Absperrungen nicht beiseite schieben

Appell der Stadt

-lho- Die Stadt Hückeswagen warnt eindringlich davor, die nach dem Hochwasser aufgestellten Absperrungen zu ignorieren oder sogar beiseitezuschieben. Zwar seien sich Fachleute einig, dass der Staudamm des Beverteichs unterhalb der Talsperre standsicher sei und von ihm keine Gefahr ausgehe, aber: Das Betreten der teilweise mit einem Ölfilm kontaminierten Gebiete kann gefährlich sein und auch die Aufräumarbeiten behindern. Daher seien viele Straßen und Wege gerade im Bereich der Wupperauen und des Radwegs – noch gesperrt und mit Zäunen und Gittern versehen.

Diese seien in den vergangenen Tagen laut Stadt häufig entfernt worden. Zudem seien sogar Kabelbinder, die die Absperrungen festhielten, durchtrennt worden. Schaulustige hätten sich am Wupperkreisel und in den Wupperauen aufgehalten. Polizei und Ordnungsamt kontrollieren diese Bereiche und erteilen bei Bedarf gebührenpflichtige Platzverweise, so die Stadtverwaltung.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Dicke Raupe wird ein Weinschwärmer
Dicke Raupe wird ein Weinschwärmer
Dicke Raupe wird ein Weinschwärmer
Klassentreffen belebt Erinnerungen wieder
Klassentreffen belebt Erinnerungen wieder
Klassentreffen belebt Erinnerungen wieder
Zehn Fragen an Jürgen Löwy
Zehn Fragen an Jürgen Löwy
Zehn Fragen an Jürgen Löwy
Heilika Celia gibt Praxis nach 29 Jahren ab
Heilika Celia gibt Praxis nach 29 Jahren ab
Heilika Celia gibt Praxis nach 29 Jahren ab

Kommentare