Goldhochzeit

Beim Erntedankfest hat es gefunkt

Lothar und Margot Henze teilen sich die Wohnung mit ihren Hunden Elo Cooper (vorne) und Nala. Gerne würde das Paar noch eine Flugreise nach Madeira unternehmen.
+
Lothar und Margot Henze teilen sich die Wohnung mit ihren Hunden Elo Cooper (vorne) und Nala. Gerne würde das Paar noch eine Flugreise nach Madeira unternehmen.

Im Tefental haben Lothar und Margot Henze einen Großteil ihres Lebens gewohnt – Nun feiern sie Goldhochzeit.

Von Heike Karsten

Radevormwald/ Hückeswagen. Durch ihre vielen Reisen mit dem Wohnmobil quer durch Europa haben Margot (70) und Lothar (73) Henze schon viele Länder und Orte kennengelernt. Gerne würde das Paar noch eine Flugreise nach Madeira unternehmen, wenn es nicht Elo Cooper (elf Jahre) und Kleinspitz Nala (sieben Monate) gäbe. Und die müssen natürlich mit in Urlaub. „Da Nala uns vermutlich überleben wird, wird aus Madeira wohl nichts mehr werden“, sagt Margot Henze und lacht. Bevor es aber das nächste Mal auf Reisen geht, steht ein anderes Ereignis bevor. Am heutigen Donnerstag feiern Margot und Lothar Henze ihren 50. Hochzeitstag.

Kennengelernt haben sie sich bereits als Kinder. Die gebürtigen Hückeswagener sind gemeinsam in Tefental aufgewachsen, das bis 1975 noch zur Schloss-Stadt zählte, und haben die Städtische Realschule besucht. Als Paar zusammengekommen waren sie aber erst beim Erntedankfest der Siedlergemeinschaft Tefental, das im Remscheider Schützenhaus gefeiert wurde. „Die Jugend hatte sich abends abgesetzt und ist in eine Diskothek gegangen, wo man sich dann näherkam. Das war am 28. September 1968“, erinnert sich die Jubilarin noch genau.

Geheiratet hatte Margot Ruppel, wie sie damals noch hieß, mit 20 Jahren. „Ich brauchte dazu noch die Erlaubnis meiner Eltern“, berichtet die heute 70-Jährige. Einen romantischen Heiratsantrag gab es nicht. Vielmehr musste das Paar heiraten, um in Tefental eine gemeinsame Wohnung beziehen zu können. „Ohne Trauschein hätte der Vermieter nicht zugestimmt“, erklären die Jubilare. Kirchlich getraut wurde das Brautpaar in der evangelischen Kirche Bergisch Born. Vier Jahre später, 1976, kam der erste Sohn zur Welt, im August 1977, im Abstand von einem Jahr und vier Tagen, der zweite Sohn.

Mittlerweile erfreuen sich die Eheleute an zwei Enkeltöchtern (zwei und fünf Jahre).

Als die Wohnung in Tefental zu klein wurde, kaufte die Familie in der Siedlung ein Vier-Parteienhaus. Zu tun gab es als Hausbesitzer und Vermieter immer genug, angefangen von Reparaturen bis zur Gartenarbeit. „Wir hatten einen riesigen Garten mit zwei Teichen und einer Partyhütte“, berichtet Lothar Henze.

1972 heiratete das Paar in der Evangelischen Stadtkirche Remscheid.

Auch der berufliche Werdegang schweißte das Paar zusammen. Die gelernte Kauffrau im Groß- und Einzelhandel und der Industriekaufmann haben bis zur Rente bei der Remscheider Firma Diro-stahl gearbeitet. Lothar Henze hatte den Beruf zunächst bei Firma Haeckerstahl in Hückeswagen gelernt und sich danach bei Dirostahl beworben, wo er Abteilungsleiter war. „Meine Frau war 17 Jahre Hausfrau, bis ich sie zur Firma geholt habe“, sagt der 73-Jährige. Mit 60 und 63 Jahren konnte das Paar in Rente gehen. Langeweile kennen die Ruheständler nicht. Sie haben ihr Haus verkauft und vor acht Jahren in Radevormwald eine schicke Neubau-Eigentumswohnung mit kleinem Garten und Terrasse gefunden und geschmackvoll eingerichtet.

„Ich hätte nie gedacht, dass wir mal nach Rade ziehen“, gesteht der Jubilar. Seine Ehefrau fügt hinzu: „Wir haben es aber nicht bereut und fühlen uns hier sehr wohl.“ Täglich sind die Frühaufsteher unterwegs – zum Kaffeetrinken in der Stadt oder zum Gassigehen mit den Hunden. „Das machen wir immer zusammen“, betont Margot Henze. Einmal im Monat trifft sie sich mit ihrem Kegelclub „Die Umwerfenden“. „Aber nur noch zum Erzählen“, sagt sie.

Mittlerweile steuert das Paar mit dem Wohnmobil gerne Reiseziele in Deutschland an der Ostsee oder in Bayern an. Das gemeinsame Lieblingsziel ist die Lüneburger Heide. „Da sind wir zu Hause“, betonen die Jubilare.

Ihre Goldhochzeit werden die Eheleute mit der Familie feiern. Das Binden der Türgirlande übernehmen die Freunde aus Tefental. Für sie will Lothar Henze im Garten den Grill anwerfen – auch mitten im Winter.

Für die Zukunft wünscht sich das Paar, das während der 50 Ehejahre an einem Strang gezogen hat, vor allem Gesundheit und ein baldiges Ende der Pandemie.

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Grundschule Wiehagen erhält OGS-Neubau
Grundschule Wiehagen erhält OGS-Neubau
Grundschule Wiehagen erhält OGS-Neubau
Aus Radstation wird Radsport Nagel
Aus Radstation wird Radsport Nagel
Aus Radstation wird Radsport Nagel
Die Bever zieht weniger Biker an
Die Bever zieht weniger Biker an
Die Bever zieht weniger Biker an

Kommentare