Spielmodule sollen weitere Feste aufpeppen

Die ukrainische Sängerin Tamara Lukasheva tritt auf. Foto: Gerhard Richter/Burscheid live
+
Die ukrainische Sängerin Tamara Lukasheva tritt auf.

Uwe Graetke von Burscheid-Live freut sich über Leader-Förderung und plant 2023 neue Oster-Veranstaltung

Von Nadja Lehmann

Uwe Graetke ist glücklich. Denn für „seinen“ Verein Burscheid-Live gab es, wie er nun berichtete, frohe Kunde: Der Vorstand der Leader-Region Bergisches Wasserland entschied, das eingereichte Projekt „Lebendiges und erlebnisreiches Burscheid“ mit 5781,86 Euro aus dem Regionalbudget zu fördern.

„Mit der Förderung von 80 Prozent wird Burscheid-Live drei aufblasbare Eventmodule mit Zubehör kaufen“, kündigt Uwe Graetke an. Sie sollen künftig insbesondere bei den Veranstaltungen im historischen Stadtkern – Marktplatz und Kirchenkurve – zum Einsatz kommen. „Aber auch anderswo“, verspricht Graetke, der sich mit seinem Verein immer besonders um die kleinen Besucherinnen und Besucher kümmert. So nennt er als weitere Einsatzorte die Kinderkirmes des Burscheider Schützenfestes und den Stadtlauf.

Möglich macht‘s Leader, das EU-Programm, das insbesondere den ländlichen Raum fördern soll. In der zweiten Regionalbudget-Bewerbungsrunde waren 21 Projekte angemeldet worden, wovon 17 durch die lokale Aktionsgruppe der Leader-Region ausgewählt und unterstützt wurden.

Bereits bei der Vereinsgründung im Jahr 2018 war es das erklärte Ziel von Burscheid-Live, die Burscheider Innenstadt und besonders Markt und Hauptstraße, wo sich auch einige Baudenkmäler befinden, mit neuem Leben zu erfüllen. Uwe Graetke zählt auf: So habe der Verein seit 2019 dort bisher mit dem „Burscheider Altstadtfest“ mit „Nostalgischem Jahrmarkt“, mit „Internationales Burscheid“ und mit dem „Burscheider Martinspark“ schon drei neue Veranstaltungen ins Leben gerufen.

Jetzt steckt er sich ein neues Ziel. Durch die nunmehr von dem Leader-Regionalbudget geförderte Anschaffung einer Clown-Rutsche, einer Kletterpyramide Pirat sowie einer Fußballtorwand will der Verein eine vierte Veranstaltung etablieren: den dreitägigen „Oster-Familienspaß“, der 2023 auf dem Marktplatz an den Start gehen soll.

Zu Ostern 2023 plant Uwe Graetke eine neue Veranstaltung

„Hiermit soll ein neues Ferienangebot geschaffen werden, da es sich mehr und mehr Familien finanziell nicht leisten können, in Urlaub zu fahren. Für diese, aber auch alle anderen nicht über Ostern verreisenden Familien, wird eine Möglichkeit geschaffen, erlebnisreiche Stunden vor Ort zu verbringen“, erklärt Uwe Graetke. „Beköstigungsstände, Blumen- und Handarbeitsstände werden dafür sorgen, dass sich neben den Kindern und Jugendlichen auch die Erwachsenen wohlfühlen werden“, ist er sich sicher.

Der Verein hofft, dass die drei Eventmodule, die auch von Kitas, Schulen und anderen Vereinen ausgeliehen werden können, bis zum Sommer beschafft und dann zum ersten Mal beim „2. Internationales Burscheid“ am 27. und 28. August aufgebaut werden können. Nach der Premiere im Vorjahr wird die Veranstaltung in diesem Jahr flächenmäßig ausgedehnt, um die Anzahl der teilnehmenden Stände und die Angebote für Kinder und Jugendliche zu vergrößern. „An dem Wochenende wird das friedliche Zusammenleben zwischen Menschen unterschiedlicher Nationalitäten gemeinsam gefeiert“, blickt der Vereinsvorsitzende voraus, der nicht verhehlt, dass die Vorbereitungen angesichts des Ukraine-Kriegs in gedämpfter Stimmung verlaufen.

„Die schlimmen Bilder von dem menschenverachtenden, grausamen Krieg mit den vielen Opfern und Zerstörungen machen mich fassungslos, unendlich traurig und wütend“, sagt Graetke. „Wir hoffen, dass wir auch in diesem Jahr mit unserer Veranstaltung die Begegnung von Menschen verschiedener Herkunft fördern und dabei auch ein deutliches Zeichen für den Frieden und gegen Kriege setzen können.“

So ist an dem Sonntagabend nach dem Auftritt der ukrainischen Sängerin Tamara Lukasheva zum Abschluss des Bühnenprogramms auch ein interreligiöses Friedensgebet geplant. Für das „2. Internationales Burscheid“ sucht der Verein noch weitere Teilnehmer mit Ständen, die mit ihrer Beteiligung zu der internationalen Begegnung beitragen. Interessierte können sich an den Vereinsvorsitzenden wenden.

Auch für das „4. Burscheider Altstadtfest mit Nostalgischem Jahrmarkt“ vom 10. bis zum 12. Juni auf dem Marktplatz und der Hauptstraße sind noch ein paar wenige Anmeldungen möglich.

Als neue Attraktion werde dabei am Sonntag Ferdis Drehorgel-Orchester aus Duisburg die Besucher zunächst auf der Bühne und danach inmitten des nostalgischen Jahrmarktes unterhalten, kündigt Graetke an.

Hintergrund

Für „Internationales Burscheid“ sucht Uwe Graetke noch Teilnehmer mit Ständen. Interessierte können sich an ihn wenden:

info@burscheid-live.de

uwe-graetke@gmx.de

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Die alte Kneipe „Tante Betty“ ist seit Januar ein Testzentrum
Die alte Kneipe „Tante Betty“ ist seit Januar ein Testzentrum
Die alte Kneipe „Tante Betty“ ist seit Januar ein Testzentrum
Spurensuche rund um Altenberg
Spurensuche rund um Altenberg
Spurensuche rund um Altenberg
Als Herbst- noch Kartoffelferien waren
Als Herbst- noch Kartoffelferien waren
Als Herbst- noch Kartoffelferien waren
Oktoberfest kehrt nach Burscheid zurück
Oktoberfest kehrt nach Burscheid zurück
Oktoberfest kehrt nach Burscheid zurück

Kommentare