So kommen Schüler fit durch den Tag

Buntes Gemüse sollte fester Bestandteil der Ernährung sein. Archivfoto: Roland Keusch
+
Buntes Gemüse sollte fester Bestandteil der Ernährung sein. Archivfoto: Roland Keusch

Verbraucherzentrale NRW empfiehlt Vielfalt in der Brotbox mit Vollkorn, Obst und Gemüse

-ms- Ob herbeigesehnt oder doch lieber hinausgezögert – am heutigen Mittwoch, 18. August, geht in Nordrhein-Westfalen die Schule wieder los. Viele Eltern fragen sich nun, was sie tun können, damit ihr Kind rundum fit durch den Schultag kommt. Die Antwort der Verbraucherzentrale NRW lautet: „Vielfalt ist wichtig.“

Buntes und besonders leckeres Essen in der Brotbox unterstütze die Kinder, damit konzentriertes Lernen locker möglich sei. „Obst und Gemüse, Brot, Getreide- und Milchprodukte sollen abwechslungsreich sein. Dann sind auch Schulanfänger ausreichend mit Nährstoffen versorgt – und zwar ohne ergänzende Pülverchen und Pillen“, erklärt die Verbraucherzentrale. Essen und Trinken in der Schule sollten dabei mehr können als nur satt machen, „Power für den ganzen Tag“ sei notwendig.

Ernährungs-Basics für den Schulalltag: Ein Sprungbrett in den Tag. Bevor sie von zu Hause starten, sollten Schulkinder jeden Morgen frühstücken, auch wenn es nur eine Kleinigkeit ist. Spätere Snacks in den Schulpausen sorgen dann für den nötigen Energienachschub, damit sie bis zum Mittag leistungsfähig und körperlich fit sind. Und: „Gemeinsames Mittagessen macht Spaß“, ist die Verbraucherzentrale überzeugt. Schüler einer Ganztagsschule gingen besonders gerne mittags in die Mensa, wenn dort Gemeinschaft gelebt werde.

Powerkost für die Pause: Ein Vollkornbrot oder -brötchen, belegt zum Beispiel mit Frischkäse und Salat sowie Gemüse- oder Obststückchen sind eine ideale Kombination für die Frühstücksbox. Auch Gurke, Möhre, Pflaumen und Äpfel machen Appetit auf die Pause. Bei mundgerechten Stücken greifen Kinder schneller zu. Ergänzt mit Milch – etwa die aus dem EU-Schulprogramm – wird der Pausensnack zum Powerfrühstück. Ideal zum Durstlöschen ist Wasser aus der Leitung, von zuhause mitgebracht oder in der Schule abgefüllt.

Check der Schulverpflegung: Eltern sollten auch einen Blick auf das Speisenangebot in der Schule werfen und sich dafür stark machen, dass ein vollwertiges Angebot in den Schulkiosk oder bei der Mittagsverpflegung Einzug hält. Vegetarische Varianten auf dem Speiseplan sind ein weiterer Pluspunkt für eine gesunde Ernährung.

Weiterführende Infos und Links: Tipps rund um Essen und Trinken finden Eltern in dem Ratgeber „Bärenstarke Kinderkost“. Erhältlich für 16,90 Euro in einer der örtlichen Beratungsstellen der Verbraucherzentrale NRW oder im Online-Ratgeber-Shop. Mehr Infos zu gesunder Kita- und Schulverpflegung gibt es bei der Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung NRW im Internet.

www.kita-schulverpflegung.nrw

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Gut Landscheid bietet Schnelltests an
Gut Landscheid bietet Schnelltests an
Gut Landscheid bietet Schnelltests an
Gastronomen kämpfen mit vielen Baustellen
Gastronomen kämpfen mit vielen Baustellen
Gastronomen kämpfen mit vielen Baustellen
Stadt Burscheid verabschiedet sich von Stefan Caplan
Stadt Burscheid verabschiedet sich von Stefan Caplan
Stadt Burscheid verabschiedet sich von Stefan Caplan
Dem Schmuckstück fehlen nur noch Kleinigkeiten
Dem Schmuckstück fehlen nur noch Kleinigkeiten
Dem Schmuckstück fehlen nur noch Kleinigkeiten

Kommentare