Tennisclub Grün-Weiß bereitet Saisoneröffnung vor

Die Bäume verfärbten sich bereits, und die Aktiven des Tennisclubs Grün-Weiß trafen sich zu Saisonende. Das war 2021. Jetzt geht es wieder nach draußen. Archivfoto: Tennisclub
+
Die Bäume verfärbten sich bereits, und die Aktiven des Tennisclubs Grün-Weiß trafen sich zu Saisonende. Das war 2021. Jetzt geht es wieder nach draußen. Archivfoto: Tennisclub

Auf der Anlage Auf dem Schulberg wird abgetragen und aufgeschüttet – Alles soll zu Ostern fertig sein

Von Nadja Lehmann

Sie wollen und werden wieder die ersten sein: die Aktiven des Tennisclubs Grün-Weiß. „Wir waren schon im vergangenen Jahr die Ersten, die in die Saison gestartet sind“, erzählt Vorstandsmitglied Xenia Heß. Das motiviert: Die Vorbereitungen sind bereits angelaufen. Und die beginnen an den sechs Plätzen des Vereins, der sein Domizil stadtnah und dennoch idyllisch Am Schulberg hat.

Zunächst hat ein Profiunternehmen das Sagen, das viele Plätze in der Region betreut, wie Heß weiß. Bevor es an den Platzaufbau geht, wird erst einmal etwas weggenommen. „Ungefähr sechs bis sieben Tonen Material werden abgetragen“, berichtet Heß. Dann füllt der Frühjahrsservice wieder auf, zieht die Linien, bewässert. Und dann kommen die Vereinsmitglieder selbst ins Spiel: Die Plätze müssen dann zwar zwei Wochen lang ruhen, müssen aber auch regelmäßig gewalzt werden. „Da brauchen wir starke Männer“, sagt Xenia Heß augenzwinkernd. Die machen auch bereitwillig mit und setzen die Walze meist zu zweit in Bewegung: „Alle freuen sich auf die Saisoneröffnung. Die Leute wollen raus“, sagt Heß. „Deshalb helfen alle mit.“ Schließlich gilt es ja auch, einen Ruf zu verteidigen: die ersten zu sein. Pünktlich zu den Osterferien will man Am Schulberg soweit sein.

Kassenwart Rainer Illing hat festes Sponsorennetz geknüpft

Jeder Verein freut sich, wenn er verlässliche Sponsoren hat. Da bildet auch Grün-Weiß keine Ausnahme. Heß hebt dabei Kassenwart Rainer Illing als Vater des Erfolgs hervor: Denn im Segment „Premium Sponsor“ kann Grün-Weiß sogar einen Neuzugang begrüßen: Künftig unterstützt Finanzdienstleistungen Boris Blazincic in Kuckenberg die Tennisspieler – neben Seo Marketing, Felten Sports und der Montanus-Apotheke, die allesamt jeweils 1200 Euro im Jahr beisteuern. Auch das Traditionsunternehmen Bäckerei Kretzer macht mit, es zählt zu den „Professionellen Sponsoren“. Grün-Weiß kann im Gegenzug mit Festen aufwarten, auf denen die Sponsoren Kontakte knüpfen und ein Netzwerk aufbauen können. „Das wird gerne angenommen“, sagt Heß.

Man punktet zudem mit guten Zahlen: Der Verein ist in der Pandemie gewachsen, zählt nun knapp 300 Mitglieder. „Viele haben entdeckt, dass Tennis ideal ist: Man spielt draußen und auf Abstand“, beschreibt Xenia Heß. Vor allem Eltern von Kindern, die bereits im Verein spielen, zogen nach – und das waren so viele, dass man neben der bestehenden „Herren 40“ gleich noch zwei weitere 40-er-Herrenmannschaften gründen musste. Ebenso wie eine „Damen 40“.

Geselligkeit, sportliche Vielfalt und jede Menge Spaß: Das hat sich der Verein auf die Fahnen geschrieben. Wer mag, kann gemütlich sein Racket schwingen. Man kann aber auch ambitioniert unterwegs sein, wie die 1. Herren beweist, die sich unter Mannschaftsführer Arnulf Becker anschickt, in die 2. Verbandsliga aufzusteigen. Insgesamt acht Erwachsenen- und fünf Jugendmannschaften sind inzwischen bei Grün-Weiß beheimatet.

Diesen Ansturm habe man gut im Griff, berichtet Xenia Heß: „Auch dank unseres neuen Online-Buchungssystems, das gut angenommen wird.“ Auch die Homepage werde sukzessive ausgebaut. Ganz neu ist der Shop mit der vereinseigenen Textilkollektion, bei der – nomen est omen – das Grün dominiert.

Dreh- und Angelpunkt ist das Clubhaus

Dreh- und Angelpunkt der Anlage ist das bewirtschaftete Clubhaus. „Man lädt bei Spielen ja auch die gegnerische Mannschaft immer zum Essen ein“, sagt Xenia Heß. Seit rund acht Jahren war fürs Kulinarische Gastronom Thomas Kwade zuständig. „Leider hört er bei uns auf“, bedauert Heß. „Zur Sommersaison 2023 suchen wir jemand Neuen. Interessenten sind willkommen.“

Vorher aber kommen die Saisoneröffnung, deren exakter Termin noch nicht feststeht, ein Sommerfest und ein Tag der offenen Tür. Auch für die nicht ganz so ehrgeizigen Spieler will Grün-Weiß Leistungsklassen-Turniere und Spieler-Treffs organisieren. „Wir stecken alle viel Zeit und Energie hinein“, bekennt Xenia Heß, deren Ehemann Daniel als technischer Leiter ebenfalls mitmischt. „Aber es macht uns allen großen Spaß, und es ist ein tolles Miteinander im Vorstand.“

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Opfer nach Bitcoin-Betrug zum zweiten Mal betrogen
Opfer nach Bitcoin-Betrug zum zweiten Mal betrogen
Opfer nach Bitcoin-Betrug zum zweiten Mal betrogen
Die Geschichte der Grafen von Berg
Die Geschichte der Grafen von Berg
Die Geschichte der Grafen von Berg
Am Kreuzweg wird vollgesperrt
Am Kreuzweg wird vollgesperrt
„Schatzkiste“ ist zweites Standbein
„Schatzkiste“ ist zweites Standbein
„Schatzkiste“ ist zweites Standbein

Kommentare