Stadt nimmt Anmeldungen an

Altstadtfest kehrt nach drei Jahren zurück

Die Marktstraße mit der Pauluskirche bei der 44. und bislang letzten Ausgabe des Altstadtfestes 2019. Diesen Anblick wird es am 10. und 11. September nach drei Jahren Pause wieder geben.
+
Die Marktstraße mit der Pauluskirche bei der 44. und bislang letzten Ausgabe des Altstadtfestes 2019. Diesen Anblick wird es am 10. und 11. September nach drei Jahren Pause wieder geben.

Großveranstaltung findet am 10. und 11. September statt.

Von Stephan Büllesbach

Hückeswagen. Für viele Hückeswagener, egal ob sie in der Schloss-Stadt oder ganz weit weg wohnen – ist das die „Nachricht des Jahres“: Am 10. und 11. September wird wieder das Altstadtfest gefeiert. Es ist das erste nach drei Jahren coronabedingter Pause.

Am Mittwoch teilte Torsten Kemper von der Stadtverwaltung die frohe Kunde mit: „In diesem Jahr sind die Prognosen gut, so dass die Stadt mit der Planung des Festes für das zweite September-Wochenende begonnen hat.“ Auch Bürgermeister Dietmar Persian hob die Bedeutung der Großveranstaltung hervor: „Das Altstadtfest ist traditionell der wichtigste Termin im Hückeswagener Veranstaltungskalender. Dass wir das Fest zwei Jahre hintereinander ausfallen lassen mussten, war natürlich ein schwerer Schlag.“ Zwar sei die Pandemie noch nicht vorbei, aber die Verantwortlichen bei der Stadt seien sehr zuversichtlich, „dass wir das Fest in diesem Jahr wieder in gewohnter Form stattfinden lassen können“.

Weil die Fallzahlen in den vorigen beiden Jahren so hoch waren und bis dato noch keine oder wenige Menschen geimpft waren, hatte die Stadt die Altstadtfeste in 2020 und 2021 frühzeitig abgesagt. Zumal die Organisation, die im Frühjahr beginnt, zu diesem Zeitpunkt keinen Sinn hatte. Immerhin gab es zwei Alternativen an den jeweiligen Altstadtfest-Samstagen – ein Frühstück auf dem Schlossplatz 2020 und das „Besser-als-Nix“-Fest an gleicher Stelle im Jahr darauf. Aber ersetzen konnten sie die Traditionsveranstaltung beileibe nicht.

Nun geht es bei der Stadt an die Organisation des 45. Altstadtfestes. Unverzichtbar dafür sind nach Aussage von Torsten Kemper in erster Linie die zahlreichen und vielfältigen Stände auf dem Festgelände. „Dabei sind es sowohl die privaten Trödler wie die vielen traditionellen Vereinsstände, die den besonderen Charme ausmachen“, betont er.

Monika Zöller von der Stadt, die das Altstadtfest wieder organisiert, unterstreicht besonders die Bedeutung der Vereine: „In einem ersten Schritt haben wir die Hückeswagener Vereine angeschrieben, die traditionell einen Stand auf dem Fest haben, um abzufragen, ob sie auch in diesem Jahr wieder beim Altstadtfest mitmachen möchten. Aber natürlich sind auch neue Bewerbungen von Vereinen stets erwünscht“.

Auch die privaten Trödler können sich ab sofort für das Altstadtfest am 10. und 11. September bewerben. Dies geht online über die Webseite der Stadt. Kemper hat zudem eine gute Nachricht parat: „Trotz allgemein steigender Preise sind die Gebühren für sämtliche Stände genauso hoch wie 2019“, verspricht er. Die Stadt hat aber auch an diejenigen gedacht, die eine Anmeldung lieber auf die althergebrachte Weise mögen: Auf der Internetseite befindet sich eine pdf-Datei, die man ausdrucken und per Hand ausfüllen kann.

Wer am zweiten September-Wochenende dabei sein will, muss den Anmeldeschluss im Auge behalten: „Damit die Planungen und Vorbereitungen rechtzeitig abgeschlossen werden können, gilt für Papier- wie auch für Online-Bewerbungen der Abgabeschluss am 31. Juli“, betont Kemper. Um eine ausreichende Vorlaufzeit für die Planung zu haben, können Bewerbungen, die nach diesem Termin eingehen, nicht mehr berücksichtigt werden.

Für die privaten Trödler gilt: Ihre Stände sollten in der Regel drei Meter Breite nicht überschreiten. „Dabei gilt: Je kleiner der Stand ist, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, eine Zusage zu erhalten“, macht Kemper deutlich. Sei doch davon auszugehen, dass auch in diesem Jahr wieder mehr Anmeldungen eingehen, als Standplätze zur Verfügung stehen, weil der Platz in der historischen Altstadt begrenzt ist. Vor allem aufgrund der dreijährigen Pause ist mit einem großen Ansturm von Trödlern zu rechnen.

Allerdings wird es auch in diesem Jahr wieder keinen Trödel auf dem Parkplatz im Goethetal geben, wie das zuletzt schon praktiziert worden war. Getrödelt werden darf nur direkt im Festbereich, der Marktstraße, Islandstraße, Waidmarktstraße und Bahnhofstraße umfasst.

Torsten Kemper erläutert weiterhin: „Um den traditionellen Charakter des Festes zu erhalten, werden die Stände bei zu vielen Anmeldungen nach Anmeldedatum, Größe und Angebot ausgewählt.“ Daneben würden Aussteller aus der Schloss-Stadt bevorzugt. Mitte August erhalten die Bewerber eine schriftliche Nachricht, ob und wo sie einen Standplatz erhalten.

hueckeswagen.de/altstadtfest

Die Idee

Die Idee: Es war die Idee eines Sachkundigen Bürgers, der damit 1976 das Altstadtfest ins Leben rief, das seither untrennbar mit Hückeswagen verbunden ist. Hermann Maurer († 2006) hatte seinen Vorschlag im Kulturausschuss öffentlich gemacht. Hintergrund war eine Art Hilfe zur Selbsthilfe für örtliche Vereine, nachdem 1973 die städtischen Zuschüsse gekürzt worden waren.

Die Premiere: Das erste Altstadtfest war gleich ein Riesenerfolg: Am 11. und 12. September 1976 trafen sich Tausende Besucher aus Nah und Fern in der Hückeswagener Altstadt.

Die Entwicklung: Fortan war das Fest am zweiten September-Wochenende ein Treffpunkt von Hückeswagenern, ehemaligen Hückeswagenern, Freunden und Bekannten aus der Region und aller Welt.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Zwei Tage dreht sich alles um „Druck-Kunst“
Zwei Tage dreht sich alles um „Druck-Kunst“
Zwei Tage dreht sich alles um „Druck-Kunst“
Marlenes Bild ziert das Schützenfest-Plakat
Marlenes Bild ziert das Schützenfest-Plakat
Marlenes Bild ziert das Schützenfest-Plakat
Die DLRG freut sich über ein neues Echolot
Die DLRG freut sich über ein neues Echolot
Die DLRG freut sich über ein neues Echolot

Kommentare