Skateboarder stirbt auf der Balkantrasse

Für den 44-Jährigen kam jede Hilfe zu spät. Foto: Roland Keusch
+
Für den 44-Jährigen kam jede Hilfe zu spät.

Ein 44-jähriger Langenfelder ist am Samstagabend in Folge eines tragischen Unfalls auf der Balkantrasse ums Leben gekommen. Das teilte die Polizei am Sonntag mit. Laut Polizei befuhr der 44-jährige Langenfelder gegen 18.23 Uhr als Teil einer Skateboard- und BMX-Rad-Gruppe mit seinem Skateboard die Balkantrasse in Höhe Burscheid. Im Bereich der Einmündung Egger Weg überholte er laut Bericht einen Radfahrer und verlor danach, wie die Polizei sagt, aus bislang unbekannten Gründen die Kontrolle über sein Skateboard.

Er stürzte und zog sich bei diesem Sturz schwerste Kopfverletzungen zu. Trotz umgehender Erste-Hilfe-Maßnahmen anderer Passanten verstarb der Skateboardfahrer noch am Unfallort.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Kunden motzen kaum über die Benzinpreise
Kunden motzen kaum über die Benzinpreise
Kunden motzen kaum über die Benzinpreise
CDU kürt Herbert Reul zu ihrem Kandidaten
CDU kürt Herbert Reul zu ihrem Kandidaten
CDU kürt Herbert Reul zu ihrem Kandidaten
Neue Praxis erweist sich nun als Glücksfall
Neue Praxis erweist sich nun als Glücksfall
Neue Praxis erweist sich nun als Glücksfall
Sturmtief Hendrik: Wer zahlt die Schäden?
Sturmtief Hendrik: Wer zahlt die Schäden?

Kommentare