Christen erwandern die Zukunft

Zwischen Bergisch Born und Hückeswagen gab es immer eine feste Beziehung. Schließlich gehörten bis 1975 Teile des Remscheider Stadtteils zu Hückeswagen. Die evangelischen Kirchengemeinden aus Hückeswagen und Bergisch Born arbeiten daran, dass diese Beziehung wieder wächst. Zum zweiten Mal fand am vergangenen Sonntag eine gemeinsame Wanderung statt.

Dadurch soll die Gemeinschaft gestärkt werden und eine engere Zusammenarbeit für die Zukunft angestrebt werden. "Es ist wahrscheinlich, dass die beiden Gemeinden in Zukunft zusammengelegt werden, deshalb bemühen wir uns jetzt schon um einen guten Austausch", sagt Organisatorin Birgit Bever.

Trotz des schlechten Wetters versammelten sich viele Gemeindeglieder aus Hückeswagen und Bergisch Born. "Wir sind super froh, dass etwa 100 Leute mitgewandert sind", zeigt sich Birgit Bever erleichtert. Nach der Wanderung war der Austausch nicht vorbei. "Nach der Ankunft im Gemeindezentrum Lindenberg gab es noch Kaffee und Kuchen".

Ideen für die nächsten Projekte gibt es schon

Dabei entstanden schon die nächsten Ideen für künftige Projekte. "Wir möchten, dass die Seniorengruppen einen gemeinsamen Ausflug machen". Darüber hinaus soll aber auch die Jugend nicht vergessen werden. "Der neue Jugendleiter könnte auch die Aufgaben in Bergisch Born übernehmen", so Birgit Bever. "Bis die beiden Gemeinden wirklich zusammengewachsen sind, wird es noch Jahre dauern", weiß Bever.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Corona: Mobiles Team impft 78 Hückeswagener
Corona: Mobiles Team impft 78 Hückeswagener
Corona: Mobiles Team impft 78 Hückeswagener
Fachfirma saugt das Öl aus der Vorsperre
Fachfirma saugt das Öl aus der Vorsperre
Fachfirma saugt das Öl aus der Vorsperre
Teilabriss macht den Beverdamm stabiler
Teilabriss macht den Beverdamm stabiler
Teilabriss macht den Beverdamm stabiler
„Schwitzen hat durchaus seinen Sinn“
„Schwitzen hat durchaus seinen Sinn“
„Schwitzen hat durchaus seinen Sinn“

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare