Weihnachten im Schuhkarton

215 Päckchen werden abgegeben

Silke Wolff und ihr Sohn Robin.
+
Silke Wolff und ihr Sohn Robin.

Seit zehn Jahren organisieren Silke Wolff (53) und ihr Sohn Robin (19) die Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ für Hückeswagen und Umgebung.

Von der Spendenbereitschaft der Menschen sind sie erneut begeistert. Wurden in dem vierwöchigen Aktionszeitraum doch insgesamt 215 Schuhkartons abgegeben, die Mutter und Sohn in 23 Versandkartons verpackten.

„Trotz Krieg, Corona und Inflation sind in Hückeswagen noch nie so viele Pakete abgegeben worden, wie dieses Jahr: 131 Stück“, berichtet Robin Wolff, der die Hückeswagener Aktion 2012 als Neunjähriger (!) ins Leben gerufen hatte und der sie jetzt erstmals federführend organisierte.

29 Päckchen waren von der Firma Pflitsch gesammelt, 50 im Schuhhaus Albus abgegeben und die restlichen 52 in der heimischen Küche in Wiehagen Empfang genommen worden. Zudem holten die Wiehagener 84 Pakete an zwei weiteren Sammelstellen ab: Die Bäckerei Fahlenbock in Wipperfürth-Wipperfeld hatte 30 Kartons gesammelt, im Radevormwalder Sana-Klinikum waren 54 abgegeben worden. „Insgesamt war das Jahr jedoch eher ein etwas schwächeres, was aber durchaus verständlich ist“, resümiert Robin Wolff.

 Die Organisation Samaritan’s Purse, die die Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ auf den Weg gebracht hat, hat sich zum Ziel gesetzt, dass Kinder in ärmeren Ländern, etwa in Osteuropa, eine besondere Weihnachtsbotschaft erhalten: „Du bist nicht vergessen. Es gibt Menschen, die denken an Dich und möchten, dass es Dir gut geht.“ Daher erhalten sie rechtzeitig zum Weihnachtsfest auch gefüllte und hübsch verzierte Pakete aus Hückeswagen. -büba-

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Lichterabend lädt zum gemütlichen Bummeln ein
Lichterabend lädt zum gemütlichen Bummeln ein
Lichterabend lädt zum gemütlichen Bummeln ein
Stadt freut sich über 60.000 Euro
Stadt freut sich über 60.000 Euro
„Weggefährten“ bieten Halt
„Weggefährten“ bieten Halt
„Weggefährten“ bieten Halt
Kämmerin fordert verträgliche Lösung
Kämmerin fordert verträgliche Lösung

Kommentare