Sturm: Feuerwehr rückt aus

Das Sturmtief beschäftigte die Feuerwehr. Foto: Brock/Feuerwehr
+
Das Sturmtief beschäftigte die Feuerwehr.

-nal- Als gestern die Sirenen aufheulten, konnte die Burscheider Wehr ganz gelassen bleiben, es war lediglich ein Probealarm. Doch dann, mit dem aufkommenden Sturm, wurde es noch ernst. Die Burscheider Feuerwehr rückte bis zum frühen Donnerstagabend zu mehreren Sturmeinsätzen aus. „Meist waren Bäume umgestürzt und versperrten Straßen und Wege. Sie wurden mit Kettensäge und Muskelkraft entfernt“, teilt Sprecher Jens Knipper mit.

Auch die Burscheider Drehleiter kam immer wieder zum Einsatz, um lose Äste aus Baumkronen zu entfernen, ehe diese herabstürzen und Schaden anrichten konnten. Verletzt wurde durch Bäume oder Äste aber niemand, so die Wehr.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Kunden motzen kaum über die Benzinpreise
Kunden motzen kaum über die Benzinpreise
Kunden motzen kaum über die Benzinpreise
CDU kürt Herbert Reul zu ihrem Kandidaten
CDU kürt Herbert Reul zu ihrem Kandidaten
CDU kürt Herbert Reul zu ihrem Kandidaten
Neue Praxis erweist sich nun als Glücksfall
Neue Praxis erweist sich nun als Glücksfall
Neue Praxis erweist sich nun als Glücksfall
Sturmtief Hendrik: Wer zahlt die Schäden?
Sturmtief Hendrik: Wer zahlt die Schäden?

Kommentare