„Wandern ist mein Energiespender“

Turnerbund wandert durch den Herbstwald

Unter dem Motto „Wandern ist mein Energiespender“ zogen die Mitglieder des Turnerbundes Ösinghausen am Sonntagmorgen los Richtung Dabringhausen-Grunewald. Und alle freuten sich auf die anschließende Einkehr mit Kaffee und Waffeln.
+
Unter dem Motto „Wandern ist mein Energiespender“ zogen die Mitglieder des Turnerbundes Ösinghausen am Sonntagmorgen los Richtung Dabringhausen-Grunewald. Und alle freuten sich auf die anschließende Einkehr mit Kaffee und Waffeln.

Die nächste gemeinsame Tour ist für Christi Himmelfahrt geplant.

Von Tanja Alandt

Burscheid. Vor ihrer Sporthalle am Weidenweg 33 trafen sich 19 Mitglieder des Turnerbund Gross-Oesinghausen am Sonntagmorgen, um bei sonnigen 15 Grad zu ihrer Herbstwanderung aufzubrechen.

Mit dem Auto fuhren sie zunächst zum Wanderparkplatz in Dabringhausen-Grunewald und wanderten von dort aus bis zur Staumauer der Vorsperre Kleine Dhünn. Auf ihrem Weg genossen die Wandersleute die Aussicht in Unter-, Mittel- sowie Oberberg und erreichten schließlich Pilghausen. Ein Ort, auf den sich die meisten schon gefreut hatten. Denn dort verweilten sie etwa eine halbe bis Dreiviertelstunde bei Familie Schulze.

Neue Wanderlseute sind im Verein immer willkommen

Bei ihnen versüßten sie sich ihre Rastpause mit Erfrischungsgetränken unter der Sonne und stärkten sich für die weitere Strecke, die noch vor ihnen lag.

Nachdem sie wieder zurück zur Turnhalle fuhren, warteten bereits Heike Fischer und Angelika Zybarth aus dem Wanderteam sowie andere Mitglieder des TBÖ im Jugendraum der Turnhalle mit Kaffee und Waffeln auf sie.

Sieben Kilometer war die Gruppe unterwegs

Sieben Kilometer betrug die Route der rund viereinhalbstündigen Wanderung. „Das ist dieses Mal eine kleine Runde. Dafür ging es vom Dhünntal in die Höhe“, so Heike Fischer.

Die Dritte im Bunde des Wanderteams ist Christel Fischer. Die drei Wanderfrauen planen jeweils zwei Mal im Jahr eine Wanderung im Bergischen Land für die Vereinsmitglieder – selbstverständlich inklusive der halbzeitigen Einkehr in einer schönen Location.

Wilfried Fischer hatte die Strecke zuvor mit Christel Fischer abgewandert. Da es die Wanderungen während der Coronazeit nur in abgespeckter Form ohne Einkehr gegeben hatte, hatten sich die Mitglieder verständlicherweise besonders auf die diesjährige Wanderung gefreut.

Die jüngsten Wander waren fünf Kinder. Unter ihnen waren die drei Enkelkinder (5, 8, 10 Jahre) von Heike und Wilfried Fischer. Ihre Schwiegertochter Anna Fischer war ebenfalls mit dabei.

Aber auch zwei Hunde durften mit. Wobei es sich ein Welpe in der Tasche gut gehen ließ und auf der Strecke hauptsächlich getragen wurde, wie Wilfried Fischer berichtete.

„Die Stimmung ist super, gerade bei dem Wetter“, berichtete er während der Rast und wies darauf hin, dass seine Frau bei der Planung ebenfalls das Wetter bedacht hatte.

„Es gefällt allen sehr gut. Die Laubbäume haben ganz tolle Farben – vor allem durch die Sonne, die dadurch scheint“, schwärmte er weiter von der herbstlichen Natur.

Die nächste Wanderung findet am 18. Mai 2023 statt – traditionell an Christi Himmelfahrt. Neue Wandervögel sind immer willkommen. Diese lernt man bei der gemeinsamen Einkehr gerne kennen.

Weitere Informationen sowie Neuigkeiten auf der Internetseite des TBÖ: www.tboe1884.de

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Tennisclub bereitet sich auf die Saison vor
Tennisclub bereitet sich auf die Saison vor
Tennisclub bereitet sich auf die Saison vor
Die Feste von Burscheid live sind anziehend
Die Feste von Burscheid live sind anziehend
Die Feste von Burscheid live sind anziehend
Für ein ausreichendes Zeitpolster sorgen
Für ein ausreichendes Zeitpolster sorgen
Für ein ausreichendes Zeitpolster sorgen
Rettung für 455 Legehennen und elf Hähne
Rettung für 455 Legehennen und elf Hähne
Rettung für 455 Legehennen und elf Hähne

Kommentare