Viele Fragen

Speed-Dating für Schüler und Ortspolitiker

Schülerinnen, Schüler und Ortspolitiker ziehen bereitwillig an einem Strang: Eine Begegnung in entspannter Atmosphäre will das Polit-Dinner ermöglichen.
+
Schülerinnen, Schüler und Ortspolitiker ziehen bereitwillig an einem Strang: Eine Begegnung in entspannter Atmosphäre will das Polit-Dinner ermöglichen.

Polit-Dinner im Kinder- und Jugendzentrum Megafon.

Von Sabine Naber

Burscheid. Zu einem Polit-Dinner, bei dem es darum geht, Jugendliche mit Vertretern der Burscheider Kommunalpolitik einmal in einer besonderen Atmosphäre zusammen zu bringen, hatte das Kinder- und Jugendzentrum Megafon an der Montanusstraße eingeladen.

Im Saal, in dem sonst für die Jugendlichen Disco angesagt ist, waren an diesem Abend vier Tische festlich gedeckt worden. „Wir haben uns überlegt, das Ganze wie ein Speed-Dating ablaufen zu lassen“, erklärt die pädagogische Mitarbeiterin Giovanna Lombardo, die mit ihrem Team ein fantasievolles Fünf-Gänge-Menü vorbereitet hatte. Während die Politikerinnen und Politiker an ihren jeweiligen Tischen sitzen bleiben sollten, wechseln die rund 20 Mädchen und Jungen nach jedem Gang und wandern einen Tisch weiter.

„Alle Parteien, die in Burscheid im Stadtrat sitzen, sind heute hier vertreten. Und um uns erst einmal in Bewegung zu bringen und zu testen, wie teamfähig alle sind, lade ich zunächst zu einem Spiel ein, bei dem es gilt, einen sogenannten ,Fröbelturm' zu bauen“, sagte Einrichtungsleiter Marc Munz. Das erwies sich alles andere als einfach, denn mit einem Haken, der an zahlreichen Strängen hing, mussten kleine Holztürme geangelt und dann aufeinandergestellt werden. Nachdem bewiesen war, dass alle an einem Strick ziehen können, begann das Polit-Dinner.

Die Jugendlichen – eine Gruppe nannte sich beispielsweise „Rasende Reporter“, denn sie wollte eine Reportage über diesen Abend schreiben – setzten sich den Politikern gegenüber; dann wurde der erste Gang, drei verschiedene Dips und selbst gebackenes Brot, serviert. Evelin, die die 7. Klasse der Johannes-Löh-Gesamtschule besucht, wollte wissen, ob es zukünftig in den Schulen ausreichend Lüftungsanlagen geben wird. „Einen Luftfilter gibt es an unserer Schule nämlich nicht“, machte sie deutlich. Auch ging es ihr und ihren Klassenkameradinnen Valerie und Sara um den Sportbereich. „Könnte man nicht einen Skater-Platz bauen, vielleicht mit einer Halfpipe? Oder auch eine Laufbahn aus der Strecke machen, die jetzt noch voller Löcher und Scherben ist?“ „Das Geld für die gesamte Sanierung des Sportgeländes ist bewilligt. Und so eine Skateranlage fehlt da echt. Aber ihr wisst ja sicher auch, dass die Baukosten steigen“, erklärte Swantje Wilms (CDU).

„Bei uns steht ein Kiosk. Das ist ja eigentlich gut, aber der Schulhof ist nach der Pause immer von Müll übersät. Das finde ich nicht schön“, klagte Valerie. „Gibt es denn an dieser Stelle genug Mülleimer?“, wollte Agirios Papazoglou (CDU) wissen. Und auch, ob es nicht eine Aufsicht gibt. „Doch, die gibt es. Aber es passiert trotzdem nichts.“

Stella Ignatz (BfB) erklärte als stellvertretende Bürgermeisterin auf Nachfrage: „Ich finde es schön, in einer Männerdomäne, das ist die Politik nämlich immer noch, gehört zu werden.“

Um das Gefühl, in Burscheid zu leben, ging es den Oberstufenschülerinnen, während sie ihr Zitronen-Sorbet löffelten. „Es ist schön hier in Burscheid. Aber schade, dass alles ausstirbt. Dass so viele Geschäfte leer stehen. Kann die Stadt da etwas gegen tun?“, lauteten die Fragen. „Unzählige Friseurgeschäfte und Bäckereien gibt es, aber der Spielwarenladen, in dem wir früher einkaufen konnten, der ist weg“, bedauerte Kiara. Daran seien wohl die Gewohnheiten schuld, die sich bei uns allen geändert hätten, hieß es da.

Das Megafon

Das Kinder- und Jugendzentrum Megafon bietet einen altersgerechten Aufenthaltsort. Das pädagogische Konzept sieht vor, offen, tolerant und ressourcenorientiert mit den jungen Menschen zu arbeiten. Der Blick wird darauf gerichtet, den Kindern und Jugendlichen durch regelmäßige Ansprache Unterstützung im Ausbau ihrer Fähigkeiten zu bieten.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Betrunkener will vor Polizei flüchten
Betrunkener will vor Polizei flüchten
Betrunkener will vor Polizei flüchten

Kommentare