Stadt ruft Bürger zum Spenden auf

Ukraine-Krieg

-kc- Seit mehr als einer Woche herrscht Krieg in der Ukraine. Weit über eine Million Menschen sind bereits vor den Bombenangriffen geflohen, überwiegend, alte Menschen, Frauen und Kinder. Durch Deutschland geht eine große Welle an Hilfsbereitschaft gegenüber den Menschen in der Ukraine. Auch viele Burscheiderinnen und Burscheider melden sich deswegen im Rathaus. Die Stadt hat daher vergangene Woche die zentrale E-Mail-Adresse eingerichtet. Zahlreiche Hilfs- und Unterstützungsangebote haben die Stadt auf diesem Weg bereits erreicht.

fluechtlingshilfe@burscheid.de

Für Angelegenheiten, die sich nur schlecht per E-Mail klären lassen, hat die Stadt Burscheid gestern zusätzlich ein Bürgertelefon freigeschaltet. Über Tel. (0 21 74) 6 70-4 56 seien die Stadtmitarbeiter zu den üblichen Dienstzeiten der Verwaltung zu erreichen. Die obengenannte E-Mail-Adresse sollte aber weiterhin bevorzugt benutzt werden, heißt es aus dem Rathaus.

Um Solidarität mit den Menschen aus der Ukraine zu zeigen, bittet die Stadt Burscheid – wie auch andere Behörden und Hilfsorganisationen – bevorzugt um Geldspenden. Als Beispiel nennt die Stadt die Aktion „Deutschland hilft“, in der sich die großen Hilfsorganisationen zusammengeschlossen haben. Weitere Informationen zum Spendenbündnis gibt es unter:

www.aktion-deutschland-hilft.de

Sachspenden seien nur bei konkreten Aufrufen von seriösen Hilfsorganisationen sinnvoll. Die Stadt Burscheid selbst bittet, derzeit von Sachspenden abzusehen. Es sei noch völlig unklar, ob und wann Flüchtlinge in Burscheid eintreffen werden und was dann benötigt wird. Die Pressestelle der Stadt Burscheid werde sofort informieren, wenn sich eine andere Sachlage einstellt und beispielsweise Sachspenden benötigt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Auffahrunfall auf der A1: Drei Personen verletzt
Auffahrunfall auf der A1: Drei Personen verletzt
Auffahrunfall auf der A1: Drei Personen verletzt
Gesamtschule steuert auf erstes Abitur zu
Gesamtschule steuert auf erstes Abitur zu
Gesamtschule steuert auf erstes Abitur zu
„Wir müssen den Wald neu erfinden“
„Wir müssen den Wald neu erfinden“
„Wir müssen den Wald neu erfinden“
Burscheid macht beim Stadtradeln mit
Burscheid macht beim Stadtradeln mit
Burscheid macht beim Stadtradeln mit

Kommentare