Stadt sagt nun auch Umweltwochen-Alternative ab

Großer Andrang: So geht es bei der Umweltwoche unter normalen Umständen zu. Archivfoto: Stadt
+
Großer Andrang: So geht es bei der Umweltwoche unter normalen Umständen zu. Archivfoto: Stadt

Verschiebung der Fachmesse in den Spätsommer wird geprüft

Von Nadja Lehmann

Die Umweltwoche hat Tradition. Bereits seit 1997 gibt es sie in Burscheid mit vielen Informations- und Mitmachangeboten. Aber: Die Pandemie diktiert, was geht und was nicht. Der für den 30. April angedachte Umweltmarkt sowie das Familien- und Umweltfest waren bereits im Herbst abgesagt worden.

Nun hat die Veranstaltergemeinschaft der Burscheider Umweltwoche/Rheinisch-Bergische Umwelttage entschieden, auch die für den 25. April als Alternativveranstaltung für das Familien- und Umweltfest geplante Fachmesse zu energie- und klimaschutzrelevanten Themen abzusagen. Wie die Stadt mitteilt, werde je nach weiterer Entwicklung geprüft, ob eine Verschiebung der Veranstaltung in den Spätsommer möglich sei.

Planungen für pädagogisches Programm bleiben bestehen

Die Planungen für das pädagogische Programm mit zahlreichen Aktionen und Exkursionen für die Kindergärten, Schulen und OGS im Zeitraum 19. April bis 7. Mai aber bleiben vorerst noch bestehen. Die Einrichtungen seien in enger Abstimmung mit den anbietenden Institutionen hinsichtlich Terminierung und Sicherstellung der Einhaltung aller notwendigen Hygieneregelungen: „Ob die geplanten Termine tatsächlich eingehalten werden können, steht nach wie vor unter dem Vorbehalt der verantwortungsvollen und sicheren Durchführbarkeit“, teilt Ann-Kathrin Gusowski von der Stadtverwaltung mit.

Ein Rückblick: Die Burscheider Umweltwoche entstand auf Grundlage eines Bürgerantrags zu jährlichen Müllsammelaktionen in Schulen. Seitdem wird sie jährlich durchgeführt. Ausnahme: 2006 (Stadtjubiläum) und 2020 (Corona-Pandemie). Die Veranstaltung entwickelte sich zur größten Umweltbildungsveranstaltung in NRW mit mittlerweile vier Mitveranstaltern. Zur Stadt stießen 2007 der Bergische Abfallwirtschaftsverband und die Stadtwerke Burscheid GmbH sowie vier Jahre später der Rheinisch-Bergische Kreis und die Belkaw GmbH. Den Auftakt der Umweltwoche bildet üblicherweise sonntags das Familien- und Umweltfest mit zahlreichen Information- und Aktionsständen, Kinderattraktionen und einem mit regionalen Künstlern gestalteten Bühnenprogramm in der Burscheider Innenstadt. Dieses Fest wird gemeinsam mit der Wirtschafts- und Werbegemeinschaft „Wir für Burscheid“ durchgeführt.

Freitags begeistert der Umweltmarkt die Kinder und Jugendlichen mit vielen Mitmach-Aktionen zum Thema Umwelt- und Klimaschutz. Das Highlight dieser Veranstaltung sind traditionell die Auftritte der Kindergartenkinder mit themenbezogenen Tänzen, Theaterstücken oder Liedern. Ein dreiwöchiges pädagogisches Programm für alle Burscheider Kindergärten, Schulen und OGS mit Exkursionen und Bildungsaktionen bildet den thematischen Schwerpunkt der Umweltwoche in Bezug auf Nachhaltigkeit und Multiplikatorenwirkung.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Burscheid trauert und steht unter Schock
Burscheid trauert und steht unter Schock
Burscheid trauert und steht unter Schock
CDU kürt Herbert Reul zu ihrem Kandidaten
CDU kürt Herbert Reul zu ihrem Kandidaten
CDU kürt Herbert Reul zu ihrem Kandidaten
Burscheiderin zieht ihre Bewerbung zurück
Burscheiderin zieht ihre Bewerbung zurück
Burscheiderin zieht ihre Bewerbung zurück
Bürgermeister Stefan Caplan ist tot
Bürgermeister Stefan Caplan ist tot
Bürgermeister Stefan Caplan ist tot

Kommentare