Auszeichnung

Stadt sucht den „Burscheider des Jahres“

Bernd Steinbach und Ralf Kurth wurden für ihr Vater-Sohn-Zeltlager von Bürgermeister Stefan Caplan zu den „Burscheider des Jahres 2019“. Archivfoto: Anja Wollschlaeger
+
Bernd Steinbach und Ralf Kurth wurden für ihr Vater-Sohn-Zeltlager von Bürgermeister Stefan Caplan zu den „Burscheider des Jahres 2019“.
  • Markus Schumacher
    VonMarkus Schumacher
    schließen

Einzelpersonen, Gruppen und Vereine können noch bis zum 2. Oktober vorgeschlagen werden.

Von Markus Schumacher

Nicht ein „GNTM“ oder einen „Superstar“ sucht die Stadt Burscheid – sondern den Burscheider oder die Burscheiderin des Jahres. Und das schon seit 2012 jedes Jahr aufs Neue. Die Auszeichnung „Burscheider des Jahres 2019“ erhielt das Organisationsteam des Vater-Sohn-Zeltlagers: Bernd Steinbach (58) und Ralf Kurth (56). Ihre Nachfolger sollen nun gefunden werden.

„Menschen, die sich in herausragender Weise engagieren sollen auch in diesem Jahr – auch wenn Corona vieles verändert hat – mit der Ehrenbezeichnung „Burscheider/in des Jahres“ ausgezeichnet werden“, erklärt Stadtsprecherin Renate Bergfelder-Weiss. Denn nur dank der Leistung der vielen Ehrenamtlichen könnten zahlreiche Aufgaben und Projekte umgesetzt werden. „Gerade auch dieser Einsatz macht unsere lebens- und liebenswerte Stadt aus.“

Stadt will mit der Auszeichnung Danke sagen

Mit der Auszeichnung möchte die Stadt Burscheid das Engagement der vielen Burscheider anerkennen und sich auch im Namen aller Bürger der Stadt für das große Engagement bedanken.

Noch bis Freitag, 2. Oktober, nimmt die Stadtverwaltung Vorschläge entgegen. Die benannte Person oder Personengruppe muss Einwohner der Stadt Burscheid sein oder sich ehrenamtlich in oder für Burscheid engagieren. „Es können auch Jugendliche und junge Leute sein, die sich in besonderem Maße einsetzen“, sagt Bergfelder-Weiss. Aber natürlich könnten auch Burscheider benannt werden, die sich international in Krisengebieten betätigen. Vorschläge sind schriftlich auf maximal einer DIN A 4-Seite an die Stadt Burscheid, Büro des Bürgermeisters, Höhestraße 7-9, 51399 Burscheid, oder per E-Mail einzureichen.

buergermeister@burscheid.de

Die folgenden Angaben müssen dabei auf jeden Fall enthalten sein: Name, Adresse und Telefonnummer der vorgeschlagenen Person/Personengruppe, eine Beschreibung des Engagements sowie Name, Anschrift und Telefonnummer des Vorschlagenden. Erst zwei Vorschläge waren bis gestern eingegangen. „Da kommt noch was“, ist aber der Stadtsprecherin sicher.

Renate Bergfelder-Weiss erklärt das weitere Prozedere: „Eine Auswahlkommission – bestehend aus Repräsentanten der Burscheider Kirchengemeinden, dem Arbeitskreis Kinder- und Jugendarbeit, dem Integrationsrat, dem Seniorenbeirat, dem Beirat Inklusion, der Arbeitsgemeinschaft Musik, dem Stadtsportverband Burscheid sowie dem Bürgermeister – berät unter Einhaltung der Corona-Schutzmaßnahmen Ende Oktober über die eingereichten Vorschläge.“ Die Besetzung der Auswahlkommission könne übrigens durch Beschluss des Hauptausschusses ergänzt werden. Die Empfehlung dieser Auswahlkommission wird dann dem Stadtrat im November in nichtöffentlicher Sitzung zur endgültigen Entscheidung vorgelegt.

Derzeit sei es aber noch fraglich, ob die Festveranstaltung im nächsten Jahr - so wie gewohnt - im Haus der Kunst stattfinden kann. „Da kamen immer gut 250 bis 300 Leute“, berichtet Bergfelder-Weiss. Stand jetzt wäre eine solche Veranstaltung natürlich nicht möglich.

Aber trotz der ungewissen zukünftigen Entwicklungen ist die Verleihung fest für Anfang März 2021 eingeplant. Weitere Informationen dazu sollen rechtzeitig erfolgen. Die Auszeichnung erfolge immer gemeinsam mit der Sportlerehrung: Der Stadtsportverband als Ausrichter der Sportlerehrung habe sich mit dieser Vorgehensweise einverstanden erklärt.

Die Nominierung sowie die Auszeichnung „Burscheider/in des Jahres“ erfolgten unabhängig von den Ausgabekriterien der Ehrenamtskarte, die ehrenamtlich Engagierte seit Juli 2012 unter bestimmten Voraussetzungen in Burscheid beantragen können.

Erste „Burscheider des Jahres“ waren 2001 Bernhard Lemmen und Ilse Kupsch. Seit 2006 gibt es nur noch eine Auszeichnung pro Jahr, seit 2012 können auch Gruppen vorgeschlagen werden: Die erste war das Team der Bürgerbusfahrer.

Burscheider des Jahres

Mit der Ehrenbezeichnung „Burscheider des Jahres“ zeichnet die Stadt seit 2001 Personen aus, die sich in herausragender Form ehrenamtlich in oder für Burscheid engagieren.

Jedes Jahr nimmt die Stadtverwaltung dafür Vorschläge entgegen. Es können Personen oder Gruppen vorgeschlagen werden, die sich besonders im sportlichen, sozialen, kulturellen oder karitativen Bereich eingesetzt haben. Die Auszeichnung erfolgt mit der Sportlerehrung. Die Richtlinien stehen im Internet.

www.burscheid.de

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Bergischer Feierabendmarkt in Burscheid
Bergischer Feierabendmarkt in Burscheid
Bergischer Feierabendmarkt in Burscheid
Bergischer Feierabendmarkt feiert seine Premiere in Burscheid
Bergischer Feierabendmarkt feiert seine Premiere in Burscheid
Bergischer Feierabendmarkt feiert seine Premiere in Burscheid
Jagd wird wieder mehr so wie vor der Pandemie
Jagd wird wieder mehr so wie vor der Pandemie
Jagd wird wieder mehr so wie vor der Pandemie
Einzelhändler genießen Kontakt mit den Kunden
Einzelhändler genießen Kontakt mit den Kunden
Einzelhändler genießen Kontakt mit den Kunden

Kommentare