Aktion

Rund 2000 Kinder und Jugendliche beteiligen sich an der Umweltwoche

Burscheider Umweltwoche: Es freuen sich (vl.n.r): Bürgermeister Dirk Runge,Organisatorin Svenja Mühlsiegel, Remi Selbach (Vorsitzender WfB) ,Lutz-Peter Eisenhut, Pressesprecher Belkaw, Friedhelm Weiß (Rhein-Berg. Kreis), Monika Lichtinghagen-Wirths, Geschäftsführerin BAV, und Christian Meuthen, Geschäftsführer der Stadtwerke. Foto: Doro Siewert
+
Burscheider Umweltwoche: Es freuen sich (vl.n.r): Bürgermeister Dirk Runge,Organisatorin Svenja Mühlsiegel, Remi Selbach (Vorsitzender WfB) ,Lutz-Peter Eisenhut, Pressesprecher Belkaw, Friedhelm Weiß (Rhein-Berg. Kreis), Monika Lichtinghagen-Wirths, Geschäftsführerin BAV, und Christian Meuthen, Geschäftsführer der Stadtwerke.
  • Susanne Koch
    VonSusanne Koch
    schließen

Die 24. Umweltwoche startet am 8. Mai mit dem Familien- und Umweltfest und einem verkaufsoffenen Sonntag.

Burscheid. In seiner neuen Rolle als Bürgermeister der Stadt Burscheid wird Dirk Runge die Umweltwoche am 8. Mai zum ersten Mal eröffnen. „Ich freue mich sehr, dass in diesem Jahr sowohl die Umweltwoche, das Familien und Umweltfest sowie der Umweltmarkt stattfinden können.“ Er erinnert sich noch an den Beginn der Umweltaktivitäten in Burscheid. „Ich habe im Pressebüro gearbeitet“, sagt der Bürgermeister. „Und ich erinnere mich noch gut an Armin Buschs Ton, dem Fördervereinsvorsitzenden der Lambertsmühle, bei seinem Antrag, dass die Hauptschüler doch ihren Müll aufsammeln sollen.“ Das sei die Geburtsstunde der Umweltwoche gewesen. „Sie ist übrigens auch heute noch eine Besonderheit in der nordrhein-westfälischen Landschaft.“

„Wir können wieder sehr viele Kinder in den KiTas und Schülerinnen und Schüler erreichen“, sagt Monika Lichtinghagen-Wirths, Geschäftsführerin des Bergischen Abfallwirtschaftsverbandes. Aus den insgesamt etwa 60 unterschiedlichen Einzelaktionen des dreiwöchigen Umweltwochenprogramms konnten sich Kitas und Schulen sowie der Offene Ganztag das für sie Passende auswählen.

„Es bleibt derzeit wieder so viel Müll liegen, da ist es ganz wichtig, den Kleinen schon beizubringen, was mit der Umwelt passiert.“

Friedhelm Weiß, Kreis Rhein-Berg

„Die meisten der rund 2000 teilnehmenden Kinder und Jugendlichen werden sogar mehrfach aktiv sein. „Alleine 13 Klassen aus Burscheid werden das metabolon in Lindlar besuchen“, sagt Monika Lichtinghagen-Wirths. „Aber es werden auch viele unserer Mitarbeiter auf dem Umweltfest und dem Umweltmarkt in Burscheid vertreten sein und den interessierten Menschen zeigen, wie man Häuser nachhaltig sanieren kann.“ Auch die Holzklastermanagerin sei vor Ort.

 Friedhelm Weiß, der Landrat Stephan Santelmann, beim Pressegespräch vertreten hatte, ist der Burscheider Impuls grundsätzlich sehr wichtig. „Es bleibt derzeit wieder so viel Müll liegen, da ist es ganz wichtig, den Kleinen schon beizubringen, was mit der Umwelt passiert.“

Der Rheinisch-Bergische Kreis habe sich in Sachen Umwelt schon sehr gut aufgestellt. Es gebe beispielsweise ein Mobilitätskonzept, ein Wasserstoffkompetenzzentrum, eine Starkregenkarte und so fort. „Wir danken der Stadt Burscheid sehr für das Umwelt- und Familienfest“, sagt Friedhelm Weiß. „Da bleibt in allen Generationen viel hängen. Heute können Radfahrer über die Balkantrasse einfach nach Hilgen radeln, früher hätten sie die B 51 nehmen müssen. Das war viel schwieriger.“

Auch Lutz-Peter Eisenhut, Pressesprecher der Belaw, ist froh, dass die Umweltwoche in diesem Jahr wieder stattfindet. „Das, was die Kinder mitnehmen, geben sie auch an ihre Eltern und Großeltern weiter.“ Christian Meuthen, Geschäftsführer der Stadtwerke, betonte noch mal, dass sie diese Aktion gerne begleiten und Geld für die Wettbewerbe spenden.

Die Umweltwochen-Patin ist Fußball-Freestylerin Nina Windmüller“, erklärt die Organisatorin Svenja Mühlsiegel. „Das Familien- und Umweltfest wird am 8. Mai mit verkaufsoffenen Sonntag veranstaltet. Und am 13. Mai findet der Umweltmarkt von 9 bis 17 Uhr statt.“ Die Bilder und Bastelarbeiten der Kindertagesstätten werden vom 13. Mai bis zum 3. Juni zum Thema Wald u der Stadtbibliothek gezeigt.

„Und viele Einzelhändler werden sich wieder am verkaufsoffenen Sonntag am 8. Mai von 13 bis 18 Uhr beteiligen“, sagt Remi Selbach, der Vorsitzende von „Wir für Burscheid“. „Sie werden wieder viele Aktionen vor den Türen ihrer Geschäfte veranstalten. Und haben auch wieder viele Überraschungen für Kundinnen und Kunden parat.“

Familien- und Umweltfest

Zeiten: Es findet von 11 bis 19.30 Uhr statt
Moderation: Anette Willuweit
Eröffnung: 13 Uhr. Mit Fassanstich durch Viktor Haase, Abteilungsleiter MULNV NRW, Landrat Stephan Santelmann, Bürgermeister Dirk Runge und Remi Selbach, Vorsitzender von „Wir für Burscheid“
Ehrung: Um 13.15 Uhr wird die Burscheiderin des Jahres oder der Burscheider des Jahres geehrt
13.30 Uhr: Sonja Schütt, Gesangsschülerin der Musikschule Burscheid
13.45 Uhr: Interview zur „Bibliothek der Dinge“
14 Uhr: Diwan el Shark
14.30 Uhr: (L)a Capella
15 Uhr: DLRG
15.25 Uhr: Maverick's Band
16.45 Uhr: Kein Planet B
16.55 Uhr: Dance Mice, Essence Ladies und Dance Team Hilgen
17.15 Uhr: DLRG
18 Uhr: Kärnseife – Musik, die sich gewaschen hat.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Die Max-Siebold-Halle wird 2023 umgebaut
Die Max-Siebold-Halle wird 2023 umgebaut
Die Max-Siebold-Halle wird 2023 umgebaut
Angepasste Impfstoffe in Burscheid verfügbar
Angepasste Impfstoffe in Burscheid verfügbar
Angepasste Impfstoffe in Burscheid verfügbar
Sabine Krämer-Kox erweist sich als aktivste Radlerin
Sabine Krämer-Kox erweist sich als aktivste Radlerin
Sabine Krämer-Kox erweist sich als aktivste Radlerin
Speed-Dating für Schüler und Ortspolitiker
Speed-Dating für Schüler und Ortspolitiker
Speed-Dating für Schüler und Ortspolitiker

Kommentare