Konzert

Zwei Eselinnen machen Musik

Gehen von Köln aus als Stadtmusikantinnen auf Tournee: Julia Dick und „katharinajej“.
+
Gehen von Köln aus als Stadtmusikantinnen auf Tournee: Julia Dick und „katharinajej“.

Am Donnerstag treten „katze und krieg“ in Burscheid auf – Mitmachen erwünscht.

Von Tanja Alandt

Burscheid. Wie die Idee zu dem Projekt, als Kölner Stadtmusizierende mit einer immer größer wer-denen Band aufzutreten, entstand, daran können sich die beiden Künstlerinnen von „katze und krieg“ gar nicht mehr genau erinnern. Was dabei passiert, können aber noch in dieser Woche, nämlich am kommenden Donnerstag, die Burscheiderinnen und Burscheider überprüfen. Und mitmachen.

Hinter „katze und krieg“ (die Kleinschreibung ist gewollt) stecken Julia Dick und katharinajej (auch diese Schreibweise ist Absicht). Bereits vor ein paar Jahren haben sie gemerkt, wie viel Freude sie an einer experimentellen Band haben. Dass dabei immer mehr Leute dazustoßen und die Band immer weiterwächst, fanden sie in dem Märchen der Bremer Stadtmusikanten wieder – das habe ihnen das Narrativ gegeben, sagt Julia Dick.

Die Partizipation und die Menschen fürs Mitmachen zu gewinnen, sei Teil ihrer Arbeit, erklären die Künstlerinnen. Ebenfalls ein Gespräch mit einer Dramaturgin, wie man niedrigschwellig Menschen einbeziehen kann, die sich nicht so sehr für Kunst interessieren, habe vermutlich zur Entstehung ihres Projekts beigetragen, vermutet Künstlerin Julia Dick.

Im öffentlichen Raum sowie an ungewöhnlichen Orten zu musizieren, reizte beide schon immer, da sie nicht wissen, was passiert: Ob es positive Resonanz gibt, oder sie anecken, erfahren sie erst später. „Normalerweise haben wir keine Angst, zu stören“, sagt katharinajej. Von einer Tankstelle wurden sie schon einmal weggeschickt, doch für „die Dorftournee als „Kölner Stadtmusikant*innen“ haben sie bewusst überall Genehmigungen eingeholt.

Am vergangenen Sonntag starteten die Stadtmusikantinnen als Esel verkleidet in Köln auf einem roten Teppich voll mit Instrumenten und verschiedenen Hut-Masken, die Tierköpfe symbolisieren und von der in Berlin lebenden Künstlerin Marta Sala geschneidert wurden.

In Burscheid findet das Konzert am Donnerstag um 17 Uhr am Markt statt. Die Künstlerinnen sind gespannt, was alles passieren wird. Zu dem Konzert werden manche Leute bewusst kommen, während es andere erst zufällig vor Ort mitbekommen.

Das Publikum kann herumexperimentieren oder Teil der Band werden. Es gibt Trommeln, Akkordeon, Cajón, Keyboard, Bass, Gitarre, eine Loop-Station sowie Rasseln und Triangeln. Eigene Instrumente können mitgebracht werden. Julia Dick und katharinajej hoffen, bei jedem Konzert während ihrer einwöchigen Tour ein neues Bandmitglied dazu zu gewinnen. Mit einem Bus, der genau neun Sitze und Platz für Hund, Katze, Hahn, Schwein und Hase hat, möchten sie durch die Dörfer touren und auf vorher gebuchten Campingplätzen zelten.

www.katzeundkrieg.de

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Kinder haben sich kreativ mit Insekten auseinandergesetzt
Kinder haben sich kreativ mit Insekten auseinandergesetzt
Kinder haben sich kreativ mit Insekten auseinandergesetzt
Tenneco verlängert Kurzarbeit bis 5. Mai
Tenneco verlängert Kurzarbeit bis 5. Mai
Tenneco verlängert Kurzarbeit bis 5. Mai
Löschzug beeindruckt junge Besucher
Löschzug beeindruckt junge Besucher
Löschzug beeindruckt junge Besucher
Sebastian Müller kehrt zurück zu seinen bergischen Wurzeln
Sebastian Müller kehrt zurück zu seinen bergischen Wurzeln
Sebastian Müller kehrt zurück zu seinen bergischen Wurzeln

Kommentare