Viele Besucher

Adventsmarkt: Sport, Kaffee, Kuchen und Handwerkliches

Voller Interesse wurden die Angebote auf dem Adventsmarkt und dem Kinderbasar betrachtet.
+
Voller Interesse wurden die Angebote auf dem Adventsmarkt und dem Kinderbasar betrachtet.

Turnerbund Gross-Ösinghausen veranstaltete mit dem Quartiertreff den Adventsmarkt.

Von Tanja Alandt

Burscheid. Ein Türchen des lebendigen Adventskalenders bildete der Adventsmarkt in der Ösinghausener Turnhalle am Weideweg 33. Zu ihrem dritten Adventsmarkt luden der Turnerbund Gross-Ösinghausen und der Quartiertreff ein.

Trotz der weihnachtlichen Stimmung ging es sportlich zu. Beliebt war vor allem das neue Profi-Trampolin, welches kaum stillstand. Etwa vier Meter mal fünf Meter ist es groß und kam durch eine Crowd-Funding-Aktion mit der Volksbank Bergisches Land in die Halle und in den Besitz des Sportvereins. Auch die Tischtennisplatte war belegt und sorgte für jede Menge Spaß und Action bei Jung und Alt.

Bereits um 15 Uhr kamen viele Besucherinnen und Besucher in die warme Halle hin-eingeströmt, freute sich der 1. Geschäftsführer des Sportvereins TB Gross-Oesinghausen 1884 e. V., Rainer Pentzek. Etwa 20 bis 30 Gäste waren bereits da. Angelockt wurden sie zudem von den Pavillons vor der Halle. Ursprünglich begann der Adventsmarkt um 17 Uhr. Dies war jedoch den meisten zu spät. Lieber wollten sie sich bereits um 15 Uhr zum Kaffee und Kuchen treffen. Mindestens elf verschiedene Kuchen gab es an diesem Nachmittag. Zum einen brachten die Damen vom Quartiertreff einen Kuchen mit, zum anderen sollten die sechs Aussteller anstelle einer Standgebühr lieber einen Kuchen backen.

An ihren Ständen gab es beispielsweise Korkenwichtel, Baumschmuck aus Wäscheklammern, Engel aus Aludraht und Weihnachtsgestecke sowie Lebkuchenhäuschen zu entdecken und zu erwerben. Dort gab es zudem Gestricktes, Selbstgenähtes oder auch Weihnachtskarten, Bastelarbeiten oder Glaskerzen. Ebenfalls eine Kinderweihnachtsfeier wurde organisiert. Der Ehrengast war natürlich der Nikolaus alias Bernd Schmulder von der Abteilung Tischtennis Senioren. Zur Freude der Vereinskinder hatte er jeweils eine Nikolaustüte mitgebracht und auch an die anderen Kinder gedacht.

Aufgebaut, geschmückt und dekoriert hatten die Sportler zusammen mit dem Quartiertreff. Die Helfer waren froh, endlich wieder etwas machen zu können und dem Ganzen „wieder ein bisschen Leben einzuhauchen“. Werner Endert, der Ehrenvorsitzende war außerdem tatkräftig dabei. Die Vereinsmitglieder und die Gäste waren glücklich, nach der Pandemie endlich wieder gemütlich beisammen zu sein, gemeinsam zu essen und zu trinken und zu feiern.

2018 fand dort der erste Adventsmarkt statt. 2019 folgte der Zweite, doch dann kam Corona. Die Pandemie hatte der Turnerbund Ösinghausen zum Glück jedoch gut überstanden und sogar mehr Zuwachs verzeichnet, sagte Pentzek. Neu im Programm ist das Tanzen, welches neue Mitglieder beschert hatte. Rund 330 Mitglieder sind es derzeit, davon etwa 100 Kinder unter 18 Jahren. Die Mitglieder werden von 17 Übungsleiterinnen und Übungsleitern betreut. Pentzek berichtete, wie gut die Schnullerbande der Übungsleiterin Karin Günewald für die 0- bis dreijährigen Kinder bei der Tagesbetreuung der etwa 30 Kinder laufe.

Auch die neue Volleyball-Gruppe für die Jugendlichen wird sehr gut angenommen. Beliebt sei außerdem der Kampfsport Kick-Boxen sowie die Fitnessgruppen.

Gute Nachrichten gab es außerdem hinsichtlich des Glasfaserausbaus durch Novanetz, den der Sportverein zusammen mit dem Quartiertreff seit November 2020 vorangetrieben hatte. Die Corona-Zeit hatten sie genutzt, um gemeinsam kräftig die Werbetrommel zu rühren und Flyer bei der Nachbarschaft einzuwerfen. Gerade in dieser Zeit hatten sie deutlich gemerkt, dass die vorhandenen Ressourcen nicht ausreichen. Seit Sommer sind sie nun an Novanetz angeschlossen. Im Mai und Juni kam in der Halle das erste Kabel durch die Wand, so Pentzek. Besorgt sind sie jedoch bezüglich der Energiekrise. Sebastian Winitzki, der 2. Vorsitzende des Sportvereins, erzählte, dass sie „als kleiner Verein sehr gebeutelt“ sind. Die Strom- sowie Gasabschläge betragen nun jeweils das Dreifache. Da es noch keine offizielle Deckelung gibt, machen sie sich Sorgen und haben daran „sehr zu knapsen“. Trotz allem mussten sie für das Fest heizen.

Hintergrund

Gesucht werden vom Turnerbund Gross-Oesinghausen 1884 e. V. Übungsleiterinnen oder Übungsleiter – beispielsweise für den Bereich Trampolin und Volleyball. Aber auch die Kinderübungsleiterinnen und Kinderübungsleiter für die Tanz- und Turnzwerge könnten Unterstützung gebrauchen. Außerdem ist in weiterer Zukunft geplant, die seit 20 Jahren inaktive Boulder-Wand zu reaktivieren. Das nächste Treffen wird am 14. Januar sein. Weitere Informationen zu dem Verein gibt es unter: www.tboe1884.de

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Polizei sucht Zeugen: Autofahrer kommt bei Auffahrunfall auf der A1 ums Leben
Polizei sucht Zeugen: Autofahrer kommt bei Auffahrunfall auf der A1 ums Leben
Polizei sucht Zeugen: Autofahrer kommt bei Auffahrunfall auf der A1 ums Leben
Schon bald gehen die Wahlbenachrichtigungen raus
Schon bald gehen die Wahlbenachrichtigungen raus
Schon bald gehen die Wahlbenachrichtigungen raus
Täter setzen Metallstangen ein
Täter setzen Metallstangen ein
Täter setzen Metallstangen ein
Sie war die Seele des Breitensports am Weidenweg
Sie war die Seele des Breitensports am Weidenweg
Sie war die Seele des Breitensports am Weidenweg

Kommentare