Spatenstich am Bildungscampus

Dr. Martin Günnewig (Projektleitung Bau, v. l.), Dr. Bernadette Schwarz-Boenneke (Hauptabteilungsleiterin Schule/Hochschule), Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki, Daniele Topp-Burghardt (stellvertretende Bezirksbürgermeisterin Köln-Kalk) und Marietheres Hoch (Lehrerteam Bildungscampus) packten mit an. Foto: Erzbistum Köln
+
Dr. Martin Günnewig (Projektleitung Bau, v. l.), Dr. Bernadette Schwarz-Boenneke (Hauptabteilungsleiterin Schule/Hochschule), Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki, Daniele Topp-Burghardt (stellvertretende Bezirksbürgermeisterin Köln-Kalk) und Marietheres Hoch (Lehrerteam Bildungscampus) packten mit an.

Schulprojekt des Erzbistums startet in die Bauphase des Hauptgebäudes

-axd- Mit dem ersten Spatenstich hat der Kölner Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki am 21. März offiziell die Bauphase des neuen Gebäudes des Erzbischöflichen Bildungscampus in Köln-Kalk eingeläutet: „Mit diesem Projekt investieren wir als Kirche von Köln gezielt in die Zukunft junger Menschen. Dabei liegen mir besonders diejenigen am Herzen, die ihren Lebensweg unter schwierigen Voraussetzungen beginnen. Ich wünsche mir, dass sie an diesem Ort die Chancen bekommen, die sie verdienen.“

„Wir hoffen, dass der Bildungscampus auch Potenzial für die Aufnahme geflüchteter Kinder bieten wird.“

Daniele Topp-Burghardt, Bezirksbürgermeisterin

Auf der Baustelle packten unter anderem auch die stellvertretende Kalker Bezirksbürgermeisterin Daniele Topp-Burghardt, Architekt Frank Hausmann und die Hauptabteilungsleiterin Schule/Hochschule, Dr. Bernadette Schwarz-Boenneke tatkräftig mit an. „Wir sind sehr froh, dass das Erzbistum hier den Bildungscampus schafft, und wir sind zuversichtlich, dass, wie auch schon an der Grundschule, die geplanten Termine gehalten werden. Dass dies dort schon geklappt hat, wissen wir sehr zu schätzen. Außerdem hoffen wir, dass der Bildungscampus auch Potenzial für die Aufnahme geflüchteter Kinder bieten wird“, so Topp-Burghardt.

Die Pläne für das neue Gebäude auf dem rund 12 000 Quadratmeter großen Gelände an der Dillenburger Straße, Ecke Christian-Sünner-Straße stammen vom Architekturbüro Hausmann Architekten aus Aachen/Köln, das auf Schulbau spezialisiert ist. Die Fertigstellung des neuen Schulgebäudes ist für 2024 geplant.

Sobald das Gebäude fertig ist, wird auch die Grundschule am Erzbischöflichen Bildungscampus dorthin umziehen, die bereits im Jahr 2020 ihren Betrieb aufgenommen hat. Mit dem Bildungscampus fügt das Erzbistum Köln seinem bereits bestehenden Engagement im Bildungsbereich einen neuen wichtigen Baustein hinzu: Die intensiv vernetzte Schule soll Kinder und Jugendliche aus allen Gesellschaftsschichten vom Kindergarten bis in den Beruf begleiten und ihnen helfen, ihre Talente zu entdecken.

Ziel ist es, den jungen Menschen individuelle Chancen für ihre Zukunft zu eröffnen. Unterstützt wird die Schule dabei durch ein Netzwerk von Partnern aus dem Bildungs- und Sozialbereich.

Von den Erfahrungen, die mit der vernetzten Arbeit am Bildungscampus gemacht werden, sollen später auch andere Bildungseinrichtungen profitieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Ausgewählter Drehort: Eine Villa in Burscheid
Ausgewählter Drehort: Eine Villa in Burscheid
Ausgewählter Drehort: Eine Villa in Burscheid
Speed-Dating für Schüler und Ortspolitiker
Speed-Dating für Schüler und Ortspolitiker
Speed-Dating für Schüler und Ortspolitiker
Burscheid bekommt einen Indoor-Spielplatz
Burscheid bekommt einen Indoor-Spielplatz
Burscheid bekommt einen Indoor-Spielplatz
Unfall: Burscheider Feuerwehr rückt auf A1 aus
Unfall: Burscheider Feuerwehr rückt auf A1 aus
Unfall: Burscheider Feuerwehr rückt auf A1 aus

Kommentare