Speck-Stiftung leidet unter geringen Zinsen

2020 gab es keine Anträge

Von Nadja Lehmann

Einmal im Jahr blicken die Politiker auf die Zahlen der Speck-Stiftung. Gab es Anträge, wurden Mittel gewährt? Das nimmt dann der Schul- und Sozialausschuss zur Kenntnis – so auch in diesem Jahr wieder. 2020 blieb es jedoch still um die Stiftung, erfuhren die Politiker. Aus ihren Mitteln wurde keine Hilfe gewährt; es wurden auch keine Anträge gestellt.

Zur Geschichte: Antonie Speck hinterließ der Stadt Burscheid ein Stiftungsvermögen in Höhe von damals rund 166 500 Mark, das 1999 in den Besitz der Stadt überging. Der Wunsch Antonie Specks: Alte und kranke Menschen zu unterstützen. Laut ihrem Testament springt die Stiftung aber nur dann ein, wenn staatliche Stellen mit Sozialhilfe oder Pflegegeld keine Leistungen gewähren können.

Konkrete Richtlinien erließ der Ausschuss schon 2008

Der Schul- und Sozialausschuss hat dazu die Bedingungen im Jahr 2008 konkretisiert und Richtlinien zur Vergabe der Fördermittel erlassen. Danach ist eine Förderung möglich, wenn bei einer Einzelperson die Einkommensgrenze von 1 200 Euro und bei Ehepaaren von 1 600 Euro nicht überschritten wird. Geld gibt es überwiegend für Hilfsmittel wie Brillen, Haushaltsgeräte, Renovierungen, Freizeitmaßnahmen.

Das Stiftungskapital wurde bis März zu einem geringen Zins angelegt und nun bis Ende September prolongiert. Die Auszahlung der Zinsen erfolgt zu Ende der Anlage in Höhe von 97 Euro. Aufgrund der geringen Zinseinnahmen in den vergangenen Jahren soll auf eine Aufstockung des Grundkapitals auch in diesem Jahr verzichtet werden – bis sich die Zinssituation verbessert hat.

Es sind die Zinsen, die für den Stiftungszweck verwandt und die ebenfalls zinsbringend angelegt werden. Der Stand dieser Verfügungsmittel ist, weil keine Zinseinnahmen erzielt und auf einen Inflationsausgleich verzichtet wurde, konstant und belief sich zu Ende 2020 auf rund 1589 Euro.

Anträge auf Unterstützung nimmt die Stadt Burscheid entgegen; die Verwaltung entscheidet auch über die Vergabe. Dem Antrag müssen Kostenvoranschlag, Teilnahmenachweis etc. beiliegen.

Stadt Burscheid, Rathaus, Höhestraße 7-9, 51399 Burscheid

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Neue Kita soll zum „Dörfchen in Sträßchen“ werden
Neue Kita soll zum „Dörfchen in Sträßchen“ werden
Neue Kita soll zum „Dörfchen in Sträßchen“ werden
Als Dank gibt es Sonnenblumen
Als Dank gibt es Sonnenblumen
Bergischer Feierabendmarkt in Burscheid
Bergischer Feierabendmarkt in Burscheid
Bergischer Feierabendmarkt in Burscheid
Bergischer Feierabendmarkt feiert seine Premiere in Burscheid
Bergischer Feierabendmarkt feiert seine Premiere in Burscheid
Bergischer Feierabendmarkt feiert seine Premiere in Burscheid

Kommentare