Stadtpark und zurück. Dort erwartet sie ein Martinsfeuer, selbst gebackene Weckmänner der Eltern und Punsch. Die Kinder werden verkleidet die Geschichte von St. Martin spielen. Am gleichen Tag startet der Ökumenische Kindergarten aus Wiehagen um 17 Uhr mit einem Gottesdienst. Danach ziehen die Kinder mit St. Martin und einem Pony über den Kastanienweg zurück zum Kindergarten. Im Anschluss soll ein Martinsfeuer brennen, für die Jungen und Mädchen gibt es Weckmänner.

Der Umzug des Arche-Kindergartens am 11. November startet um 17 Uhr und führt um den Stadtparkteich. Im Anschluss wird die Geschichte des St. Martins von den Kindern nachgespielt. Danach werden Stutenkerle verteilt, und die Familien können beim Punsch noch eine Zeit auf dem Kindergartenhof verweilen.

Durch den Wald nahe der Wupper-Talsperre führt am selben Tag der Umzug des Waldorf-Kindergartens Zwergenbande. Start ist um 17.30 Uhr am Wanderparkplatz Dür-hagen / Hammerstein. Über Wald- und Feldwege geht es in den Garten von Eltern eines Kinds, wo ein Feuer brennen wird sowie selbst gebackene Weckchen und Punsch angeboten werden.

Martinsmarkt

Die Einzelhändler bereiten sich auf das Weihnachtsgeschäft vor, und das beginnt in der Schlossstadt traditionell mit dem Martinsmarkt. Beim verkaufsoffenen Sonntag, morgen, 6. November, 13 bis 18 Uhr, gibt es in vielen Geschäften Aktionen, vor allem kann die Glücksnuss geknackt werden – zu gewinnen sind 40 Gutscheine für ein Martinsgans-Essen im Wert von 40 Euro im Hotel Kniep. Auf der Bahnhof- und Islandstraße wird’s einen Markt geben, und um 17.30 Uhr startet der Martinszug, der vom Wilhelmplatz hinauf zum Schloss führt. Der Martinsmarkt bildet auch den Auftakt zur Weihnachtsverlosung: Bis Heiligabend gibt es in den Geschäften der Werbegemeinschaft Lose, Hauptpreis ist ein Kleinwagen.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Guski zeigt neue Bilder und Skulpturen
Guski zeigt neue Bilder und Skulpturen
Guski zeigt neue Bilder und Skulpturen
Päckchen sollen Freude bereiten
Päckchen sollen Freude bereiten
Päckchen sollen Freude bereiten
„Hüttenzauber“ wird aufgebaut
„Hüttenzauber“ wird aufgebaut
„Hüttenzauber“ wird aufgebaut
Alle Infos rund um die Weihnachtsverlosung
Alle Infos rund um die Weihnachtsverlosung
Alle Infos rund um die Weihnachtsverlosung

Kommentare