400-Volt

Unbekannte begeben sich in Lebensgefahr

Eines von sechs schweren Absperrgittern des Regenrückhaltebeckens wurde herausgerissen.
+
Eines von sechs schweren Absperrgittern des Regenrückhaltebeckens wurde herausgerissen.

Vandalismus in der Parkanlage Müllersbaum: 400-Volt-Schaltschrank beschädigt.

Nicht nur sehr ärgerlich und teuer, sondern auch lebensgefährlich für die Verursacher war der Vandalismus in der Parkanlage Müllersbaum. In der Nacht vom Mittwoch auf Donnerstag wurde dort ein Baustromverteiler demoliert und eines von sechs schweren Abdeckgittern des gerade fertiggestellten Regenrückhaltebeckens herausgerissen und ins etwa sechs Meter tiefe Becken geworfen. Dabei wurde auch die Folie zur Geruchsunterdrückung stark beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich nach erster Schätzung auf 3000 Euro.

Es bestand für die Verursacher Lebensgefahr

Der demolierte Stromverteiler in der Parkanlage.

Die Mitarbeiter der Technischen Werke Burscheid sind wegen der Sinnlosigkeit der Schäden und vor allem wegen der hohen Gefahr geschockt, die mit der Zerstörung einherging: „Den Vandalen scheint nicht klar zu sein, dass die 400 Volt im Schaltschrank auch für sie leicht hätten tödlich sein können – genau wie ein Sturz in das sechs Meter tiefe Abwasserbecken, in dem sich in der Regel kein Wasser befindet.“

Die Technischen Werke Burscheid haben unverzüglich am Vormittag des 25. August die von den entstandenen Schäden ausgehende Gefahr beseitigt und Becken und Stromverteiler gegen Absturz und Stromschlag abgesichert. Die Stadtverwaltung hat derweil Strafanzeige gegen Unbekannt erstattet. Wer sachdienliche Hinweise zu den Tätern geben kann, wird gebeten, sich an die lokale Polizeidienststelle in Hilgen, Großbrucher Straße 7, Tel.: (0 21 74) 64 81-7 20, zu wenden.

In der Parkanlage in Burscheid Hilgen zwischen der Straße Müllersbaum und dem Panaorama-Radweg Balkantrasse wurde während der letzten 18 Monate ein unterirdisches Regenrückhaltebecken errichtet. Die Baumaßnahme ist bis auf Restarbeiten fast fertiggestellt. Außer den Gitterrosten ist jetzt oberirdisch nicht mehr viel vom Regenrückhaltebecken zu sehen. -kc-

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Eric Hausherr: „Da sind kreative Ideen gefragt“
Eric Hausherr: „Da sind kreative Ideen gefragt“
Eric Hausherr: „Da sind kreative Ideen gefragt“
Die alte Kneipe „Tante Betty“ ist seit Januar ein Testzentrum
Die alte Kneipe „Tante Betty“ ist seit Januar ein Testzentrum
Die alte Kneipe „Tante Betty“ ist seit Januar ein Testzentrum
Spurensuche rund um Altenberg
Spurensuche rund um Altenberg
Spurensuche rund um Altenberg
Burscheids Gemeinden setzen auf den Dialog
Burscheids Gemeinden setzen auf den Dialog
Burscheids Gemeinden setzen auf den Dialog

Kommentare