Stadtradeln

Sabine Krämer-Kox erweist sich als aktivste Radlerin

Sabine Krämer-Kox ist Vorsitzende des ADFC Wermelskirchen und Burscheid und verzichtete 21 Tage lang aufs Auto.
+
Sabine Krämer-Kox ist Vorsitzende des ADFC Wermelskirchen und Burscheid und verzichtete 21 Tage lang aufs Auto.
  • VonNadja Lehmann
    schließen

Burscheider Teams sitzen beim Stadtradeln mehr als 23 000 Kilometer im Sattel.

Burscheid. Die tägliche Fahrt ins Büro macht Sabine Krämer-Kox natürlich mit dem Fahrrad. Wer die Vorsitzende des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) Wermelskirchen und Burscheid kennt, wundert sich über diese Nachricht nicht: Sie ist Burscheids aktivste Radlerin. Das machte nun das Stadtradeln deutlich. Eine alljährliche Aktion, zu der die Stadt Burscheid nun Zahlen veröffentlichte. In diesem Jahr saßen 122 Teilnehmerinnen und Teilnehmer in insgesamt 13 Teams – darunter auch das Team „Stadtverwaltung Burscheid“ – für ein gutes Klima aktiv im Fahrradsattel. In der Teamwertung legte das Team „ADFC Burscheid“, dem natürlich auch Burscheids Stadtradeln-Star Sabine Krämer-Kox angehörte, mit 5209 Kilometern die größte Strecke zurück.

Das zahlenmäßig größte Team Burscheids war dagegen mit 32 Radlern „EMA radelt mit!“ der Ernst-Moritz-Arndt-Schule. Am Ende der 21 Tage standen auf dem Burscheider Stadtradeln-Konto insgesamt 23 296 Kilometer. Eine Zahl, die auch Bürgermeister Dirk Runge stolz machte: „Ich freue mich, dass Burscheid in diesem Jahr das diesjährige Stadtradeln mit einem großartigen Ergebnis abgeschlossen hat. Insgesamt haben wir vier Tonnen CO2 eingespart! Ein herzlicher Dank gilt an dieser Stelle allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern und unserem Stadtradeln-Star, die mit ihrem sportlichen Engagement aktiv zum Klimaschutz beigetragen haben.“

Stadtradeln-Star Sabine Krämer-Kox schaffte ebenfalls eine bedeutsame Zahl: In den 21 Tagen, in denen sie ganz auf das Auto verzichtet hat, erradelte sie 1676 Kilometer. In einem Blog hat sie während der Zeit über ihre Erfahrungen berichtet: „Im Rheinisch-Bergischen und Oberbergischen Kreis gibt es so viele schöne Orte zu entdecken. Insbesondere die Bahntrassen-Radwege und Pedelecs ermöglichen es, stressarm, abseits vom Kfz-Verkehr, einfach dorthin zu kommen, um Urlaub vor der Haustür zu machen.“

Zum zweiten Mal wurde das beste Schulteam in NRW gesucht, das gemeinsam während des dreiwöchigen Aktionszeitraums die meisten Kilometer auf dem Fahrrad sammelt. Bei dem Wettbewerb Schulradeln gingen in Burscheid drei Schulen an den Start: die Ernst-Moritz-Arndt-Schule, die Gemeinschaftsgrundschule Dierath sowie die Johannes-Löh-Gesamtschule.

In Burscheid erradelte die Gemeinschafts-Grundschule Dierath dabei die meisten Kilometer, der Sieg mit den meisten Kilometern pro Kopf ging hingegen an die Johannes-Löh-Gesamtschule. Als Ansporn zum Sammeln vieler Fahrradkilometer sind jeder kreisangehörigen Kommune Preise zur Verfügung gestellt worden. Freuen dürfen sich jetzt die drei Radlerinnen und Radler, die in ihrer Stadt die meisten Kilometer nach dem Stadtradeln-Star zurückgelegt haben. „Die Burscheider Preisträgerinnen und Preisträger werden in Kürze per E-Mail benachrichtigt und dürfen sich über Gutscheine vom Fahrradhaus Campana im Wert von 75 Euro, 50 Euro und 25 Euro freuen“, kündigt Stadtsprecherin Ann-Kathrin Gusowski an. Ebenfalls einen Preis erhält Krämer-Kox als Burscheids Stadtradeln-Star.

Bereits zum fünften Mal hat Burscheid zusammen mit dem Rheinisch-Bergischen Kreis und den anderen kreisangehörigen Kommunen an der internationalen Kampagne Stadtradeln des Klima-Bündnis teilgenommen. In diesem Jahr traten sie gemeinsam vom 30. Mai bis 19. Juni in die Pedale.

Sowohl Bürgerinnen und Bürger als auch Politik und Verwaltung setzten sich zum Ziel, im Aktionszeitraum so viele Fahrradkilometer wie möglich zu sammeln. Die gefahrenen Kilometer wurden dann entweder per Smartphone-App, im Internet oder auf Papierbögen eingetragen. Grundgedanke für die Aktion ist, das Fahrradfahren in einer Kommune zu fördern, die Bewohnerinnen und Bewohner für den Klimaschutz zu sensibilisieren und Spaß am Fahrradfahren zu vermitteln.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Trotz Krisen blickt Bürgermeister Dirk Runge weiter nach vorne
Trotz Krisen blickt Bürgermeister Dirk Runge weiter nach vorne
Trotz Krisen blickt Bürgermeister Dirk Runge weiter nach vorne
„Wir können ihn nicht ersetzen“
„Wir können ihn nicht ersetzen“
„Wir können ihn nicht ersetzen“
„Kinder wollen Lieder verstehen und mitsingen“
„Kinder wollen Lieder verstehen und mitsingen“
„Kinder wollen Lieder verstehen und mitsingen“
Wie finden Frauen nach der Babypause in den Job?
Wie finden Frauen nach der Babypause in den Job?
Wie finden Frauen nach der Babypause in den Job?

Kommentare