Sportler sind ehrgeizig

So geht es in Burscheid zum Sportabzeichen

Es geht hoch hinaus: Auf der Sportanlage Griesberg trainiert Luca Offermann den Hochsprung.
+
Es geht hoch hinaus: Auf der Sportanlage Griesberg trainiert Luca Offermann den Hochsprung.

Vereine bieten offenes Training auf den Sportplätzen an.

Von Anja Wollschlaeger

Burscheid. „Früher konnte ich das mal sehr gut“, sagt Luca Offermann und rennt mit immer schneller werdenden Schritten auf die Hochsprunganlage zu. Er hebt ab und springt mühelos rückwärts über die Stange. Der 24-Jährige ist erst vor kurzem nach Burscheid gezogen und zum ersten Mal beim offenen Sportabzeichentraining der Burscheider Turngemeinde (BTG) dabei. Doch schon hat ihn der Ehrgeiz gepackt: „Diese Höhe reicht noch nicht für Gold, das probiere ich demnächst noch einmal“, sagt er.

Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination – wer in diesen vier Bereichen seine Leistung beweist, erhält die „höchste Auszeichnung außerhalb des Wettkampfsports“, so der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB).

In Burscheid bieten zwei Sportvereine offenes Training für alle an. Eine Altersgrenze nach oben gibt es nicht. Wer in diesem Jahr noch seinen sechsten Geburtstag feiert, kann mitmachen. Eine Vereinsmitgliedschaft ist dafür nicht erforderlich. Jeden Montag kurz vor 18 Uhr stehen die Trainer der Burscheider Turngemeinde (BTG) auf dem Sportplatz Griesberg bereit. In Hilgen bietet die Turngemeinde Hilgen (TGH) nach den Ferien wieder regelmäßiges Training an. Wer jetzt dort trainieren möchte, kann über die Geschäftsstelle einen Termin vereinbaren.

Hans Kirch zeigt unserer Autorin die richtige Wurftechnik.

Iko Kaftan, die Obfrau für das Burscheider Sportabzeichen, zählte 2021 126 Burscheider Sportabzeichen. Dabei waren 52 Kinder- und Jugendliche, 18 von ihnen besuchen die Johannes-Löh-Gesamtschule. Kaftan ist mit den Schulen im Gespräch und zuversichtlich, dass in diesem Jahr mehr Kinder die Möglichkeit bekommen, in der Schule die Prüfungen abzulegen.

Lesen Sie auch: Sie hat mit 80 Jahren zum 30. Mal das Sportabzeichen abgelegt

An diesem Montag in den Sommerferien sind aber nur sehr wenige auf den Griesberg gekommen. Trotz Hitze lassen es sich einige nicht nehmen, auf der Tartanbahn ihre Ausdauer zu trainieren. Schleuderbälle liegen bereit, und Hans Kirch demonstriert – für die Fotografin des Bergischen Volksboten – wie der Medizinball geworfen wird.

Der Trainer hat selbst schon 41 Sportabzeichen. Der Medizinball, das sei seine „Schokoladenseite“, sagt er und freut sich. Mühelos fliegt der große Ball über die Zehn-Meter-Marke. Was Kirch besonders schätzt: „Die Anforderungen beim Medizinball ändern sich bei Erwachsenen kaum.“

Diese Höhe reicht noch nicht für Gold, das probiere ich demnächst noch einmal

Luca Offermann

Anders ist das etwa beim Seilchenspringen. Je nach Alter verlangt der Leistungskatalog mal den abwechselnden Joggingstep, mal rückwärts springen. Vier Leistungen werden für das Sportabzeichen schließlich ausgewertet. Sind sie besonders gut, verleiht Iko Kaftan im kommenden Jahr bei der Sportlerehrung ein Gold- Sportabzeichen. Für ganz Eilige, die das Sportabzeichen etwa für die Bewerbung bei der Polizei benötigen, stellt die BTG die Urkunde auch in der laufenden Saison aus. Die sportlich Aktiven können beim Sportabzeichen zwischen allerlei Disziplinen auswählen. Wer seine Ausdauer nicht im Laufen beweisen möchte, kann alternativ auch Radfahren oder Nordic-Walken.

Eine Sportart muss beherrscht werden: Schwimmen. Die Anforderung hier ist geringer als für das Bronze-Schwimmabzeichen. Sportler müssen 50 Meter schwimmen ohne Zeitlimit. Ein entsprechendes Formular für den Schwimmnachweis stellt der DOSB auf seiner Internetseite zur Verfügung. Im Vitalbad können sich Badegäste damit jederzeit an die Bademeister wenden, bestätigt der diensthabende Bademeister. Leistungssportler können teilweise auch Nachweise durch Reiten oder Schießen erbringen.

Leichtathletik

Zeiten: Dienstags von 17 bis 18.30 Uhr für Kinder ab sechs Jahren, mittwochs von 17 bis 18.30 Uhr für Kinder ab zwölf Jahren. Die BTG-Trainer Katharina Nippel und Fabian Butz üben mit den Kindern Laufen, Werfen und Springen. Zum Abschluss wird gemeinsam gespielt.

Probetraining: Interessierte können kostenlos in das Angebot der Turngemeinde hineinschnuppern. Infos: burscheidertg.de

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

21-Jährige bei Unfall schwer verletzt
21-Jährige bei Unfall schwer verletzt
21-Jährige bei Unfall schwer verletzt
Mit der Kamera entdeckt sie Burscheid
Mit der Kamera entdeckt sie Burscheid
Mit der Kamera entdeckt sie Burscheid

Kommentare