Hochwasserschäden

Barfshop erweitert sein Angebot

Onofrio Sciortino mit Labrador Rudi vor dem neuen Werbeauto, ein Fiat 500 Baujahr 1970.
+
Onofrio Sciortino mit Labrador Rudi vor dem neuen Werbeauto, ein Fiat 500 Baujahr 1970.

Sabrina und Onofrio Sciortino mussten Hochwasserschäden aus eigener Tasche und mit Spenden beheben.

Von Heike Karsten

HÜCKESWAGEN Schöner als zuvor ist der Barfshop für Hundezubehör an der Bevertalstraße geworden. Die Eigentümerin, Sabrina Sciortino (30), hat die Zwangsrenovierung nach dem Hochwasser im Juli 2021 dazu genutzt, ihren Laden neu zu gestalten. Die Kühltruhen für das gefrorene Frischfleisch für Hunde wurden umgestellt, das Sortiment um weitere Nass- und Trockenfuttersorten für Hunde sowie Katzenfutter erweitert.

„Unser Hauptgeschäft sind aber die handgefertigten Halsbänder und Leinen“, sagt Onofrio Sciortino. Diese farbenfrohen, teilweise geflochtenen Bänder stellt die Geschäftsinhaberin selber her. „Wir machen jetzt auch mehr Werbung und sind auf den Feierabendmärkten in Hückeswagen, Wipperfürth, Wermelskirchen und Burscheid vertreten – wenn auch nicht an allen Terminen“, kündigen die Hückeswagener an. Zur Präsentation wurde ein kleiner Fiat 500 aus dem Jahr 1970 aus Italien angeschafft und mit entsprechender Werbung versehen.

Wer das Geschäft, das etwas versteckt auf dem Gelände der Firma HSW Stadtfeld liegt, sieht, kann kaum glauben, dass darin noch vor gut einem Jahr das schlammige Wupperwasser knietief gestanden und die unteren Regale überschwemmt hatte. Das Hochwasser hatte nicht nur den Laden und das Büro heimgesucht, sondern auch sämtliche Tiefkühltruhen unbrauchbar gemacht. Die ganze Familie packte mit an, um den Laden auszuräumen, den Boden neu zu verlegen und das Geschäft wieder herzurichten.

Das Unglück traf die heute 30-Jährige hart, hatte sie ihr Geschäft doch erst vier Monate vor der Naturkatastrophe neu eröffnet und komplett renoviert. Der feste Kundenstamm nutzte in den darauffolgenden Wochen den Online-Shop für Bestellungen. „Die Tiefkühlprodukte gibt es aber nur hier im Laden“, fügt Onofrio Sciortino hinzu.

Vieles musste das Ehepaar aus eigener Tasche bezahlen – von den vielen Arbeitsstunden in Eigenleistung ganz zu schweigen. „Die 5000 Euro Flut-Soforthilfe vom Land und das Spendengeld von der Stadt haben uns geholfen“, zeigen sich die Geschäftsleute dankbar für die Hilfe. Zuerst wurden neue Kühltruhen und Ware gekauft, um das Geschäft am Laufen zu halten. Die Versicherung kam dagegen für das Hochwasser nicht auf, da nur Stromausfall und Starkregen, nicht aber eine Überschwemmung als Versicherungsfall anerkannt wurde. „Wir haben uns lange damit befasst und viel geärgert. Eine Elementarversicherung können wir seit dem Tag der Hochwasser-Katastrophe nicht mehr für den Laden abschließen“, berichten die Hundebesitzer.

Jetzt schaut das Paar nach vorne und hält für seine Kunden noch weitere Neuigkeiten parat. So gibt es beispielsweise auch ein Angebot der Marke O’Donnell mit Schnaps und Likören in Einmachgläsern. Des Weiteren fertigt der Barfshop Gravuren auf Biothane®-Halsbändern an. „Wir können damit Hundehalsbänder auf Wunsch mit Namen oder Telefonnummer personalisieren“, erläutert der 33-Jährige.

Bis auf einige Fuß- und Deckenleisten ist die Renovierung des Ladens nach dem Jahrhundert-Hochwasser abgeschlossen. Der Schreck sitzt aber auch nach mehr als elf Monaten noch tief. „Wenn es mehrere Stunden regnet, hat man schon Sorgen. Denn man kann nichts machen, wenn das Wasser kommt“, schildert Onofrio Sciortino die Situation. Die Wände aus Holz und Gipsplatten würden sich sofort wieder mit Wasser vollsaugen. „Wir sehen zu, dass wir die Waren hochlagern und hoffen, dass das so schnell nicht wieder passiert.“

Hintergrund

Material: Biothane® ist ein Lederimitat: Es ist wasserfest, leicht zu reinigen, reißfest, antibakteriell, desinfizierbar und beständig gegen UV-Licht.

Kontakt: Barfshop an der Bever, Bevertalstraße 20a, Tel. 021 92 / 92 68 843

info@ruedenrudel.de

www.ruedenrudel.de

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Wunschbaum steht auch in Wiehagen
Wunschbaum steht auch in Wiehagen
Wunschbaum steht auch in Wiehagen

Kommentare