Wiehagen

Bolzplatz wird für eine Rasenspielfläche vorbereitet

Ein Bagger des Bauhofs trägt die erste Schicht am Wiehagener Bolzplatz ab.
+
Ein Bagger des Bauhofs trägt die erste Schicht am Wiehagener Bolzplatz ab.

Lange tat sich nichts zwischen Tulpenweg und Ewald-Gnau-Straße in Hückeswagen.

Von Wolfgang Weitzdörfer

Hückeswagen. Auf dem Bolzplatz unterhalb von Wiehagen, der schon lange ungepflegt aussieht, ist ein Bagger des Bauhofs zugange. „Wir tragen die oberste Schicht des Belags ab. Das sind vielleicht drei bis vier Zentimeter“, berichtet dessen Fahrer. Dann kratzt er die nächste Spur Oberflächenboden ab.

Bauamtsleiter Andreas Schröder hatte die Bauarbeiten bereits im Bauausschuss angekündigt, und Bürgermeister Dietmar Persian hatte ergänzt mit Blick auf den benachbarten Waldorf-Kindergarten „Zwergenbande“: „Auch dessen Mitarbeitende haben sich schon sehr erfreut geäußert und angekündigt, dass sie den Platz künftig nutzen würden.“ Tatsächlich stehen mehrere Knirpse am Zaun und kommentieren das Geschehen lautstark.

Für 15.500 Hückeswagener gibt es nur einen Sportplatz

In der Schloss-Stadt gibt es wenige Örtlichkeiten, um Sport zu treiben. So kommen auf etwa 15.500 Hückeswagener nur ein Sportplatz – den an der Schnabelsmühle. In Wipperfürth gibt es neun Sportplätze für die etwa 21.000 Einwohner, damit teilen sich im Durchschnitt 2330 Einwohner einen Platz. Daher verwundert die langjährige Forderung des Stadtsportverbands und der Sportvereine nicht: „Wir brauchen dringend mehr Platz!“, hatte SSV-Vorsitzender Hans-Georg Breidenbach noch im September 2021 gefordert.

Wenn die Oberfläche des Bolzplatzes abgetragen ist, soll als nächstes bespielbarer Rasen eingesät werden, hatte Schröder im Ausschuss mitgeteilt. „Das hängt davon ab, wie schnell die Bauarbeiten laufen – und geschieht sinnvollerweise dann, wenn etwas Regen angesagt ist“, ergänzte der Bauamtsleiter.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Probleme beim Brandschutz bestehen weiter
Probleme beim Brandschutz bestehen weiter
Probleme beim Brandschutz bestehen weiter
Dicke Raupe wird ein Weinschwärmer
Dicke Raupe wird ein Weinschwärmer
Dicke Raupe wird ein Weinschwärmer

Kommentare