SPD freut sich über Freiluft-Fitnessanlagen

Förderung

-nal- Dass Outdoor-Fitnessanlagen durch den Kreis gefördert werden sollen, das hatte die SPD-Kreistagsfraktion schon Ende 2019 gewollt und einen Antrag gestellt. Grüne und CDU lehnten ihn jedoch ab. „Wir freuen uns, dass nun zusätzliche Mittel in Höhe von 500 000 Euro vom Land für spezielle Freiluftsportanlagen im Rheinisch-Bergischen Kreis bereitgestellt werden“, teilt nun die SPD-Kreistagsfraktion mit. „Bei der Gestaltung ist uns wichtig, dass diese Geräte auch für Menschen mit physischen oder psychischen Einschränkungen nutzbar sind.“

Mit kostenlosen Outdoor-Fitness Anlagen im Rheinisch-Bergischen-Kreis sei es allen Bürgern möglich, kostenlose Fitness in Anspruch zu nehmen, unterstreicht die SPD. Denn laut aktueller Untersuchungen bewegten sich immer mehr Menschen viel zu wenig. Das könnte eine kostenlose Outdoor-Anlage ändern. „Die kreisübergreifende Einführung von Outdoor-Fitnessanlagen soll die Kommunen bei der Anschaffung entlasten und sorgt für eine kommunenübergreifende Möglichkeit, Freizeitanlagen für die Einwohner im Kreis zu schaffen“: So hatten bereits 2019 die Sozialdemokraten geworben. „Bei Zustimmung zum Antrag der SPD hätte der Start für solche Plätze im Kreis schon 2020 beginnen können - also zu Beginn der Pandemie“, sagt Heike Engels. Die Burscheiderin ist stellvertretende Vorsitzende der SPD-Kreistagsfraktion.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare