SPD will eine Zone für Fußgänger

Kirchenkurve

-nal- Die Grünen und das Bündnis für Burscheid haben sich bereits Gedanken um die untere Hauptstraße gemacht: Wie lässt sich eine Verödung der Kirchenkurve verhindern? Nun meldet sich auch Ralph Liebig, Bürgermeisterkandidat der SPD Burscheid, zu Wort: Er schlägt die sofortige Ausweisung zur Fußgängerzone vor. Außerdem will er Geschäftseröffnungen finanziell fördern, ebenso die Außengastronomie. Liebig schlägt zudem eine enge Zusammenarbeit mit den örtlichen Vereinen vor, um für die Kirchenkurve ein Veranstaltungs- und Kulturprogramm zu etablieren. Ebenso wie Grüne und BfB hält er die Einführung eines Marktes mit regionalen Angeboten für eine gute Idee. Liebig weiter: „Die Verwaltung muss sofort reagieren und darf sich nicht auf den Umbau, finanziert durch die Fördermittel aus dem Integrierten Entwicklungs- und Handlungskonzept, verlassen.“ Es sei schon viel zu viel Zeit verstrichen, ohne dass Maßnahmen gegen die Verödung der Unteren Hauptstraße eingeleitet worden seien, kritisiert Liebig. Dass die Burscheider die Kirchenkurve als Veranstaltungsort annehmen, zeige das sehr gut besuchte Serenadenkonzert, so Liebig.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

„Es gibt viel Verständnis bei Wartezeiten“
„Es gibt viel Verständnis bei Wartezeiten“
„Es gibt viel Verständnis bei Wartezeiten“
Heiratsantrag mitten auf der Bühne
Heiratsantrag mitten auf der Bühne
Heiratsantrag mitten auf der Bühne
Natur spielt in ihren Arbeiten eine große Rolle
Natur spielt in ihren Arbeiten eine große Rolle
Natur spielt in ihren Arbeiten eine große Rolle
Erneut können sich die Burscheider unkompliziert impfen lassen
Erneut können sich die Burscheider unkompliziert impfen lassen
Erneut können sich die Burscheider unkompliziert impfen lassen

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare