Straßensanierungen gehen ab nächster Woche weiter

Durch das Hochwasser ist die Kreisstraße 2 in Höhe Dohm abgesackt. Der Abschnitt ist seitdem gesperrt. Archivfoto: Feuerwehr Burscheid/Knipper
+
Durch das Hochwasser ist die Kreisstraße 2 in Höhe Dohm abgesackt. Der Abschnitt ist seitdem gesperrt. Archivfoto: Feuerwehr Burscheid/Knipper

Zunächst steht Gut Landscheid auf der Agenda – Bei schwerbeschädigter K 2 arbeiten TWB und Kreis zusammen

Von Nadja Lehmann

Die Sanierung der Straßen geht weiter: Das kündigt nun die Stadtverwaltung an. Auf der Agenda stehen demnach Max-Kohl-Straße und Luisental, Dürscheid/Im Hintertal sowie Gut Landscheid und Drauberg. Auch die vom Starkregen betroffenen Straßenbereiche Dohm und Unterwietsche sollen saniert werden, heißt es aus dem Rathaus.

Im Bereich Gut Landscheid/ Drauberg beginnen die Straßenarbeiten am Mittwoch, 18. August und dauern voraussichtlich drei Tage. Ab Montag, 23. August, sind die Arbeiten in kleineren Teilbereichen der Max-Kohl-Straße, Luisental und Im Hintertal (Dürscheid) vorgesehen. Für diese Maßnahmen sind insgesamt zwei Tage eingeplant. Für die Dauer der Arbeiten werden die Straßen komplett gesperrt.

Straße Im Hintertal wird zum Nadelöhr

Wegen der Sperrung der Brücke in Dürscheid ist die Zufahrt zur Straße Im Hintertal für den Zeitraum der Arbeiten nur über die Lambertsmühle möglich. Die Technischen Werke Burscheid (TWB) und die ausführende Firma wollen die Straßensperrung möglichst auf einen Tag beschränken. Die Anwohner seien bereits per Hauswurfzettel informiert worden.

Die Hochwasserkatastrophe vom 14. und 15. Juli hat auch im Burscheider Stadtgebiet schwere Schäden verursacht. Davon betroffen ist unter anderem die Ortschaft Dohm. Die Straßendeckensanierung dort sollte ursprünglich in den Sommerferien von der bereits beauftragten Firma Eurovia durchgeführt werden. „Diese Maßnahme muss in den Herbst verschoben werden, da die Straße wegen Unterspülung und Abbrüchen zurzeit voll gesperrt ist und hier eine umfangreiche Baumaßnahme notwendig wird“, teilt Stadtsprecherin Renate Bergfelder-Weiss mit.

Die Kreisverwaltung habe die Sanierung der Kreisstraße 2 bereits beauftragt. Um Synergien bei den Sanierungsarbeiten zu nutzen, streben die Technischen Werke Burscheid deshalb eine enge Zusammenarbeit mit dem Rheinisch-Bergischen Kreis an. „Wir erhoffen uns hier eine zeitnahe Wiederherstellung der beschädigten Straßenbereiche in Dohm und nicht zuletzt auch Kostenersparnisse“, erklärt dazu der Technische Leiter Franz Pütz.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Nostalgischer Jahrmarkt soll vor allem die Jüngeren erfreuen
Nostalgischer Jahrmarkt soll vor allem die Jüngeren erfreuen
Nostalgischer Jahrmarkt soll vor allem die Jüngeren erfreuen
Goetze-Büste rückt ins Licht der Öffentlichkeit
Goetze-Büste rückt ins Licht der Öffentlichkeit
Goetze-Büste rückt ins Licht der Öffentlichkeit
21 Luftfilter surren bereits in den Schulräumen
21 Luftfilter surren bereits in den Schulräumen
21 Luftfilter surren bereits in den Schulräumen
Sabine Krämer-Kox: „Die Freigabe der Strecke wäre ideal“
Sabine Krämer-Kox: „Die Freigabe der Strecke wäre ideal“
Sabine Krämer-Kox: „Die Freigabe der Strecke wäre ideal“

Kommentare